Netzausbau

LTE & 5G: Hier haben Telekom, Voda­fone und o2 ausgebaut

Wo haben Telekom, Voda­fone und Telefónica jetzt Funk­löcher geschlossen? Wir fassen Details zum Netz­ausbau zusammen.

Wie immer blicken wir vor dem Wochen­ende auf den fort­schrei­tenden Ausbau der drei deut­schen Mobil­funk­netze. Auch in den vergan­genen Tagen haben die Deut­sche Telekom, Voda­fone und Telefónica ihre Netze verdichtet, um für mehr Kapa­zität zu sorgen. Zudem wurden bislang nicht oder nur schlecht versorgte Regionen neu versorgt.

Baden-Würt­tem­berg

Voda­fone hat in Baden-Würt­tem­berg einige neue 5G-Mobil­funk­zellen in Betrieb genommen. So gingen in Böblingen gleich zwei neue Basis­sta­tionen mit dem neuen Netz­stan­dard auf Sendung. Dazu kommen je ein neuer 5G-Sender in Weil der Stadt, Aidlingen, Sindel­fingen, Bad Buchau und Guten­zell-Hürbel. Netzbetreiber schließen Funklöcher Netzbetreiber schließen Funklöcher
Foto: Telekom
Telefónica hat am Adenau­erring in Karls­ruhe und in der Talstraße im Stutt­garter Osten je eine neue 5G-Funk­zelle aufge­schaltet. Der Mobil­funk-Netz­betreiber mit Sitz in München konzen­triert sich bei 5G weiterhin auf den Frequenz­bereich um 3600 MHz und bietet hier Daten­über­tra­gungs­geschwin­dig­keiten von bis zu 500 MBit/s im Down­stream an.

Bayern

Die Telekom vermeldet für den Land­kreis Rosen­heim Netz­erwei­terungen an bestehenden Stand­orten. In einem Fall wurde die Basis­sta­tion mit LTE aufge­rüstet, bei drei weiteren Sendern wurde 5G akti­viert. Die Funk­sta­tionen befinden sich in Bad Endorf, Rohr­dorf, Rosen­heim und Stephans­kir­chen. Der Standort in Rohr­dorf dient auch der Versor­gung von Auto­bahn und Bundes­straße.

Im Land­kreis Erlangen-Höch­stadt hat die Telekom einen Standort neu gebaut. Ein weiterer Mast wurde mit LTE aufge­rüstet, drei weitere mit 5G. Jeweils zwei dieser Basis­sta­tionen stehen in Erlangen und Herzo­gen­aurach. Ein weiterer Sender, der auch der Auto­bahn-Versor­gung dient, befindet sich in Höch­stadt an der Aisch.

Auch im Main-Spes­sart-Kreis gab es LTE- und 5G-Aufrüs­tungen. Davon profi­tieren Kunden in und rund um Bisch­brunn, Burg­sinn, Karl­stadt und Ober­sinn. Der Standort in Bisch­brunn dient zudem der Versor­gung entlang der Auto­bahn, die Stand­orte in Burg­sinn, Karl­stadt und Ober­sinn versorgen neben Teilen der Kommunen auch eine Bahn­strecke.

Voda­fone hat an zahl­rei­chen baye­rischen Stand­orten neue 5G-Stationen in Betrieb genommen: Maina­schaff, Karl­stein a.Main, Gold­bach, Stock­stadt am Main, Wald­aschaff und Aschaf­fen­burg im Kreis Aschaf­fen­burg, Adels­ried und Augs­burg im Kreis Augs­burg, Bene­dikt­beuern im Kreis Bad Tölz-Wolfrats­hausen, Memmels­dorf, Stegau­rach, Kemmern, Butten­heim, Baunach und Bamberg im Kreis Bamberg, Teisen­dorf im Kreis Berch­tes­gadener Land, Altdorf, Weih­michl, Boden­kir­chen und Weng im Kreis Landshut sowie in der Stadt Bayreuth.

Eine neue 5G-Funk­zelle von Telefónica befindet sich im Zentrum der mittel­frän­kischen Stadt Fürth. Das LTE-Netz wurde in Abens­berg-Pfarr­dorf, Sand­har­landen und Kelheim ausge­baut. Zudem vermeldet der Münchner Mobil­funk-Netz­betreiber allein für den Land­kreis Kelheim rund 15 neue 4G-Sender, die im Laufe der vergan­genen zwölf Monate in Betrieb genommen wurden. Weitere neue 5G-Stationen stehen in Augs­burg (Haun­stetten-West) und in Ingol­stadt (Fried­richs­hofener Straße).

