teltarif hilft

teltarif hilft: 12-Monats-Datenpaket von Vodafone lief nur 11 Tage

teltarif-Leser hatte knapp 120 Euro für ein Ein-Jahres-Surfpaket gezahlt
Von Marc Kessler
AAA
Teilen

Ein Jahr mobiles Internet auf dem Note- oder Netbook für knapp 120 Euro nutzen - und das im Vodafone-Netz mit 5 GB Volumen pro Monat. Für teltarif-Leser Dirk W. aus Berlin war das ein gutes Angebot, das er Mitte vergangenen Jahres in der Filiale einer bundesweit vertretenen Elektronik-Markt-Kette entdeckte. Ursprünglich sollte das Jahrespaket sogar 149,95 Euro kosten, war aber entsprechend reduziert worden. Angesichts eines rechnerischen Monatspreises von rund 10 Euro griff Dirk W. zu.

"12-Monats-Mobilitätspaket": Ein Jahr vorausbezahltes mobiles Surfen

Vodafone-Websessions-teltarif-hilftFür unseren Leser wurden aus
erwarteten 12 Monaten Surfzeit nur 11 Tage
Bei dem Original-Vodafone-Paket, das unser Leser erwarb, handelte es sich um ein vorausbezahltes "12-Monats-Mobilitätspaket", das auf Basis der von Vodafone bekannten WebSessions funktioniert. Der Käufer erhält einen Gutschein-Code, den er nach der Registrierung der SIM-Karte einmalig eingeben muss. Danach kann er 12 Monate lang surfen - oder solange, bis er sein Inklusiv-Volumen von 60 GB (rechnerisch also 5 GB pro Monat) verbraucht hat.

Ein solches Jahrespaket bietet Vodafone normalerweise nicht an. Lediglich im Rahmen einer "Testvermarktung" wurden solche Pakete bei bestimmten Händlern bundesweit verkauft. Aufgrund der nicht anders machbaren technischen Realisierung wies Vodafone in den "12-Monats-Mobilitätspaketen" explizit darauf hin: Vodafone-Websessions-PaketDas von Dirk W. erworbene
12-Monats-Paket
"Die Restlaufzeit ihrer Verbindung wird Ihnen dauerhaft mit 30 Tagen angezeigt. Erst im 12. Monat sehen Sie genau, wie viele Tage Ihnen noch bleiben. Danach können Sie problemlos in einen Laufzeitvertrag wechseln."

Statt einem Jahr nur 11 Tage Laufzeit?

Da der Gutschein-Code des Pakets noch bis 31. Dezember 2011 einlösbar und Dirk W. zuvor noch nicht auf den mobilen Internetzugang via Vodafone angewiesen war, aktivierte unser Leser das Paket erst am 20. Dezember vergangenen Jahres - also einige Monate nach dem Kauf. Und nun stutzte er: Denn statt der dauerhaften Restlaufzeits-Anzeige von 30 Tagen sah er die Anzeige "11 Tage". Dirk W. kontaktierte das erste Mal den Vodafone-Kundenservice - und wurde beruhigt. Die Anzeige sei fehlerhaft, er könne diese getrost ignorieren; das Paket laufe einfach weiter.

Nach Abschaltung: Vodafone schob Schuld auf den Händler

WebSessions-BedingungenDie genauen Bedingungen des WebSessions-Pakets von Vodafone Doch genau das passierte nicht: Am 1. Januar 2012 war Schluss, der mobile Zugang seitens Vodafone abgeschaltet. Dirk W. protestierte mehrfach, erhielt aber vom Vodafone-Service wiederholt die Auskunft, das Paket sei nur bis 31. Dezember gültig gewesen. Der Händler habe diese 12-Monats-Pakete im Jahr 2011 gar nicht mehr verkaufen dürfen. Er solle sich daher zur Klärung an den Verkäufer wenden, beschied ihm Vodafone.

Dirk W. sah dies jedoch anders: Auf dem WebSessions-Paket habe schließlich "Code gültig bis 31.12.2011" gestanden - und dieses Datum habe sich logischerweise auf die Einlösbarkeit des Codes, nicht aber die Laufzeit des Pakets bezogen. Diesen Eindruck gewannen auch wir nach dem Studium der Vodafone-Bedingungen, nachdem sich unser Leser mit seinem Problem schließlich an die teltarif-Redaktion gewandt hatte. Wir konfrontierten Vodafone mit der Angelegenheit und baten um Aufklärung.

teltarif.de schaltet sich ein - Vodafone gibt Problem zu

Diese kam dann auch schnell: "Wir können bestätigen, dass es zurzeit vereinzelt zu Problemen mit WebSessions-Paketen mit dem Namen '12 Monate Mobilitätspaket' kommt. Diese wurden vor ca. 2 Jahren über bestimmte Vertriebspartner im Markt getestet", schrieb uns Vodafone-Pressesprecher Thorsten Höpken und fügte hinzu: "Einige wenige Pakete wurden aber ohne Absprache mit Vodafone noch bis vor kurzem abverkauft, obwohl diese seit dem 01.01.2012 nicht mehr nutzbar sind."

Dirk W. ist nicht der einzige Betroffene

Nachdem Vodafone auf das Problem aufmerksam geworden war, stellte sich heraus, dass neben Dirk W. bundesweit eine Kundenzahl im "niedrigen dreistelligen Bereich" von dem Problem betroffen ist. Vodafone-Sprecher Thorsten Höpken bittet Betroffene um Kontaktaufnahme mit seinem Unternehmen: "Wir bitte alle betroffenen Kunden, sich bei unserer Kundenbetreuung zu melden. Nach Angabe der SIM-Seriennummer werden wir jeden Fall individuell prüfen. Die Kunden erhalten dann umgehend einen neuen 12-Monats-Voucher."

Unser Leser erhielt einen neuen 12-Monats-Gutschein-Code

So geschah es auch im Fall von Dirk W. In einem Schreiben entschuldigt sich Vodafone "für die entstandenen Unannehmlichkeiten (...) in aller Form". Gleichzeitig hat man unserem Leser - wie zugesagt - einen neuen 12-Monats-Code zugesandt. Dirk W. ist glücklich, dass er nicht 120 Euro für 11 Tage Internet in den Sand gesetzt hat. "Vielen, vielen Dank (...)", schreibt er uns, "damit ist die Angelegenheit zu meiner Zufriedenheit gelöst."

Weitere Fälle aus der Reihe "teltarif hilft"

Teilen