Navi

TomTom mit Apple CarPlay im ersten Test

TomTom gibt es jetzt auch für Apple CarPlay. Die Beta-Version steht seit wenigen Tagen zur Verfügung. Wir haben diese ausprobiert und berichten über unsere Erfahrungen.
AAA
Teilen (5)

TomTom hat vor einigen Tagen die Beta-Phase für Apple CarPlay gestartet. In Zukunft kann die iOS-App des Navigations-Spezialisten demnach auch über den Bildschirm eines für CarPlay geeigneten Autos genutzt werden. Wir hatten die Möglichkeit, die Beta-Version der Navi-App mit dem Apple iPhone XS Max und in Verbindung mit CarPlay auszuprobieren.

Die Ersteinrichtung der Anwendung haben wir direkt am Smartphone vorgenommen. Das heißt, wir haben die benötigten Karten und Stimmen für die Sprachausgabe der Navigations-Anwendungen heruntergeladen. Anschließend haben wir das iPhone mit dem Car-HiFi-System verbunden. Nach dem Start von CarPlay tauchte TomTom in der Tat als neue Anwendung auf.

TomTom im CarPlay-Menü
TomTom im CarPlay-Menü

Umgebungskarte nach App-Start zu sehen

Nach dem Aufrufen der App war zunächst die Karte der näheren Umgebung unseres Aufenthaltsorts zu sehen. Das Menü ist noch stark eingeschränkt und zudem - anders als auf dem iPhone - teilweise noch in englischer Sprache gehalten. So stehen Punkte für die Navigation nach Hause und zum Arbeitsplatz zur Verfügung. Eingerichtet werden müssen diese Orte allerdings am iPhone.

Als weitere Funktion gibt es den Punkt "My Places". Hier tauchen Ziele auf, die zuvor am iPhone festgelegt wurden. Tankstellen in der näheren Umgebung lassen sich direkt anzeigen und anklicken, sodass der Navigations-Vorgang startet. Es ist aber nicht möglich, direkt am Auto-Display ein Ziel einzugeben. Das muss zuvor am iPhone erledigt werden, wenn man nicht ohnehin zu einem Ort gelotst werden möchte, der zuvor bereits eingerichtet wurde.

Das Menü ist noch nicht vollständig übersetzt worden
Das Menü ist noch nicht vollständig übersetzt worden

Auch Verkehrsbehinderungen werden dargestellt

Auf der Karte werden auch Verkehrsstörungen wie Staus und zähfließender Verkehr dargestellt. Während der Navigation gibt es einen Fahrspurassistenten und man hat stets die erlaubte Höchstgeschwindigkeit im Blick. Angezeigt werden auch die voraussichtliche Ankunftszeit, die restliche Fahrzeit und die Entfernung zum Zielort.

Die Kartendarstellung ist gut. Weicht man von der vorgeschlagenen Route ab, so wird automatisch eine neue Zielführung errechnet und angezeigt. Die Sprachanweisungen sind präzise und kommen rechtzeitig. Allerdings würde man sich wünschen, dass es mehr Konfigurationsmöglichkeiten direkt am Auto-Display gibt. Egal ob man Maut-Straßen ausschließen oder neue Stimmen herunterladen möchte (um nur zwei Beispiele zu nennen): Hierfür muss man immer direkt zum iPhone greifen. Das ist nicht Sinn der Sache.

Gute Kartendarstellung während der Navigation
Gute Kartendarstellung während der Navigation

Navigation funktioniert - Funktionen noch ausbaufähig

Wie schon bei Google Maps für Apple CarPlay gilt demnach: Die Navigation funktioniert grundsätzlich gut, die Bedienung könnte aber etwas komfortabler ausfallen. Dabei gilt es im Fall von TomTom zu berücksichtigen, dass die CarPlay-Erweiterung noch nicht offiziell gestartet ist. Der Anbieter hat also noch Zeit, weitere Funktionen einzubauen. Wann die App regulär zum Download bereitgestellt wird, ist noch nicht bekannt.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, wie man sich für den Beta-Test von TomTom für Apple CarPlay anmelden kann.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Navigation