Stadtnetz

1 Stunde kostenlos: Telekom startet WLAN-Stadtnetz in Hamburg

Bis zum Frühjahr alle stark frequentierten Gebiete abgedeckt
Aus Hamburg berichtet Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Die Deutsche Telekom hat heute in Hamburg ihr in der vergangenen Woche angekündigtes Projekt der WLAN-City offiziell gestartet. Im Rahmen eines Presse-Events in einem angesagten Beach-Club direkt an der Elbe stellte die Telekom ihre Pläne für das WLAN-Netz vor. Die Telekom sieht dieses Netz als Pilotprojekt und will Erfahrungen mit einem solchen Netz sammeln. Der große Benefit für alle, die in Hamburg online gehen wollen: pro Tag ist die Nutzung für eine Stunde kostenlos.

Im ersten Schritt hat die Telekom nach eigenen Angaben den Hafenbereich mit den touristischen Zentren um die Landungsbrücken herum ausgebaut. Das Cruise Terminal Altona soll in Kürze versorgt werden, dann folgen die großen Shopping-Meilen in der Mönkebergstraße, am Jungernstieg, Gänsemarkt, Große Bleichen sowie Hafencity und Fischmarkt. In Hamburgs sündigen Bereichen rund um St. Pauli und die Reeperbahn wird es 2014 weitergehen. "Wir wollen ein Surferparadies schaffen", so Dirk Backofen, Leiter Marketing Geschäftskunden bei der Telekom.

Bis März 700 Hotspots in Hamburg

Dirk Backofen von der Telekom demonstriert die Hamburg Hotspot-StadtDirk Backofen von der Telekom demonstriert die Hamburg Hotspot-Stadt In Hamburg werden nach Angaben der Deutschen Telekom schon heute 500 WLAN-Hotspots betrieben. Zu diesen sollen mit den jetzt bekannt gegebenen Ausbauplänen dieses Jahr noch weitere 100 hinzu kommen. Noch einmal 100 weitere WLAN-Hotspots sind bis zum März kommenden Jahres geplant.

Einfach einloggen ist aber nicht möglich: Der Kunde muss nach dem Login seine Handynummer eingeben - was auch eine ausländische Nummer sein kann - und bekommt per SMS einen Zugangscode. Mit diesem kann der Nutzer dann die Hotspots eine Stunde kostenlos nutzen. Danach gelten die üblichen Hotspot-Konditionen. Das heißt, dass ein Nutzungstag 4,95 Euro kostet. Kunden, die eine WLAN-Flatrate haben, können die neuen Zugänge auch nutzen. Die kostenlose Nutzung ist nach Angaben der Deutschen Telekom auch in allen bestehenden Hotspots der Stadt, etwa in Hotels und Restaurants, möglich.

WLAN-Netze auch in anderen Orten denkbar

Die Hamburger Hotspots im ÜberblickDie Hamburger Hotspots im Überblick Auf den bestehenden Hotsports wurden im vergangenen Jahr 2,1 Milliarden Minuten gesurft. Durch das Projekt WLAN to Go, bei dem Telekom-Kunden ihren heimischen Anschluss rechtssicher mit anderen teilen können und gleichzeitig Zugang zu allen Hotspots bekommen, wird diese Zahl noch deutlich steigen. Gleichzeitig bekommen die Kunden auch Zugang zu allen Fon-Hotspots - weltweit gibt es davon immerhin 12 Millionen.

Ein bundesweites Netz in anderen Städten kann sich die Telekom grundsätzlich vorstellen. In Hamburg wolle man im Rahmen des heute gestarteten Pilotprojektes jedoch zunächst einmal Erfahrungen sammeln. Das bezieht sich sowohl auf die Nutzung durch die Kunden, aber auch auf die Technologie. Erstmal ermöglicht die Telekom innerhalb der verschiedenen WLAN-Sender einen Handover. Die Kunden müssen sich als beispielsweise beim Flanieren entlang der Landungsbrücken nicht bei jedem Sender neu anmelden. Im Frühjahr kommenden Jahres will sich die Telekom entscheiden, ob der Ausbau auch in weiteren Städten erfolgen wird.

Teilen

Mehr zum Thema WLAN