Banane reloaded

Nokia 8110 4G im Test: Erfahrungen mit dem Kult-Phone

Wer mit seinem Handy überwiegend telefonieren will, abseits guter Netz­ver­sorgung, braucht VoLTE. Das Nokia 8110 4G kann das - im Prinzip. Wir haben das Bananen-Phone getestet.
Von ersten Eindrücken mit dem kultigen Nokia 8110-4G berichtet
AAA
Teilen (29)

Nichts wurde von den "alten Hasen" so sehr gefeiert wie die Rückkehr der "Kultmarke" Nokia. Nokia begann mit Holz und Gummistiefeln, später produzierten sie Fernsehgeräte und schließlich kamen Mobiltelefone, womit Nokia einst Weltmarktführer wurde.

Nokia ist...

Heute ist Nokia ein weltweit aktiver Netzausrüster-Konzern, zu dem ehemalige Teile von Siemens-Networks, Alcatel-Lucent und noch einiges mehr gehören. Nach einem Ausflug zu Microsoft darf die Marke "Nokia" auch wieder auf Smartphones und Handys prangen, welche das Unternehmen HMD Global in Fernost fertigen lässt.

Geheimnisvoll wie ein Schneewitchensarg: So wird das Nokia 8110 4G ausgeliefert.
Geheimnisvoll wie ein Schneewitchensarg: So wird das Nokia 8110 4G ausgeliefert.

Nokia ist HMD Global

Zum einen liefert Nokia / HMD Global Smartphones mit dem Betriebssystem Android, was für den früheren Chef der Original-Nokia-Mobilfunksparte Anssi Vanjokki noch völlig undenkbar gewesen wäre. Die ganze Zeit produzierte Nokia einfache Feature-Phones, mit denen man telefonieren kann, internetbasiert Nachrichten lesen und vielleicht auch verschicken und vielleicht auch eingeschränkt im Netz surfen kann.

Dass die "Nokia by Microsoft"-Handys mit dem untergegangenen Betriebssystem Windows Phone eigentlich gar nicht so schlecht waren, ist ein längst vergessenes Kapitel der Marken-Geschichte.

Zielgruppe Sprachtelefonierer

Nokia 8110 4G
Trotz aller Smartphones, Smartwatches oder Smart Gadgets gibt es eine bis heute nicht zu unterschätzende Zielgruppe, die einfach nur telefonieren will. Für die hatte Nokia die ganze Zeit ein umfangreiches Angebot an "einfachen" Telefonen im Portfolio. Diese Einfachtelefone beherrschen oft nur GSM (900/1800 oder vielleicht auch 850/900/1800/1900), später tauchte auch 3G (UMTS) darin auf.

Doch die Zeit schreitet fort, 5G klopft an die Tür, die Abschalttermine für 2G und 3G sind schon in greifbare Nähe gerückt. Ein Feature-Phone mit 4G und VoLTE (Voice over LTE) wurde bisher kaum gesichtet, bis Nokia sich beim MWC 2018 mit einem Donnerschlag zurückmeldete:

Die "Banane" in Qietsch-Gelb oder - wer es seriöser mag - in Anthrazitgrau. Das Original-Modell von 1996 hatte erstmalig eine LCD-Punkt-Matrix und war in zwei Varianten lieferbar: Als Nokia 8110 für GSM 900 ("D-Netz") und als Nokia 8148 ("E-Netz") für GSM 1800.

Design weiter entwickelt

Nokia/HMD Global hat von damals den Formfaktor übernommen, das leicht gebogene Gehäuse und den Schiebedeckel über der Tastatur. Das Telefon klingelt, einfach Schieber auf und Gerät ans Ohr. Das Mikrofon im unteren Ende des Schiebers gleitet nach unten Richtung Mund, also ideal zum Telefonieren, wie wir das früher gewohnt waren. Gespräch fertig und Klappe zu. Die Gefahr, etwas ungewollt zu drücken oder zu verstellen, ist damit weitgehend gebannt.

Eingeschaltet wird oben rechts, durch längeren Druck auf die seitliche Taste. Das Gerät meldet sich mit "Powered by KaiOS" einem "neuen" Betriebssystem für einfache Handys, das inzwischen von Google mit 22 Millionen Dollar unterstützt wird. Mit an Bord sind verschiedene Mobilfunk-Netzbetreiber, Gerätehersteller wie HMD Global und einige andere.

Was uns nach dem Auspacken des Nokia 8110 4G erwartete, lesen Sie auf der folgenden Seite.

1 2 3 letzte Seite
Teilen (29)

Mehr zum Thema Nokia