Messenger

WhatsApp-Konkurrent Threema jetzt auch am PC nutzbar

Ab sofort lässt sich der Krypto-Messenger Threema mit Chrome, Firefox und Opera auch am PC oder Mac nutzen. iPhone-Besitzer und Nutzer eines Windows-Smartphones profitieren von der Verbesserung noch nicht.

Threema jetzt auch am PC nutzbar Threema jetzt auch am PC nutzbar
Foto: dpa
Ende vergangenen Jahres startete Threema eine geschlossene Beta-Phase für einen Web-Client. Ab sofort ist Threema Web offiziell verfügbar. Damit können Nutzer des WhatsApp-Konkurrenten, der vor allem mit Sicherheit und Datenschutz punkten will, den Messenger auch am PC oder Mac im Internet-Browser verwenden.

Das Prinzip von Threema Web ist mit dem der Web-Variante von WhatsApp vergleichbar. Mit dem Smartphone wird ein QR-Code auf der für den Dienst vorgesehenen Internetseite web.threema.ch eingescannt. Anschließend werden die auf dem Handy geführten Chats im Browser-Fenster gespiegelt. Ohne aktive Internet-Verbindung des Mobiltelefons funktioniert somit auch der Web-Client nicht mehr.

Threema jetzt auch am PC nutzbar Threema jetzt auch am PC nutzbar
Foto: dpa
Wird das Browser-Fenster geschlossen, so verschwinden auch die Threema-Inhalte vom Rechner. Einen nativen Client - wie ihn WhatsApp seit einiger Zeit zusätzlich zur Browser-Version - anbietet, gibt es bei Threema nicht. Dafür stehen gleich mehrere Browser zur Nutzung zur Verfügung, während sich WhatsApp Web zum Start seinerzeit nur mit Google Chrome einsetzen ließ.

Mit diesen Browsern lässt sich Threema Web nutzen

Derzeit steht Threema Web zusammen mit Chromium, Google Chrome, Mozilla Firefox und Opera zur Verfügung. Nicht auf der Liste der unterstützten Browser stehen dagegen Microsoft Edge oder auch Apple Safari. Derzeit wird nach dem Aufrufen des Web-Clients mit Edge oder Safari der Hinweis eingeblendet, der Browser werde nicht unterstützt. An dieser Stelle werden Chrome und Firefox empfohlen, um den Dienst ohne Einschränkungen zu nutzen.

Sicher ist hingegen, dass Threema für seine Web-Version neben Android perspektivisch auch andere Betriebssysteme unterstützen will. So steht der Krypto-Messenger auch für das Apple iPhone und für Smartphones mit dem Betriebssystem Windows 10 Mobile zur Verfügung. Einen Termin für den Ausbau des Dienstes auf weitere Plattformen nannte der Anbieter aber noch nicht.

Update auf Threema für Android 3.0 erforderlich

Derzeit werden noch nicht alle gängigen Browser unterstützt Derzeit werden noch nicht alle gängigen Browser unterstützt
Foto: teltarif.de
Besitzer eines Android-Smartphones, die Threema Web verwenden möchten, müssen gegebenenfalls zunächst ein Update auf die Version 3.0 der App durchführen, die im Google Play Store zum Download bereitsteht. Mit älteren Programm-Varianten lässt sich keine Verbindung zum Web-Client herstellen.

Mit Threema Web können die Nutzer neben Textmitteilungen auch Fotos, Videos und andere Dateien austauschen. Animierte GIFs werden im Browser dargestellt. Zudem können die Chatter Nachrichten von bestätigen bzw. ablehnen.

Mehr zum Thema Threema