Test

Das T-Mobile G2 Touch alias HTC Hero im Smartphone-Test

Hersteller HTC krempelt die herkömmliche Android-Oberfläche um
Von Björn Brodersen /

Hat der Nutzer bei Inbetriebnahme des Smartphones ein GoogleMail-Konto eingerichtet, verbindet sich das HTC Hero alias T-Mobile G2 Touch auch ständig automatisch mit dem Internet, um über den Server Kontakte, Termine und Instant-Messaging-Mitteilungen abzugleichen. Zudem ist für Dienste wie die Wettervorhersage, Aktienkurse und Twitter eine automatische Daten-Synchronisation voreingestellt. Das gilt es bei der Auswahl des Datentarifs für das Smartphone zu bedenken. Zudem beeinträchtigt die permanente oder regelmäßige Daten-Synchronisation verschiedener Dienste die Akku-Kapazität des Handys. Alternativ kann der automatische Daten-Abgleich auch abgeschaltet werden. Das muss leider in jeder Applikation einzeln erfolgen und es ist nicht auf den ersten Blick erkennbar, für welche Features die Internet-Verbindung regelmäßig aufgebaut wird.

Kamera, Medienplayer und Navigation

HTC Hero

teltarif.de-Foto vom T-Mobile G2 Touch alias HTC Hero 5-Megapixel-Kamera
Foto: teltarif.de
Die an der Rückseite des Gehäuses und ohne Linsenschutz angebrachte Kamera mit Autofokus nimmt Bilder mit einer Auflösung von 2 560 mal 1 712 Pixel auf, das entspricht 5 Megapixel. Aufnahmen können nur auf einer eingelegten wechselbaren Speicherkarte im microSD-Format aufbewahrt werden. Das HTC Hero bzw. T-Mobile G2 Touch unterstützt microSD-Karten mit bis zu 32 GB Fassungsvermögen.

Die Qualität der Bilder ist jedoch enttäuschend: Weder sind die Aufnahmen scharf, noch zeigen sie von Farbkraft. Zudem fehlt dem HTC Hero bzw. T-Mobile G2 Touch ein Fotolicht zum Aufhellen dunkler Motive im Nahbereich. Videoaufnahmen sind nur mit einer Auflösung von 352 mal 288 Pixel möglich. Dafür stehen im Kamera-Menü Funktionen wie Weißabgleich oder ein Messmodus zur Verfügung. Auch können die Fotos dank des eingebauten des GPS-Moduls mit Geodaten versehen werden. teltarif.de-Foto vom T-Mobile G2 Touch alias HTC Hero Multimedia-Startbildschirm
Foto: teltarif.de

Der Android-Musikplayer bietet ebenfalls nur Standard-Funktionen und -Qualität. Der Nutzer kann eigene Wiedergabelisten anlegen, zügig und ruckelfrei durch Cover-Arts blättern, die Musikbibliothek mit der des Windows Media Players auf dem PC abgleichen und auch ausgewählte Musiktitel als Handy-Klingelton festlegen. Allerdings hat der Nutzer kaum Möglichkeiten, die vorgegebenen Einstellungen zu verändern, vor allem fehlt eine Equalizer-Funktion. Die Klangqualität des Android-Players auf dem HTC Hero ist durchaus annehmbar, für den Anschluss von handelsüblichen Kopfhörern steht ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss zur Verfügung.

Das aktuelle Android-Flaggschiff von HTC verfügt zudem über ein GPS-Modul für die mobile Navigation. Google Maps ist als Applikation bereits vorinstalliert. Zudem kann Navigations-Software nachinstalliert werden.

Sprach- und Empfangsqualität des T-Mobile G2 Touch

teltarif.de-Foto vom T-Mobile G2 Touch alias HTC Hero Innenleben des G2 Touch
Foto: teltarif.de
Die Sprachqualität des HTC Hero bzw. T-Mobile G2 Touch ist besser als die des Apple iPhone oder die des Blackberry Curve 8900: Während des Gesprächs hört der Handy-Besitzer nur ein leichtes Hintergrundrauschen, von dem sich die Stimme des Gesprächspartners klar und deutlich abhebt. Einen natürlichen Klang besitzt die Stimme allerdings nicht. Die Empfangsqualität des T-Mobile G2 Touch ist zumindest sehr viel besser als die des T-Mobile G1, das haben unsere Vergleichstests gezeigt.

Der Li-Ion-Akku mit 1 350 mAh soll nach Angaben des Herstellers für eine Sprechzeit von fast bis zu acht Stunden im GSM-Modus bzw. bis zu sieben Stunden im UMTS-Modus ausreichen. Diese Werte wurden im Test nicht ganz erreicht. Dennoch ist die Standby- und Nutzungszeit im Vergleich zu anderen aktuellen Smartphones überdurchschnittlich. Vorteil gegenüber dem iPhone ist auch die Möglichkeit, den Akku bei Bedarf zu wechseln.

Großer Funktionsumfang, hoher Bedienkomfort und gute Verarbeitung

Während Nutzer des T-Mobile G1, des HTC Magic oder des Samsung Galaxy größtenteils mit den Standard-Einstellungen von Google auskommen müssen, erleben Besitzer des HTC Hero bzw. des T-Mobile G2 Touch eine andere Benutzeroberfläche. Der große Funktionsumfang, der hohe Bedienkomfort und die gute Verarbeitung des Gehäuses zählen zu den Stärken des HTC Hero, gegenüber anderen Android-Handys ist das Hero zudem auch weniger "Google-lastig".

Erhältlich ist das HTC Hero im freien Handel für Preise ab 445 Euro ohne Vertrag. Bei T-Mobile ist das G2 Touch für Preise ab 9,95 Euro bei Abschluss eines 24-Monatsvertrags in einem Combi-Flat- oder Combi-Relax-Tarif erhältlich. Zum Lieferumfang gehört hier auch eine 2 GB große Speicherkarte.

1 2 3 4

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android

Weitere Handytests bei teltarif.de