Berlin

Voda­fone hat in Berlin eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Betrieb genommen. An 152 weiteren Stand­orten inner­halb der Stadt soll die 5G-Tech­nologie bis Mitte 2022 einge­baut werden. Derzeit sind 99,9 Prozent der Bevöl­kerung in Berlin zumin­dest mit GSM und LTE von Voda­fone versorgt. Neben dem 5G-Ausbau will der Düssel­dorfer Netz­betreiber an 141 vorhan­denen LTE-Stationen zusätz­liche 4G-Antennen anbringen, um die Kapa­zitäten zu stei­gern. Außerdem sind elf neue LTE-Stand­orte geplant.

Telefónica vermeldet für die Bundes­haupt­stadt drei neue 5G-Basis­sta­tionen. Diese versorgen Anwohner und Besu­cher in Marzahn-Mitte, im Helm­holtz­kietz und im Soldiner Kiez.

Bran­den­burg

Die Telekom hat in den vergan­genen zwei Monaten im Land­kreis Ucker­mark zwei Stand­orte neu gebaut und drei Basis­sta­tionen mit LTE erwei­tert. Drei dieser Stationen stehen in Schwedt/Oder. Dazu kommen Funk­zellen in Anger­münde und Oberu­ckersee. Die Telekom betreibt im Land­kreis Ucker­mark jetzt 71 Stand­orte. Die Bevölkerungs­abde­ckung liegt bei rund 93 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 26 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an zwölf Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Zwei neue 5G-Zellen von Voda­fone sind in Ebers­walde aufge­schaltet worden. Dazu kommen neue 5G-Stand­orte in Chorin, Joachims­thal, Wand­litz und Fried­richs­walde. Damit steht der neue Mobil­funk­stan­dard für Voda­fone-Kunden an 16 Orten im Kreis Barnim zur Verfü­gung. Die GSM- und LTE-Abde­ckung liegt im Land­kreis nach Angaben des Netz­betrei­bers bei 99,9 Prozent der Bevöl­kerung.

Telefónica hat den Orts­teil Mönch­mühle von Mühlen­becker Land im Land­kreis Ober­havel mit dem LTE-Netz versorgt. Insge­samt wurden im vergan­genen Jahr mehr als 20 neue 4G-Sender in der Region in Betrieb genommen, wie das Tele­kom­muni­kati­ons­unter­nehmen mitteilte.

Hamburg

In Hamburg hat die Telekom elf Stand­orte mit LTE und drei Basis­sta­tionen mit 5G erwei­tert. Der Bonner Konzern betreibt in der Hanse­stadt jetzt insge­samt 596 Stand­orte. Die Bevölkerungs­abde­ckung liegt bei nahezu 100 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 175 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an 108 Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Einen neuen 5G-Sender in Hamburg vermeldet Voda­fone. Damit seien 1409 Stand­orte in der Metro­pole mit dem neuen Netz­stan­dard versorgt. Gleich zwei neue 5G-Funk­zellen gibt es von o2. Diese befinden sich in der Kieler Straße und im Bereich der Stern­schanze.

Hessen

Gleich drei neue 5G-Sender hat Voda­fone in Bens­heim aufge­schaltet. Dazu kommt je eine neue Station in Bürstadt, Grasel­len­bach, Zwin­gen­berg und Einhausen. Das GSM-Netz des Unter­neh­mens ist im Kreis Berg­straße für 99,9 Prozent der Bevöl­kerung verfügbar. Für LTE liegt der Wert bei 99,2 Prozent. In Lampert­heim und Bens­heim soll bis Mitte 2022 je eine neue LTE-Station in Betrieb gehen, um bestehende LTE-Funk­löcher zu besei­tigen. An vier weiteren Stand­orten sind Kapa­zitäts­erwei­terungen geplant.

Eine neue Basis­sta­tion für den 5G-Standort hat auch Telefónica in Hessen in Betrieb genommen. Diese steht im Frank­furter Stadt­teil Gries­heim.

Meck­len­burg-Vorpom­mern

Boldekow im Land­kreis Vorpom­mern-Greifs­wald bekommt einen neuen Mobil­funk­standort. Die Deut­sche Funk­turm GmbH hat mit dem Bau eines 40 Meter hohen Stahl­git­ter­masts begonnen, der voraus­sicht­lich in den kommenden sechs bis zwölf Monaten für das Telekom-Mobil­funk­netz in Betrieb geht. Ange­boten werden zunächst die Netz­stan­dards GSM und LTE. Der Standort kann später aber auch für das 5G-Netz einge­setzt werden.

Nieder­sachsen

Die Telekom hat in Gras­berg und Oster­holz-Scharm­beck je einen Standort mit LTE erwei­tert. Voda­fone vermeldet neue 5G-Stand­orte in Hinte, Juist und Aurich im Land­kreis Aurich, in West­over­lei­dingen im Kreis Leer sowie in Buch­holz in der Nord­heide, Halves­bostel und Winsen (Luhe) im Kreis Harburg. Ein neuer 5G-Sender von o2 steht in der Hildes­heimer Straße in Laatzen.

