Social Media

Tiktok: Video-App droht ein Verbot in der EU

Die EU-Kommis­sion macht Tiktok eine klare Ansage: EU-Rechts­vor­schriften zu Daten­schutz, Urhe­ber­rechten und Online-Platt­formen müssen einge­halten werden.

Die EU-Kommis­sion hat dem Chef der beliebten Video-App Tiktok, Shou Zi Chew, weit­rei­chende Sank­tionen ange­droht, sollte sich sein Unter­nehmen in Zukunft nicht an euro­päi­sche Regeln halten. Es sei nicht hinnehmbar, dass Nutzer über scheinbar lustige und harm­lose Features inner­halb von wenigen Sekunden zu gefähr­lichen und manchmal sogar lebens­bedroh­lichen Inhalten gelangten, ließ EU-Kommissar Thierry Breton am Donnerstag nach einem Gespräch mit Chew mitteilen.

Er sei auch besorgt über Vorwürfe, dass Jour­nalisten ausspio­niert würden und perso­nen­bezo­gene Daten an Orte außer­halb Europas über­mit­telt würden.

"Wir werden nicht zögern, alle mögli­chen Sank­tionen zu beschließen..."

Tiktok wurden weitreichende Sanktionen angedroht, sollte sich das Unternehmen nicht an europäische Regeln halten Tiktok wurden weitreichende Sanktionen angedroht,
sollte sich das Unternehmen nicht an europäische Regeln halten
Bild: picture alliance/dpa/XinHua | -
"Ich habe Tiktok CEO Shou Zi Chew sehr deut­lich signa­lisiert, dass es notwendig ist, sich verstärkt um die Einhal­tung der EU-Rechts­vor­schriften zu Daten­schutz, Urhe­ber­rechten und Online-Platt­formen zu kümmern", teilte Breton mit. Das gelte insbe­son­dere für das neue EU-Gesetz über digi­tale Dienste (Digital Services Act, DSA), das für große Platt­formen ab dem 1. September dieses Jahres anwendbar ist.

"Wir werden nicht zögern, alle mögli­chen Sank­tionen zu beschließen, wenn Prüfungen nicht die volle Einhal­tung erkennen lassen", ergänzte er. Das neue EU-Gesetz ermög­liche bei wieder­holten schweren Verstößen, die das Leben oder die Sicher­heit von Menschen gefähr­deten, auch ein Verbot von Diensten in der EU.

Vorwürfe gegen Tiktok

Die zum chine­sischen Byte­dance-Konzern gehö­rende Inter­net­platt­form Tiktok ist schon lange unter anderem wegen unzu­rei­chender Daten­sicher­heit und Mangel an Schutz junger Nutze­rinnen und Nutzer in der Kritik.

Befürchtet wird etwa, dass der chine­sische Staat Zugriff auf Tiktok-Daten haben könnte. Tiktok weist das zurück.

Wer viel auf seinem Smart­phone tippt, freut sich unter Umständen über eine "rich­tige" Tastatur. In einer Über­sicht stellen wir Smart­phones mit QWERTZ-Tastatur vor.

Mehr zum Thema Social Media