Netzausbau

Telekom, Vodafone und o2: Ungebrochenes Ausbautempo

Der von Politik und Kunden sehn­lichst gewünschte Netz­ausbau geht weiter. Bei uns lesen Sie wieder aktu­elle Standort-Ausbau­nach­richten, aber auch Verweise auf schwer beheb­bare Funk­löcher mitten in der Stadt.

Wieder ist eine Woche zu Ende und Telekom, Voda­fone und o2 haben eine Menge neuer und geplanter Stationen oder Nach- und Umrüs­tungen bekannt gegeben.

Wir sortieren - wie gewohnt - alpha­betisch nach Bundes­län­dern und Netz­betrei­bern.

Baden-Würt­tem­berg

Die Telekom hat in den vergan­genen zwei Monaten sieben Stand­orte mit LTE und einen mit 5G erwei­tert, was Karls­ruhe (2), Bruchsal, Forst, Östringen, Rhein­stetten (2) und Waghäusel besser versorgt und die Summe der Telekom-Stand­orte auf 141 im Land­kreis erhöht, weitere 15 Stand­orte sind geplant, an 50 Stand­orten wird LTE erwei­tert.

Im Schwarz­wald-Baar-Kreis hat Voda­fone in Villingen-Schwen­ningen erst­malig 5G-SA akti­viert. Bis Mitte 2023 sind 20 weitere Baupro­jekte geplant, denn der Hoch­schwarz­wald hat noch sehr viel Nach­hol­bedarf. 61 Stationen senden schon, nur 56 können LTE. Bis Mitte 2023 kündigt Voda­fone weitere zehn 5G-Stationen an, z.B. in Villingen-Schwen­ningen (5x), Donau­eschingen (2x), Furt­wangen im Schwarz­wald, Königs­feld im Schwarz­wald und Blum­berg. Auch LTE soll ausge­baut werden, in Scho­nach im Schwarz­wald, Donau­eschingen (2x), Königs­feld im Schwarz­wald, Vöhren­bach, Güten­bach, Villingen-Schwen­ningen (2x) und Hüfingen (2x).

In Frei­burg im Breisgau, in der Wiesen­tal­straße sendet o2 jetzt mit 5G-DSS, genauso wie in Mann­heim in der Xaver-Fuhr-Straße, dort wo sich das Messe­gelände "Maimarkt" befindet.

Bayern

Überall im Land wird gebaut. Hier ein System-Mast der DFMG Überall im Land wird gebaut. Hier ein System-Mast der DFMG
Foto: DFMG/Frank Boxler - www.lachgesichter.de
In Wilhelmsthal (Land­kreis Kronach) hat die Telekom einen Standort neu gebaut, womit dort 36 Stand­orte senden, davon sollen 12 mit LTE aufge­rüstet werden.

Auch im Land­kreis Hof hat sich die Abde­ckung der Telekom verbes­sert, z.B. in Köditz, Münch­berg und Schwar­zen­bach a.Wald. Zu den 56 Stand­orten im Land­kreis sollen bis 2024 14 weitere dazu­kommen und 18 erwei­tert werden.

Voda­fone hat in Wendelstein (Land­kreis Roth) 5G+ einge­schaltet, 13 weitere Baupro­jekte sind geplant. 55 Stationen stehen dort schon, wovon 23 auch 5G verstehen, drei Stationen spre­chen nur GSM. Bis Mitte 2023 sollen weitere acht 5G-Stationen in Roth (3x), Allers­berg, Hilpolt­stein, Rohr, Thal­mäs­sing und Rednitzhem­bach reali­siert werden. In Geor­gens­gmünd, Roth, Allers­berg, Heideck und Rednitzhem­bach soll LTE nach­gerüstet werden.

o2 strahlt in München in Wintrich­ring und Am Messesee schnelles 5G auf Band n78 (3,6 GHz) aus, glei­ches in Schwaig bei Nürn­berg (Am Bahn­damm), in Fürth (Espan­straße) und in Erlangen (Karl-Zucker-Straße). 5G-DSS von o2 ist jetzt in Geisen­feld, Pommers­felden, Aind­ling, Selb, Tettau, Frey­stadt, Kranz­berg und Gerzen verfügbar.

Berlin

In Berlin können o2-Kunden mit kompa­tiblem Endgerät jetzt in der Liet­zen­burger Straße schnelles 5G auf 3600 MHz von o2 nutzen.

