Nicht mehr erlaubt

teltarif hilft: Vodafone-eazy-Verlängerung um 12 Monate

Nach Inkraft­treten des neuen TKG wurde einem Voda­fone-Kabel­kunden (via eazy) der Vertrag ille­galer­weise auto­matisch um 12 Monate verlän­gert. Die Klärung zog sich hin - und teltarif.de musste helfen.

Vodafone-Kabelanschluss: Vertragsverlängerung illegal um 12 Monate Vodafone-Kabelanschluss: Vertragsverlängerung illegal um 12 Monate
Foto: Vodafone
Die Neure­gelungen im TKG seit Dezember sind deswegen bemer­kens­wert, weil sie nicht nur für Neukunden, sondern auch für Bestands­kunden gelten. Ist die Mindestver­trags­lauf­zeit eines 24-Monats-Vertrags abge­laufen, darf sich dieser nicht mehr auto­matisch und unge­fragt um weitere 12 Monate verlän­gern, sondern nur noch um einen Monat.

Doch offenbar hat sich das noch nicht überall herum­gespro­chen. Aus dem Mobil­funk­bereich gab es bereits erste Berichte, dass einzelne Provider die Kündi­gung erschweren. Inzwi­schen liegt teltarif.de ein weiterer Fall eines Kunden vor, der über den Discounter eazy Kunde im Voda­fone-Kabel­netz ist.

Vertrag nach 1. Dezember um weiters Jahr verlän­gert

Vodafone-Kabelanschluss: Vertragsverlängerung illegal um 12 Monate Vodafone-Kabelanschluss: Vertragsverlängerung illegal um 12 Monate
Foto: Vodafone
Die neue Rechts­lage - auch für Bestands­ver­träge - gilt seit dem 1. Dezember. Im Januar schrieb uns der teltarif.de-Leser:

Ich habe - mal wieder - ein Problem mit eazy in Verbin­dung mit Voda­fone: Wie Sie den ange­hängten Rech­nungen entnehmen können, habe ich den Tarif eazy 50 seit 20.12.2019. Ende September wollte ich zunächst zum Ablauf der Mindest­lauf­zeit am 20.12.2021 zu eazy 20 wech­seln, aber habe dann in den Meldungen bei teltarif.de gelesen, dass ab 1.12.2021 auch die alten Tarife zukünftig nach einem Monat gekün­digt werden können und die Provider, falls verfügbar, einen güns­tigeren Tarif anbieten müssen. Deshalb habe ich am 25.11.2021 den bevor­ste­henden Wechsel stor­niert.

Ich bin also nach wie vor im Tarif eazy 50, wie Sie der Rech­nung vom November entnehmen können. Aller­dings hat eazy bzw. Voda­fone das Ende der Mindestver­trags­lauf­zeit um 12 Monate auf den 20.12.2022 verlän­gert.

Im Folgenden berich­tete der Kunde von seiner weiteren Odyssee: Natür­lich habe er daraufhin eazy und auch Voda­fone kontak­tiert. eazy hielt ihn zunächst hin mit dem Hinweis, die Bear­bei­tung des Anlie­gens könne bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen. Voda­fone versprach, sich um die Sache zu kümmern, doch es geschah nichts.

eazy: schrieb schließ­lich: "Da wir das Vertrags­ende nicht einsehen können, wenden Sie sich bitte direkt an Voda­fone, hierfür sind die Kollegen von Voda­fone zuständig." Der Kunde fühlte sich hin- und herge­schoben, ohne dass sein Problem gelöst worden wäre. Er war natür­lich keines­wegs bereit dazu, eine 12 Monate längere Lauf­zeit hinzu­nehmen.

Voda­fone lenkte nach zwei Tagen ein

Nachdem wir das Problem an Voda­fone über­mit­telt hatten, reagierte Voda­fone inner­halb von zwei Tagen. Dann konnte uns der Leser abschlie­ßend melden:

Heute hatte ich ein Gespräch mit einer Mitar­bei­terin von Voda­fone, die für Rekla­mationen zuständig ist [...]. Sie hat mir bestä­tigt, dass sie im Verlauf meiner Korre­spon­denz mit Voda­fone sieht, dass vonseiten Voda­fone seit Anfang Dezember nichts mehr in der Sache passiert sei. Sie erklärte mir noch­mals die aktu­elle Rechts­lage seit Anfang Dezember 2021. Ich erwi­derte, dass mir genau diese Rechts­lage bewusst ist und ich deshalb nicht verstehe, wieso mich Voda­fone auf eine Lauf­zeit von 36 Monaten hoch­gesetzt hat. Ich erwähnte auch, dass es mir so vorkommt, dass eazy und Voda­fone meinen Fall einfach nur "hin und her spielen".

Letzt­lich lief es darauf hinaus, dass sie die Lauf­zeit des Vertrags auf die aktu­elle Rechts­lage einstellt - also nach Ablauf der 24 Monate im Dezember 2021 der Vertrag nur noch von Monat zu Monat verlän­gert wird. Meine Einschät­zung: Ohne Einschal­tung von teltarif.de wäre gar nichts passiert - Voda­fone hätte mich in einem Vertrag mit 36 Monaten Lauf­zeit einfach hängen lassen. Ihnen [...] vielen, vielen Dank für Ihre Inter­ven­tion!!

Zu Voda­fone fällt mir ein: Wieso musste es so weit kommen? Wieso hält sich Voda­fone nicht von sich aus an geltendes Recht? Meine Meinung zu eazy: Nur Verträge verkaufen, aber keinen After-Sale-Service machen wollen, schreckt mich ab. Im Kunden­center von Voda­fone werde ich leider auf eazy verwiesen, falls ich einen anderen Tarif haben möchte.

Mein Fazit: Ich ändere jetzt gar nichts - 19,99 Euro für eazy 50 reichen mir, und sonst möchte ich lieber keine weiteren Verträge, z. B. Kombi­ver­trag mit Mobil­funk aus dem Hause Voda­fone.

Internet über das TV-Kabel ist eine wich­tige DSL-Alter­native: Wir geben eine Über­sicht zu ausge­wählten Internet- und Telefon-Tarifen für den Kabel-Anschluss - sogar bei Discoun­tern.

Mehr zum Thema teltarif hilft