hilfreich?

Angetestet: Neue Funktionen beim Suchmaschinen-Riesen Google

"Wonder Wheel" erzeugt Begriffswolke

Wie berichtet wurde die Google-Suche in den USA um neue Funktionen erweitert wurde, die das Recherchieren im Internet erleichtern sollen. Wir haben für Sie einen ersten Blick auf Googles neuen Dienst geworfen. Dabei werden Besucher des deutschen Ablegers der Suchmaschine zunächst vergeblich nach den neuen Features suchen. Aber auch Google USA weist das gewohnte Erscheinungsbild beim Seitenaufruf auf. Erst nach der Eingabe eines Suchbegriff erscheint oben links ein unscheinbarer Link mit dem Titel "Show options", der eine lange Liste an Suchoption preisgibt.

"Wonder Wheel" generiert Begriffswolken

"Wolke" für Wolfgang Hohlbein... Unser Interesse weckt sogleich das sogenannte "Wonder Wheel". Prompt werden neben Suchergebnissen zum Namen des Buchautors Wolfgang Hohlbein die Titel einiger seiner Bücher in einer Begriffswolke angezeigt. Durch Anklicken der entsprechenden Begriffe werden das Organigramm und die Anzeige der Suchergebnisse erweitert. Auch zum Begriff teltarif liefert die Suchmaschine ein Organigramm.

Filter für Rezensionen, Videos und Jahreszahlen

Ein Klick auf "Das Paulus Evangelium" in der Begriffswolke zu Wolfgang Hohlbein und ein weiterer auf "Reviews" liefern sogleich als erstes Suchergebnis einen Link zu einer Rezension auf www.bücherwurm.de. Aber auch ausschließlich Foren lassen sich nach dem Schriftsteller durchsuchen. Mehrere tausend Beiträge werden aus den Standardergebnissen herausfiltert.

Zurück beim eigentlich Suchbegriff "Wolfgang Hohlbein" klicken wir auf Videos, und siehe da - 65 Ergebnisse zu Videos auf YouTube und Sevenload, die größtenteils tatsächlich den Schriftsteller zeigen oder wenigstens im Entferntesten etwas mit ihm zu tun haben. Die Suche kann dahingehend eingegrenzt werden, dass nur Videos ab einer bestimmten Länge oder die in einem bestimmten Zeitraum hochgeladen wurden, angezeigt werden.

Ein weiteres neues Features ist die sogenannte Timeline. Angezeigt werden nur Internetseiten, die eine Jahreszahl enthalten. Entsprechend ihrer Häufigkeiten werden die Jahreszahlen in einem Säulendiagramm auf einer Zeitachse dargestellt. Durch das Anklicken eines bestimmten Achsenausschnitts lassen sich zu den Suchergebnissen passenden Jahreszahlen anzeigen. Der zu überblickende Zeitraum lässt sich zudem selbst eingrenzen.

Neue Funktionen auch für die Standardsuche

... und "Wolke" für teltarif Auch der Standardsuche hat Google neue Funktionen verpasst. Sie lässt sich auf bestimmte Zeiträume wie die vergangenen 24 Stunden, die vergangene Woche oder das vergangene Jahr eingrenzen, erlaubt es Suchergebnisse nach dem Änderungsdatum zu sortieren und mehr Text oder die enthaltenen Bilder der Suchergebnisse anzuzeigen.

Fazit: Neue Features können nützlich sein

Google hat mit den erweiterten Optionen die Suchmaschine zwar nicht neu erfunden, liefert aber nützliche Features, die tatsächlich die Recherche im Internet um einiges komfortabler machen können. Sie erweisen sich dann als besonders nützlich, wenn man nicht genau weiß, wonach man eigentlich suchen soll. Allerdings lassen sich schon lange auch über Google Deutschland Ergebnisse nach definierten Kriterien unter anderem mit Hilfe von Suchbefehlen, der "Erweiterten Suche" oder der speziellen Video-Suche herausfiltern.

Weitere Artikel zum Thema "Suchmaschinen"