WiFi Calling

WLAN Call statt Mobilfunk bei der Telekom: Das kann helfen

Einige Nutzer beobachten, dass mit Telekom-SIM-Karte öfter als früher auf WLAN Call zurückgegriffen wird. Zumindest in einigen Fällen ist schnelle Abhilfe möglich.
AAA
Teilen (28)

WiFi Calling bei der TelekomWiFi Calling bei der Telekom In den vergangenen Wochen erreichten uns mehrere Leser-Hinweise, nach denen die Deutsche Telekom offenbar Änderungen für den Einsatz von WLAN Call vorgenommen hat. Normalerweise ist es bei der Telekom üblich, dass in Deutschland die Verbindung über das Mobilfunknetz Vorrang hat. Nur bei schlechtem Mobilfunkempfang oder wenn das Telekom-Handynetz gar nicht empfangen wird, schaltet ein für WiFi Calling geeignetes Smartphone auf die Telefonverbindung über den WLAN-basierten Internet-Zugang um.

Seit einigen Wochen machen Nutzer die Beobachtung, dass WLAN Call häufiger als früher genutzt wird - auch an Standorten mit gutem Telekom-Mobilfunkempfang. Ein Leser beobachtete den Effekt mit dem Apple iPhone X nach dem Update auf die iOS-Version 11.2.2 vor einigen Wochen. In einem anderen Fall wird am Samsung Galaxy S8+ Duos die Telefonie über den WLAN-Hotspot automatisch häufiger genutzt als früher.

Wir konnten mit einer Telekom-Vertragskarte im Huawei Mate 9 ebenfalls feststellen, dass immer dann, wenn das Smartphone mit einem WLAN-Netz verbunden war, auch der Hinweis auf WiFi Calling im Display erschien. Bislang war es nur im Ausland üblich, dass die WLAN-Telefonie grundsätzlich vorrangig behandelt wird. Hat die Telekom also netzseitig Änderungen an der Konfiguration vorgenommen? Wir haben bei der Pressestelle des Unternehmens nachgefragt.

Telekom: "Keine netzseitigen Änderungen"

Im Netz wurden nach Auskunft der Telekom-Pressestelle keine Änderungen durchgeführt, die zu dem beobachteten Verhalten führen. Allerdings räumte der Netzbetreiber ein, dass einige Mitarbeiter speziell mit dem Apple iPhone nach Update auf iOS 11.2.2 ähnliche Beobachtungen gemacht haben. Als Beispiel wurde das iPhone 6 genannt, wobei möglicherweise alle Apple-Smartphones betroffen waren.

Die Geräte hätten sich - anders als netzseitig konfiguriert - primär bei WLAN Call eingebucht. Allerdings sei Abhilfe durch ein Aus- und Einschalten des iPhone möglich gewesen. Anschließend sei das Mobilfunknetz wieder bevorzugt genutzt worden. Ob der Effekt nach dem Update auf iOS 11.2.5 erneut auftritt, ist unklar.

Am Huawei Mate 9 half ein Neustart ebenfalls, um für die Telefonie wieder bevorzugt das Mobilfunknetz zu nutzen. Hier trat der Effekt auch unabhängig von einem Software-Update auf. Grundsätzlich bleibt also die Frage offen, warum dieses früher nicht beobachtete Phänomen seit einiger Zeit bei verschiedenen Smartphones auftritt und wie sich dieses endgültig beheben lässt. Mit einem Neustart des Telefons ist zumindest vorübergehende Abhilfe möglich.

Nicht zuletzt bleibt natürlich auch die Möglichkeit, WLAN Call nur dann aktiv einzuschalten, wenn der Dienst - etwa in einem Gebäude mit schlechtem Mobilfunkempfang - wirklich benötigt wird. Im Ausland ist das sogar sinnvoll, da WiFi Calling hier auch zur Kostenfalle werden kann.

Teilen (28)

Mehr zum Thema Wifi-Calling