Navi

TomTom GO jetzt auch für Android Auto verfügbar

TomTom GO ist ab sofort mit Android Auto nutzbar. Die Navi-App bietet Offline-Karten und einen Fahr­spur-Assis­tenten. Optional kann ein Radar-Warner genutzt werden.

TomTom GO auf Android Auto TomTom GO auf Android Auto
Foto: TomTom
Android Auto bietet die Möglich­keit, geeig­nete Smart­phone-Apps über das Display im Auto zu bedienen. In der Vergan­gen­heit konnten so oft Webradio- und Musik­strea­ming-Anwen­dungen als Ergän­zung zum klas­sischen Auto­radio genutzt werden. Dazu kamen die Telefon-App, der Google Assistant und Google Maps. Vor einigen Monaten hat Google die Auto-Erwei­terung für Navi-Apps anderer Hersteller geöffnet.

Zu den ersten Anbie­tern, die diese Möglich­keit genutzt haben, gehört TomTom. Bislang war das Unter­nehmen mit der kosten­losen App TomTom AmiGO bei Android Auto vertreten. Jetzt haben Inter­essenten auch die Möglich­keit, TomTom Go über das Auto-Display zu nutzen, wenn die Soft­ware auf einem Android-Smart­phone läuft.

Das Programm ist kosten­pflichtig, bietet aber anders als die Gratis-App von TomTom beispiels­weise die Möglich­keit, Karten auf dem Smart­phone-Spei­cher zu hinter­legen. Dadurch lässt sich TomTom GO auch ohne aktive Internet-Verbin­dung nutzen - etwa in Regionen mit schlechter Funk­ver­sor­gung oder im Roaming in Staaten, in denen die mobile Internet-Nutzung noch sehr teuer ist.

Radar-Warner inte­griert

TomTom GO auf Android Auto TomTom GO auf Android Auto
Foto: TomTom
Wie die Gratis-Anwen­dung von TomTom bietet auch das kosten­pflich­tige Tool einen inte­grierten Radar-Warner. Dabei weist der Anbieter ausdrück­lich darauf hin, dass dessen Nutzung in einigen Ländern nicht gestattet ist und der Einsatz des Dienstes auf eigene Gefahr erfolgt. Wird Deutsch­land als Aufent­haltsort erkannt, so bietet TomTom in der Regel direkt nach dem ersten Starten der App die Deak­tivie­rung der Warn-Funk­tion an.

Weitere Features sind ein dyna­mischer Fahr­spur­assis­tent und die Berück­sich­tigung der aktu­ellen Verkehrs­lage, sofern die App auf das Internet zugreifen und die Verkehrs­daten aktua­lisieren kann. Defi­zite zeigte TomTom bei Tests der teltarif.de-Redak­tion in der Vergan­gen­heit hinsicht­lich der inte­grierten Points of Inte­rest (POI). Hier bietet beispiels­weise Google Maps ein deut­lich umfas­sen­deres Verzeichnis.

Nach der Instal­lation kann TomTom GO 30 Tage lang kostenlos getestet werden. Danach können Nutzer zwischen drei Abo-Modellen entscheiden. Für 12,99 Euro ist der Zugang für ein Jahr zu bekommen. Zum Preis von 8,99 Euro wird die Anwen­dung für sechs Monate frei­geschaltet. Der Zugang für einen Monat kostet 1,99 Euro. TomTom weist darauf hin, dass sich die Abon­nements auto­matisch verlän­gern, sofern sie nicht mindes­tens 24 Stunden vor Ablauf gekün­digt werden.

TomTom AmiGO haben wir auf Android Auto bereits einem Test unter­zogen.

Mehr zum Thema Navigation