Pannen

teltarif hilft: 1&1-Rabatte vergessen und Anschluss zu lahm

DSL-Anschluss zu langsam, verspro­chene Rabatte nicht gewährt: Beim 1&1-DSL-Anschluss eines teltarif.de-Lesers ging einiges schief. 1&1 sah den Fehler nach unserer Inter­ven­tion aber schnell ein.

Rabatt und Speed: Chaos bei DSL-Anschluss Rabatt und Speed: Chaos bei DSL-Anschluss
Bild: 1und1
Gelie­fert wie bestellt: So würde man das bei einem neuen DSL-Anschluss erwarten, und das sowohl bei der Geschwin­dig­keit des Anschlusses als auch beim vor Vertrags­abschluss verein­barten Preis.

Seit der TKG-Novelle im Dezember 2021 ist es für die Provider deut­lich schwie­riger geworden, dem Kunden am Telefon alles mögliche zu verspre­chen, die Rabatte dann im Anschluss daran aber mögli­cher­weise nicht zu gewähren. Vor Inkraft­treten des Gesetzes war das aber leider öfter der Fall - und zwar noch im November 2021, wie unser heutiger Fall eines Kunden bei 1&1 zeigt.

Leser beschwert sich im teltarif.de-Forum

Rabatt und Speed: Chaos bei DSL-Anschluss Rabatt und Speed: Chaos bei DSL-Anschluss
Bild: 1und1
Im teltarif.de-Forum schrieb der Leser Anfang Mai:

1&1 - Betrug am Kunden: Ich habe im November ein Angebot der Reten­tion-Abtei­lung erhalten, demnach sollte ich 19,99 Euro [monat­lich] bezahlen, seit der Frei­schal­tung bucht 1&1 jeden Monat 44,99 Euro ab; zudem erhalte ich von den abge­machten 250 MBit/s nur 133 MBit/s. Nach 82 Anrufen höre ich immer noch: Es ist ein System­fehler - was kann ich bitte als Kunde dafür? Jetzt habe ich das Geld zurück­gebucht und rein nur die 19,99 Euro, die abge­macht waren, über­wiesen. Jetzt droht man mir, wenn ich nicht alles zahle, die Leitung zu sperren, also ich weiß nicht, was bei denen falsch läuft. Zudem habe ich aufgrund dessen eine Sonder­kün­digung gesendet. Und bekomme die Antwort, man wird sich drum kümmern. Wenn noch einmal tech­nische Probleme bestehen, sollte ich mich melden, also absolut unbrauchbar, dieser Anbieter.
Wir kontak­tierten den Leser und boten unsere Hilfe an. Die vom Leser über­mit­telten Unter­lagen gaben wir an unseren Ansprech­partner bei 1&1 weiter. Bereits einen Tag später meldete der Leser, er habe eine Mail des Beschwer­dema­nage­ments erhalten mit dem Hinweis, dass die Pres­seab­tei­lung sich gemeldet habe und man den Fall jetzt genau prüfe.

1&1 lenkte sofort ein

Dann dauerte es erneut nur einen Tag, bis 1&1 sich bei unserer Redak­tion meldete und schrieb:

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir haben uns den Sach­ver­halt ange­sehen und direkt geprüft. Herr [...] hat am 24.11.2021 einen Umzug mit einer Vertrags­ände­rung (Rabatt) durch­geführt. Dieser Rabatt wurde durch einen System­fehler nicht hinter­legt. Die Rech­nungen seit November 2021 haben wir soeben stor­niert. Somit kann Herr [...] die Forde­rungen als gegen­standslos betrachten.

Tech­nisch bedingt erreicht der Anschluss von Herrn [...] aufgrund der Leitungs­länge eine Band­breite von 139 MBit/s. Daher erhält unser Kunde zusätz­lich einen Rabatt, damit er monat­lich einen gerin­geren Betrag von 19,99 Euro zahlt. Herrn [...] haben wir entspre­chend infor­miert und uns für die entstan­denen Unan­nehm­lich­keiten entschul­digt. Natür­lich über­prüfen wir den Vorgang weiterhin, bis alle Heraus­for­derungen gelöst sind.

Hierfür bedankte sich der Leser wie folgt:
Ihr seid der Hammer, ich habe auch eine Mail erhalten. Jetzt mal abwarten, ob es wirk­lich so eintrifft. Ich danke erstmal recht herz­lich für die Unter­stüt­zung.

Wenn ein 5-GB-Paket bei einer SIM-Karte zu einem DSL-Tarif "im Vertrag enthalten" ist, sollte die Nutzung dieses Daten­pakets nichts extra kosten. Einem 1&1-Kunden wurden dafür aber knapp 230 Euro berechnet. teltarif.de musste helfen.

Mehr zum Thema teltarif hilft