Konfiguration

Telekom-Hotspots: Zugangsdaten nicht mehr personalisierbar

Nutzer von Telekom-Hotspots sollten nicht mehr versuchen, eigene Zugangsdaten zu generieren. Pro Steuer-SMS werden 19 Cent in Rechnung gestellt, ohne dass sich die Daten ändern lassen.
AAA
Teilen (27)

Hotspot-Zugangsdaten jetzt fest vorgegebenHotspot-Zugangsdaten jetzt fest vorgegeben Für die Nutzer von WLAN-Hotspots der Deutschen Telekom hat sich eine wichtige Änderung ergeben. So haben die Kunden keine Möglichkeit mehr, ihre Zugangsdaten zu personalisieren. Das bestätigte die Kundenbetreuung des Bonner Telekommunikationsdienstleisters auf Anfrage. Mobilfunkkunden der Telekom haben die Möglichkeit, den Hotspot-Zugang durch Senden einer SMS mit dem Text OPEN an die netzinterne Kurzwahl 9526 zu öffnen.

In der Regel dauert es nur wenige Sekunden, bis die Telekom per SMS die Zugangsdaten für die WLAN-Zugangspunkte übermittelt. Am Smartphone lassen diese sich über "Copy/Paste" in den Online-Manager übertragen, der die automatische Verbindung zum Hotspot herstellt, sofern man sich im Empfangsbereich eines solchen Internet-Zugangs befindet.

Wer den Hotspot-Zugang mit anderen Endgeräten genutzt hat, freute sich bislang aber über die Möglichkeit, die Login-Daten personalisieren zu können. Auch das funktionierte per Kurznachricht an die 9526. Mit dem Befehl ALIAS konnte beispielsweise ein Aliasname für den von der Telekom zugewiesenen Benutzernamen eingerichtet werden. Dieser ist bei Mobilfunkkunden in der Regel die Handynummer im internationalen Format ohne das "+" vor der Länderkennzahl 49.

Vor allem das Passwort stellt Kunden vor Probleme

Kann man sich den Benutzernamen in der Regel noch gut merken, so wird das beim Passwort ungleich schwieriger, denn dieses ist recht kryptisch. Bislang hatten die Kunden die Möglichkeit, mit dem Befehl PASSWORD per SMS an die 9526 einen Begriff auszuwählen, den man sich besser merken konnte. Auch dieses Feature hat die Telefongesellschaft jedoch abgeschafft, ohne dafür Gründe zu nennen.

Interessenten, die die WLAN-Hotspots der Deutschen Telekom verwenden, erhalten beim Versuch, einen eigenen Benutzernamen oder ein individuelles Passwort zu vergeben, lediglich die Rückmeldung, es stünden nur die Steuerbefehle OPEN zum Öffnen des Hotspot-Zugangs und CLOSE zum Schließen desselben zur Verfügung. Dabei sollten die Kunden vermeiden, mehrfach zu versuchen, ob sich die Zugangsdaten doch noch ändern lassen. Je SMS berechnet die Telekom nämlich vergleichsweise teure 19 Cent.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, welche Missverständnisse es bei Kunden hinsichtlich der Hotspot-Nutzung gibt.

Teilen (27)

Mehr zum Thema Surfen am WLAN-Hotspot