Probleme

teltarif hilft: o2-eSIM auf Apple Watch nicht aktivierbar

Die Bestel­lung einer eSIM für eine Apple Watch sollte eigent­lich in kurzer Zeit erle­digt sein - bei o2 war es das in einem Fall nicht. Erst nach zwei Monaten und einer Inter­ven­tion von teltarif.de funk­tio­nierte die eSIM.

eSIM bei o2 auf Apple Watch mit Hindernissen eSIM bei o2 auf Apple Watch mit Hindernissen
Foto/Logo: o2, Montage: teltarif.de
Die eSIM als digi­tale Alter­native zur SIM-Karte aus Plastik verspricht einen hohen Komfort: In der Regel muss sie beim Provider bean­tragt werden und kann dann meist nach kurzer Zeit sofort genutzt werden. Gerade bei Smart­wat­ches ist die eSIM außer Blue­tooth meist die einzige Verbin­dungs­mög­lich­keit, da die Weara­bles keinen SIM-Karten-Slot mehr haben.

Apple Watch SE

Doch wenn die Akti­vie­rung der eSIM beim eigenen Provider fehl­schlägt und das eSIM-Profil nicht nutzbar ist, ist der Ärger groß. teltarif.de musste kürz­lich einem o2-Kunden helfen.

o2-eSIM war fehler­haft im System akti­viert worden

eSIM bei o2 auf Apple Watch mit Hindernissen eSIM bei o2 auf Apple Watch mit Hindernissen
Foto/Logo: o2, Montage: teltarif.de
Mitte Oktober schrieb uns der teltarif.de-Leser, der bei o2-Kunde ist:

Gerne möchte ich Sie über den Service und Support für Bestands­kunden seitens o2 infor­mieren. Am 03.09.2021 bestellte ich über die Apple Watch App eine eSIM für meine Apple Watch SE. Die eSIM wurde scheinbar im System fehler­haft akti­viert, sodass keine SIM akti­viert worden ist und ich den Mobil­funk auf meiner Watch nicht nutzen kann. Nach Eingabe meiner Login-Daten in die Apple Watch App erhalte ich ledig­lich die Meldung, dass ich die App schließen kann, da bereits ein Auftrag läuft und ich über SMS infor­miert werde.

Seit dem 03.09.2021 habe ich in diversen Tele­fonaten und Chats versucht, dem Problem Herr zu werden, aller­dings ist seitens o2 leider niemand fähig, die eSIM zu deak­tivieren. Es werden Tickets aufge­nommen, Rück­rufe verspro­chen, und sogar Gutschriften in Aussicht gestellt, die dann im nächsten Tele­fonat von anderen Mitar­bei­tern als nicht möglich darge­stellt werden. Auch werden die Tickets in der o2-IT geschlossen, ohne weiteres Feed­back an mich als Kunden.

Leider sehe ich derzeit keine andere Möglich­keit mehr nach nun inzwi­schen 38 Tagen, diversen Tele­fonaten und Chats mit dem Support von o2. Ungern möchte ich über weitere Wege wie den juris­tischen Weg eine Sonder­kün­digung ausloten, da ich meines Erach­tens nicht den vollen Vertrags­umfang nutzen kann.

Gerne leiteten wir diese Sache an o2 weiter. Es dauerte etwa eine Woche, bis der Kunde eine erste Antwort von o2 erhielt.

Problem wird erst Anfang November gelöst

Bei der ersten Rück­mel­dung konnte uns der Leser zwar noch keinen Erfolg, aber immerhin einen ersten Fort­schritt melden:

Ich wurde heute Abend seitens o2 kontak­tiert. In dem Tele­fonat wurde mir der Sach­ver­halt erklärt und die weitere Vorge­hens­weise, da es hier scheinbar doch etwas kompli­zierter zu lösen [sei].

Mein Ansprech­partner wird den Fall nun bei sich behalten und mit den Fach­abtei­lungen bei o2 spre­chen. Sobald es neue Kommu­nika­tion gibt, unter­richte ich Sie wieder gerne!

Am 2. November konnte der Kunde dann schließ­lich verkünden:
Ihr Kontakt seitens o2 hat mich regel­mäßig über den Stand auf dem Laufenden gehalten und hat versucht, über mehrere Kanäle mein Problem zu beheben. Nun habe ich heute morgen mehrere SMS und Mails mit Ände­rungen zu Vertrags­kon­ditionen ohne Ände­rungen erhalten und konnte daraufhin eigen­ständig eine neue eSIM für die Apple Watch akti­vieren. Scheinbar konnte er inzwi­schen einen Ansprech­partner iden­tifi­zieren und das Problem beheben lassen! Ich danke Ihnen viel­mals für die Unter­stüt­zung bei dieser Thematik!
An uns schrieb o2 kurz und knapp zu der Sache:
Gute Nach­richten: Das ursäch­liche SIM-Problem konnte jetzt behoben werden und der Kunde hat in der Zwischen­zeit auch schon erfolg­reich seine eSIM auf seine Apple Watch bestellt/instal­liert. Selbst­ver­ständ­lich erstatten wir dem Kunden für die gesamte Dauer der Störung die Grund­gebühr.
Nach wie vor bieten ja!mobil und Penny Mobil keine eSIM, obwohl es diese bei cong­star und anderen Telekom-Marken längst gibt. Der Vorwand: Die Nach­frage sei zu gering.

Mehr zum Thema teltarif hilft