Eindrücke

T-Mobile G1, HTC Magic und Samsung I7500 im Vergleich

Die Unterschiede der drei ersten Android-Smartphones in Deutschland
Von Björn Brodersen

Mobile Datenübertragungen sind dank UMTS- bzw. HSPA-Unterstützung mit den beiden Android-Handys mit Geschwindigkeiten von bis zu 7,2 MBit/s beim Datenempfang und bis zu 2 MBit/s beim Datenversand möglich. Außerhalb des UMTS-Netzbereichs können die Nutzer auf EDGE zurückgreifen, an Hotspots auf den Internetzugang via WLAN (IEEE 802.11b/g). Verwirrend beim mobilen Surfen im Internet mit dem auf Google Chrome basierten vorinstallierten Browser: Eine Adresszeile gibt es nicht, ein URL-Eingabefeld wird über den Befehl "Los" eingeblendet. Internetseiten werden im Browser allerdings fast so wie auf dem PC angezeigt.

Unterschiede bei Speicherkapazität und Akku-Ausdauer

HTC Magic

Unterschiede gibt es beim integrierten Speicherplatz, der beim HTC Magic mit 512 MB doppelt so groß ausfällt wie beim T-Mobile G1. Allerdings können die Nutzer beider Android-Smartphones die Speicherkapazität über eine wechselbare Speicherkarte im microSD-Format offiziell um jeweils bis zu 8 GB erhöhen. Das HTC Magic wird mit einer 8-GB-Speicherkarte ausgeliefert, das T-Mobile G1 mit einer 2 GB großen microSD-Karte. Im teltarif-Test zeigte sich, dass das T-Mobile G1 auch in Verbindung mit einer 16 GB großen Speicherkarte funktioniert.

Zudem weist das HTC Magic laut Herstellerangaben mit bis zu 7,5 Stunden im GSM-Modus bzw. bis zu 400 Minuten im UMTS-Modus eine höhere Sprechzeit als das T-Mobile G1 auf. Den Unterschied macht ein Lithium-Ionen-Akku im HTC Magic mit 1 340 mAh aus, während der Energiespender des T-Mobile G1 nur 1 150 mAh leistet. Die Gesprächsqualität des HTC Magic ist ordentlich: Zwar vernahmen wir im Test bei allen Telefonaten ein leichtes, aber dennoch deutlich vernehmbares Rauschen. Das Gesprochene des Gesprächspartners hob sich davon aber klar ab.

Das HTC Magic und das T-Mobile G1 im Vergleich

Google-Handys im Vergleich HTC Magic bei
Vodafone
T-Mobile G1
bei T-Mobile
Samsung I7500
bei o2
Hardware Quadband-Handy im Barrenformat mit Touchscreen ohne echte Tastatur Quadband-Handy im Schiebeformat mit Touchscreen mit QWERTZ-Tastatur Quadband-Handy im Barrenformat mit Touchscreen ohne echte Tastatur
Maße (BxTxH) /
Gewicht
55 x 13,7 x 113 mm /
119g
55,7 x 17,1 x 117,7 mm /
158g
56 x 11,9 x 115 mm /
119g
Speicherplatz 512 MB integriert, 8-GB-Speicherkarte inkl. 256 MB integriert, 2-GB-Speicherkarte inkl. 8 GB integriert
Prozessor Qualcomm MSM7201A, 528 MHz
Display 3,2-Zoll-TFT (320x480),
65536 Farben
3,2-Zoll-TFT (320x480),
65536 Farben
3,2-Zoll-OLED (320x480),
16,7 Mio. Farben
Multimedia 3,2-Megapixel-Kamera, Musik-/Video-Player, GPS 3,2-Megapixel-Kamera, Musik-/Video-Player, GPS 5-Megapixel-Kamera, Musik-/Video-Player, GPS
Messaging SMS, MMS, E-Mail, IM SMS, MMS, E-Mail, IM SMS, MMS, E-Mail, IM
Mobile Daten GPRS, EDGE, UMTS, HSPA bis 7,2/2,0 MBit/s GPRS, EDGE, UMTS, HSPA bis 7,2/ MBit/s GPRS, EDGE, UMTS, HSPA bis 7,2/5,76 MBit/s
Konnektivität WLAN 802.11b/g, Bluetooth 2.0 + EDR, Micro-USB WLAN 802.11b/g, Bluetooth 2.0 + EDR, Micro-USB WLAN 802.11b/g, Bluetooth 2.0 + EDR, 3,5-mm-Klinke
Sprechzeit / Standby-Zeit 7,5 Std. / 420 Std. 6,8 Std. / 319 Std. k.A. / k.A.
Kosten ohne Vertrag 529,90 Euro 449,95 Euro k.A.

Ab Juli wird auch der Münchener Mobilfunkbetreiber o2 mit dem Samsung I7500 sein "eigenes" Google-Smartphone verkaufen. Äußerlich gleicht das Samsung I7500 wegen der fehlenden QWERTZ-Tastatur eher dem HTC Magic als dem T-Mobile G1, besitzt aber als Besonderheiten ein AM-OLED-Display sowie eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und unterstützt HSPA mit bis zu 7,2 MBit/s im Downstream und bis zu 5,76 MBit/s im Upstream.

Wesentliche Verbesserungen der Ausstattung bringt das Samsung I7500

Eindrücke von den Google-Handys:
Die Unterschiede zwischen dem HTC Magic und dem T-Mobile G1 liegen eher im Design. Vor allem die fehlende ausziehbare Tastatur beim HTC Magic fällt als Unterschied ins Auge. Die neuen Features der Firmware-Version 1.5 werden in Kürze nicht nur für HTC-Magic- sondern auch für T-Mobile-G1-Nutzer zur Verfügung stehen. Bei einigen Kunden wurde das Update bereits zur Verfügung gestellt. Das Samsung I7500 wird dagegen echte Verbesserungen hinsichtlich der Ausstattung bringen, so etwa mehr integrierter Speicherplatz und eine höher auflösende Kamera. Auch eine GoogleMail-Registrierung ist zur Nutzung des Smartphones nicht erforderlich.
1 2 3

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android