Telefónica vermeldet für das Bundes­land zwischen Harz und Küste außerdem neue LTE-Stationen. Diese stehen in Gras­berg und Oster­holz. Insge­samt seien im Kreis Oster­holz im vergan­genen Jahr zehn neue 4G-Sender aufge­schaltet worden, um bishe­rige Versor­gungs­lücken zu schließen und die Kapa­zitäten zu erwei­tern.

Nord­rhein-West­falen

In Bochum und Mönchen­glad­bach-Schrie­vers hat die Telekom je einen Standort neu gebaut. Für beide Städte geht das Unter­nehmen von einer nahezu 100-prozen­tigen Bevölkerungs­abde­ckung aus. In Bochum sollen in den kommenden drei Jahren 40 weitere Stand­orte gebaut werden. Für Mönchen­glad­bach sind 24 weitere Stand­orte vorge­sehen.

Auch Voda­fone war in Bochum aktiv und hat einen neuen 5G-Sender aufge­schaltet. 99,9 Prozent der Bevöl­kerung in der Stadt seien mit GSM und LTE versorgt. Bis Mitte 2022 sollen zwei neue LTE-Stationen gebaut werden. Zudem plant Voda­fone, an fünf vorhan­denen Stationen zusätz­liche Antennen für den 4G-Stan­dard zu instal­lieren.

o2 hat im Kölner Uni-Viertel eine neue 5G-Funk­zelle aufge­baut. Eben­falls neu ist je ein 5G-Sender von Telefónica in Essen-Heid­hausen und in Bonn-Muffen­dorf.

Rhein­land-Pfalz

In Kusel hat die Telekom einen Standort mit 5G erwei­tert. Voda­fone hat eine Basis­sta­tion in Land­scheid mit dem neuen Netz­stan­dard versorgt. Telefónica vermeldet einen neuen LTE-Sender in Wols­feld im Eifel­kreis Bitburg-Prüm. Der Land­kreis habe in den vergan­genen zwölf Monaten insge­samt rund 30 neue 4G-Funk­zellen bekommen.

Schleswig-Holstein

Ein Standort in Schleswig wurde von der Telekom mit LTE erwei­tert. Der Bonner Konzern betreibt im Kreis Schleswig-Flens­burg jetzt 86 Stand­orte für das Mobil­funk­netz. Die Bevölkerungs­abde­ckung liegt bei rund 99 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 23 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an 13 Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Sachsen

Voda­fone hat den Ausbau seines 5G-Netzes in Sachsen fort­gesetzt. So wurden je zwei neue 5G-Stationen in Borna und Hoyers­werda sowie je eine Station in Grimma, Markran­städt, Regis-Brei­tingen und Leipzig Voda­fone hat in Rade­berg, Königs­wartha, Lauta, Wilthen, Weißen­berg, Schir­gis­walde-Kirschau, Göda, Bautzen, Groß­harthau und Radibor in Betrieb genommen.

Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt waren Voda­fone und Telefónica in Sachen Netz­ausbau aktiv. Voda­fone hat in Halle/Saale, Halber­stadt und Falken­stein/Harz je einen 5G-Sender aufge­schaltet. In Halle steht der neue Netz­stan­dard somit jetzt an 24 Stand­orten zur Verfü­gung, im Land­kreis Harz an 13 Stand­orten.

Telefónica versorgt den Orts­teil Zichtau von Gade­legen jetzt mit LTE. Damit haben Kunden die Möglich­keit, neben der Tele­fonie auch einen zeit­gemäßen mobilen Internet-Zugang zu nutzen. Im Altmark­kreis Salz­wedel hat der Netz­betreiber nach eigenen Angaben in den zurück­lie­genden zwölf Monaten rund 30 neue 4G-Sender aufge­schaltet.

Thüringen

In Meinigen hat die Telekom einen bestehenden Masten mit dem 4G-Netz erwei­tert. Das Unter­nehmen betreibt im Land­kreis Schmal­kalden-Meiningen jetzt 68 Mobil­funk-Stand­orte. Die Bevölkerungs­abde­ckung liegt bei rund 96 Prozent. Bis 2024 sind 18 weitere Stand­orte geplant. Zusätz­lich sind an 16 Stationen Erwei­terungen mit LTE vorge­sehen.

o2 hat den Mans­felder Orts­teil Abberode mit dem 4G-Netz erschlossen. Telefónica vermeldet für den Mans­feld-Südharz damit nun insge­samt rund 20 neue LTE-Basis­sta­tionen, die inner­halb des letzten Jahres in Betrieb genommen werden konnten.

In einer weiteren Meldung lesen Sie, wofür eine Düssel­dorfer Klinik jetzt ein eigenes 5G-Netz bekommen hat.

Mehr zum Thema Netzausbau