Tarife

Zusammengefasst: Neue Tarife von Telekom, Vodafone & o2

Telekom, Voda­fone und o2 haben in dieser Woche neue Mobil­funk­tarife vorge­stellt, die ab Anfang Februar gebucht werden können. Wir fassen alle neuen Preis­modelle der Netz­betreiber zusammen.
AAA
Teilen (28)

In der vergan­genen Woche haben die Deut­sche Telekom, Voda­fone und o2 neue Mobil­funk­tarife vorge­stellt. Dabei könnten die Unter­schiede zwischen den neuen Ange­boten nicht größer sein. Hat die Telekom die längst geplanten neuen Prepaid­tarife offi­ziell vorge­stellt, so hat Voda­fone neue Post­paid-Ange­bote für junge Kunden präsen­tiert.

Beson­ders inno­vativ zeigte sich o2, das die Daten-Drossel bei den neuen Free-Unli­mited-Verträgen abge­schafft hat und die Preis­modelle statt­dessen anhand der verfüg­baren Band­breite für den mobilen Internet-Zugang unter­scheidet. Nicht zuletzt hat o2 erst­mals auch Tarife ange­kündigt, die "5G ready" sind.

Telekom Prepaid: Mehr Daten­volumen, 5G und echte Flat

Neue Tarife für Smartphone-NutzerNeue Tarife für Smartphone-Nutzer Ab 3. Februar bietet die Deut­sche Telekom ihre neuen MagentaMobil-Prepaid-Tarife an. In den Tarif­stufen M, L und XL bekommen die Kunden mehr Daten­volumen. Bei MagentaMobil Prepaid M und L sind zudem mehr Inklu­sivmi­nuten für Anrufe in Fremd­netze mit dabei (was beim XL dank der Allnet-Flat nicht erfor­derlich ist).

Neu ist der Tarif MagentaMobil Prepaid Max, mit dem die Kunden eine Allnet-Flat mit echter Daten-Flat bekommen. Den Preis von 99,95 Euro in vier Wochen werden aber vermut­lich nur wenige Kunden zahlen wollen. Für Prepaid gibt es zudem jetzt auch eine 5G-Option. Details zu Telekom Prepaid haben wir in einer eigenen Meldung zusam­menge­fasst.

Voda­fone Young weiter ohne echte Flat

Voda­fone hat neue Young-Tarife ange­kündigt, die sich an Kunden richten, die das 28. Lebens­jahr noch nicht voll­endet haben. Diese sind ab 14,99 Euro im Monat zu bekommen. Inklu­sive sind der Zugang zum 5G-Netz und der Voda­fone Gaming Pass. Eine belie­bige weitere Zero-Rating-Option können die Kunden ohne Aufpreis hinzu­buchen.

Bemer­kens­wert ist, dass die Telekom und o2 neue Ange­bote mit echter Flat­rate auch für den mobilen Internet-Zugang vorge­stellt haben, Voda­fone einen solchen Tarif für junge Kunden aber nicht im Port­folio hat. Der Young L bietet aber immerhin 20 GB monat­liches High­speed-Volumen, das sich durch eine Option um weitere 20 GB erwei­tern lässt. In einem eigenen Beitrag finden Sie alle Einzel­heiten zu den ab 3. Februar neuen Voda­fone-Young-Tarifen.

o2 streicht die Daten-Drossel - und führt eine neue ein

o2 macht mit seinen neuen Free-Unli­mited-Tarifen, die ab 4. Februar gebucht werden können, Schluss mit der Daten-Drossel. Statt­dessen werden die Tarife über die Geschwin­digkeit des Internet-Zugangs unter­schieden. Bereits ab 29,99 Euro im Monat ist eine Allnet-Flat mit Daten-Flat­rate zu bekommen. Anders als bisher gibt es zu o2 Free Unli­mited jetzt auch bis zu zwei MultiCards. Wir haben die Fakten zu den neuen o2-Free-Unli­mited-Verträgen in einer sepa­raten News zusam­menge­fasst.

o2 Free S, M und L bleiben im Angebot. Wer die Boost-Vari­ante des jewei­ligen Tarifs für 5 Euro Aufpreis pro Monat bucht, bekommt nicht nur doppeltes Daten­volumen, sondern auch bis zu zehn SIM-Karten ohne Aufpreis. Aller­dings hat o2 bei Free S, M und L auch eine erheb­liche Verschlech­terung einge­führt. Die "Weiter­surf­garantie" mit bis zu 1 MBit/s entfällt - also genau das Feature, das o2 Free bislang ausge­macht hat. Auch zu o2 Free S/M/L haben wir alle Details in einer Meldung zusam­menge­fasst.

Im aktu­ellen Podcast von teltarif.de spre­chen wir eben­falls über die neuen o2-Tarife.

Teilen (28)

Mehr zum Thema Mobilfunk