Testphase

Telekom: 5 Monate WLAN kostenlos im Flugzeug

Die Telekom startet zusammen mit der Lufthansa, Austrian Airlines, Eurowings und Inmarsat die WLAN-Nutzung im Flugzeug innerhalb Europas. In den ersten 5 Monaten ist der Dienst kostenfrei, danach fallen Gebühren an. Doch wer kann den Dienst überhaupt nutzen?
AAA
Teilen (64)

Das European Aviation Network will WLAN per Inmarsat und Telekom-LTE ins Flugzeug bringen - seit September wird das dafür notwendige Netz errichtet. Die Telekom gibt nun bekannt, dass WLAN auf innereuropäischen Flügen bereits am 1. Februar starten wird. Interessenten fragen nun sicherlich, wer das WLAN an Bord nutzen kann und was es kosten wird.

Die ersten Airlines, die ab Februar bei dem "WiFi Inflight" genannten Dienst dabei sind, werden die Lufthansa, Eurowings und Austrian Airlines sein. Allerdings wird nicht jeder Fluggast sofort in den Genuss der Internetverbindung kommen.

Vorerst nicht für alle Fluggäste nutzbar

Telekom-Hotspots auf FluglinienTelekom-Hotspots auf Fluglinien Laut der Telekom werden die Hotspots auf europäischen Kurz- und Mittelstrecken nutzbar sein. In einer Testphase zwischen 1. Februar und 30. Juni kann der Dienst kostenlos verwendet werden. Zur Geschwindigkeit beziehungsweise zu einer Drosselung der Surfgeschwindigkeit ab einem bestimmten Datenvolumen machte die Telekom noch keine Angabe.

Allerdings werden zunächst nur Mobilfunk-Vertragskunden der Telekom das Hotspot-Angebot nutzen können, ein Telekom-Festnetzanschluss sowie eine Prepaidkarte der Telekom reichen als "Eintrittskarte" nicht aus. Kunden anderer Telekommunikationsanbieter sollen den Dienst über WiFi-Roaming auf Basis der jeweiligen persönlichen WLAN-Zugangsdaten ebenfalls nutzen können - zu den Konditionen machte die Telekom allerdings noch keine Angaben.

Klar ist allerdings, was Mobilfunk-Vertragskunden ab dem 1. Juli für "WiFi Inflight" an Bord des Flugzeugs bezahlen müssen: Die Telekom bietet drei unterschiedliche WLAN-Pässe an: FlyNet Message für 3 Euro, FlyNet Surf für 7 Euro und FlyNet Stream für 12 Euro. Auch hier gab es zu inkludiertem Datenvolumen oder der Surfgeschwindigkeit bislang keine Angabe. Es ist aber damit zu rechnen, das FlyNet Message wahrscheinlich nur mit Textmessengern und Social-Media-Apps nutzbar sein wird, ähnlich wie bei den vergleichbaren Tarifen von Schiffsreedereien. Mit FlyNet Surf wird dann sicherlich auch der E-Mail-Abruf und das Surfen auf Webseiten ohne aufwändige Multimedia-Inhalte möglich sein.

Außer dem European Aviation Network, das per LTE-Bodenstationen und Inmarsat realisiert wird, offeriert die Telekom in Flugzeugen auch den rein satellitengestützten Dienst Global Xpress (GX). Für das European Aviation Network erwartetet die Telekom eine Übertragungsrate von bis zu 75 MBit/s pro Flugzeug. Seit dem Jahr 2010 bietet die Telekom WLAN auf Langstreckenflügen der Lufthansa an. Mittlerweile sind weitere 12 Partner hinzugekommen: Aer Lingus, Air France, China Airlines, Etihad, EVA, Garuda Indonesia, Japan Airlines, KLM, Malindo Air, Scoot, Singapore Airlines und Virgin Atlantic.

Video: Internet im Flugzeug - so funktioniert es

Teilen (64)

Mehr zum Thema Internet im Flugzeug