Vom Auto zum Handy

Tesla Quadra: Bilder vom Highend-Handy zum Auto

Mit dem Tesla Quadra könnte demnächst ein neues Oberklasse-Smartphone den Markt betreten. Zumindest das Design wurde nun teilweise anhand von durchgesickerten Abdeckungen enthüllt.
AAA
Teilen (1)

Mit Tesla scheint ein weiterer Automobilhersteller in den Smartphone-Markt zu drängen. Ende 2017 kamen bereits Gerüchte über ein entsprechendes Mobilgerät auf, nun wurden die Abdeckungen der Vorder- und Rückseite gesichtet. Das Telefon soll auf den Namen Quadra hören und verfügt über einen schmalen Rahmen um den Bildschirm. Auf die vom Massenmarkt zwiespältig aufgenommene Notch verzichtet das Handy nicht. Die Kamera-Aussparung an der Rückseite könnte auf eine Dual-Kamera hindeuten, darunter ist omnipräsent das Herstellerlogo zu sehen. Es bleibt abzuwarten, ob Tesla das Produkt tatsächlich selbst entwickelt hat oder nur seinen Stempel aufdrückt.

Kommt ein Tesla-Smartphone?

Die Abdeckungen des Tesla Quadra
Die Abdeckungen des Tesla Quadra
Das noch recht junge US-amerikanische Unternehmen Tesla Incorporated wurde 2003 gegründet und hat sich auf Elektroautos und Stromspeicher spezialisiert. Die Erfahrung bei letztgenanntem Gebiet kommt auch der letztes Jahr veröffentlichten Powerbank zugute. Im selben Zeitraum machten Gerüchte über ein Smartphone des Herstellers die Runde, die sich nun zu bewahrheiten scheinen. Auf der Leak-Plattform Slashleaks veröffentlichte ein Nutzer namens Genie Fotos, welche die vordere und hintere Abdeckung des Teslak Quadra zeigen. Die Community der Internetseite stuft das veröffentlichte Bildmaterial zu 100 Prozent als vertrauenswürdig ein. Auch andere Automobilbauer wie Porsche (Huawei Mate RS) oder Lamborghini haben bereits ihr Glück mit Smartphones versucht.

Das Tesla-Smartphone unter der Lupe

Tesla-Logo im GroßformatTesla-Logo im Großformat Die Glasabdeckung des Mobilgeräts weist einen erfreulich schmalen Rand auf, in einer Notch sind Aussparungen für die Hörmuschel, die Frontkamera sowie Sensoren zu erkennen. Wie ein Großteil der modernen Android-Smartphones setzt auch das Tesla Quadra auf On-Screen-Tasten zur Bedienung des Betriebssystems. Die Rückseite weist ein großes Design-Element für das Logo, eine Lücke für die Haupt-Kamera(s) und einen Schriftzug des Produktnamens auf. Womöglich lautet der finale Name des Smartphones Tesla Quadrak Q4. Brancheninsider gehen von einem Oberklasse-Smartphone aus. Dazu könnte auch die fehlende Vorrichtung für einen Fingerabdrucksensor passen, eventuell ist dieser schlicht im Display integriert. Ein offizielles Statement von Tesla zum durchgesickerten Material gibt es bislang nicht. Angaben zu möglichen Spezifikationen des Mobilgeräts fehlen ebenfalls noch.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Gerücht