Endlich erledigt

teltarif hilft: Acht Jahre lang ungewollter Eintrag im Telefonbuch

Was immer der Kunde unternahm: Nichts half
Von Marc Kessler
AAA
Teilen

Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich acht Jahre lang mit einem ungewollten und zudem falschen Eintrag im Telefonbuch - und keine Maßnahme dagegen hilft. Gibts nicht? Gibts doch. teltarif-Leser Elmar F. aus Niedersachsen widerfuhr genau dieses Schicksal: Vor acht Jahren beantragte er einen Analog-Anschluss bei der Deutschen Telekom, stornierte diesen aber rechtzeitig vor der Schaltung, da er sich kurzfristig für ein Angebot des Konkurrenten Arcor (heute: Vodafone) entschieden hatte. Die Stornierung funktionierte - der ungewollte Telefonbuch-Eintrag allerdings auch.

Ungewollter Eintrag mit falschem Vornamen und falscher Rufnummer

Fortan fand sich Elmar F. im Telefonbuch wieder - sowohl im klassischen, gedruckten Verzeichnis, als auch in Online-Medien. Und nicht nur das: Weder die Telefonnummer stimmte (das konnte sie ja auch gar nicht), noch war der Vorname unseres Lesers richtig geschrieben - im Telefonbuch wurde aus Elmar ein Elma. Verständlicherweise war unser Leser nun ziemlich verärgert, stand er doch ungewollt und noch dazu mit falschen Angaben im Telefonbuch.

Sage und schreibe acht Jahre lang versuchte Elmar F. nun, den falschen Eintrag wieder loszuwerden. Anrufe, E-Mails, Besuche im T-Punkt (heute: Telekom Shop) - nichts half. Stets versprach man, die Angelegenheit weiterzuleiten und das Problem zu beseitigen, stets identisch war aber auch der Effekt der Beschwerden: Es passierte schlicht nichts.

Eintrag endlich gelöscht und bald endgültig verschwunden

Schließlich wandte sich Elmar F. mit seinem Problem an teltarif.de, "um mich endlich von diesem Eintrag zu befreien". Wir kontaktierten die Deutsche Telekom und baten um Aufklärung und Abhilfe. Nun ging es schnell: Innerhalb weniger Tage meldete sich ein Sprecher des Unternehmens und bestätigte, dass der Eintrag gelöscht worden sei. Beim konzerneigenen Onlinedienst Das Telefonbuch ist der Eintrag bereits verschwunden, bei allen weiteren Online-Medien sowie den gedruckten Telefonbüchern soll es soweit sein, wenn diese ihren Bestand das nächste Mal abgleichen. Weitere acht Jahre wird dies aber wohl nicht dauern.

Hintergrund der missglückten Löschversuche war vermutlich die Tatsache, dass die falsche Rufnummer, die hinter Elmar F.s Telefonbuch-Eintrag stand, nicht ihm selbst, sondern jemand anders gehört - in diesem Fall handelte es sich offenbar die Nebenstelle eines Unternehmens. Diese Tatsache verhinderte wohl über Jahre, dass unser Leser den Eintrag selbst löschen lassen konnte. Elmar F. indes ist erleichtert und bedankte sich bei uns. Er freut sich, den falschen Eintrag nun endlich los zu sein.

Weitere Artikel aus der Serie "teltarif hilft"

Teilen