Bran­den­burg

Im Land­kreis Potsdam-Mittel­mark betreibt die Telekom jetzt 109 Stand­orte und hat weitere 32 in Planung. Ein Standort ist nagelneu, vier wurden mit LTE erwei­tert. An 23 Stand­orten soll LTE aufge­rüstet werden. Kunden in Beelitz, Brück, Schwie­lowsee, am Seddiner See und in Teltow sollten deut­lich besseres Netz haben.

In Mari­enfließ, genauer im Orts­teil Kuwalk, können o2-Kunden jetzt 5G-n78 verwenden.

Hamburg

660 Stand­orte betreibt die Deut­sche Telekom in Hamburg und hat weitere 234 in Planung. Zwei Stand­orte kamen gerade dazu, 16 wurden mit LTE und zwei mit 5G erwei­tert. 251 Stand­orte sollen noch mit LTE erwei­tert werden.

In Hamburg sendet o2 jetzt 5G-n78 (3,6 GHz) im Bereich Bill­brook.

Hessen

Ein teltarif.de-Leser hat uns auf die heikle Versor­gungs­lage in 61476 Kron­berg/Taunus hinge­wiesen. In der wunder­schönen Altstadt herrscht im Bereich Talstraße, Stein­straße, Graben­straße usw. komplette Funk­stille, Telekom-Kunden empfingen dort kein Signal, bei o2 sei es etwas besser.

Dazu bestä­tigt die Telekom auf Nach­frage dort fünf Stand­orte, die schon 5G-DSS können. Inner­halb der kommenden zwei Jahre sollen sie um 3,6 GHz erwei­tert werden, auch eine Small-Cell funkt dort schon. Die Telekom sucht einen weiteren Standort, um die Versor­gung der Innen­stadt verbes­sern. Hier ist aller­dings die sehr verwin­kelte Altstadt Kron­bergs und die Topo­gra­phie ein Problem. Kenner wissen, dass es dort nur wenige Möglich­keiten gibt, die Versor­gung zu verbes­sern, ohne optisch ins Stadt­bild einzu­greifen.

o2 betreibt in Kron­berg sechs Mobil­funk­stand­orte, die 2G/GSM und 4G/LTE beherr­schen. Für dieses und das nächste Jahr sind (mindes­tens) drei Aufrüs­tungen mit 5G geplant, auch an dem Standort, der den genannten Straßen am nächsten liege.

In Meren­berg (Land­kreis Limburg-Weil­burg) haben die Bauar­beiten für einen 45 Meter hohen Schleu­der­beton­mast der Telekom begonnen.

In Hünstetten (Rheingau-Taunus-Kreis) hat die Telekom einen Standort neu gebaut. Damit stehen dort jetzt 70 Sender, elf weitere sollen in zwei Jahren dazu kommen, 16 Stand­orte werden mit LTE erwei­tert.

Im Schwalm-Eder-Kreis wurden drei Stand­orte neu gebaut und einer mit LTE erwei­tert. Profi­tieren sollen Bad Zwesten, Frie­len­dorf Ottrau und Willings­hausen von besserem Empfang. Im Schwalm-Eder-Kreis senden nun 71 Stand­orte, 15 werden in zwei Jahren folgen, 22 Stand­orte werden mit LTE erwei­tert.

Aarbergen, genauer der Orts­teil Rück­ers­hausen, freut sich über 5G-DSS von o2.

Meck­len­burg-Vorpom­mern

In Wilhelms­burg (Vorpom­mern-Greifs­wald) haben die Arbeiten für einen 40 Meter hohen Stahl­git­ter­mast der Telekom begonnen, der 2023 senden könnte.

Im Land­kreis Vorpom­mern-Rügen hat die Telekom drei Stand­orte mit LTE und einen mit 5G erwei­tert. Das bedeutet besseren Empfang in Lietzow, Putbus und Süder­holz (2). Zu den 150 Stand­orten des Land­kreises sollen noch 32 Stand­orte dazu­kommen, an 50 Stand­orten soll LTE erwei­tert werden.

In Rostock wurden erste 5G-SA-Stationen von Voda­fone gestartet. Bis Mitte 2023 sind elf weitere Baupro­jekte ange­sagt. 69 Stationen senden schon, eine noch alleine mit GSM, 34 mit 5G. Bis Mitte 2023 geplant sind vier weitere Ausbau­maß­nahmen.

Nieder­sachsen

Tostedt kann jetzt 5G im Netz der Telekom. 99 Stand­orte senden im Kreis Harburg, 12 neue folgen bald und 21 werden erwei­tert.

Im Land­kreis Osna­brück senden jetzt 107 Stationen der Telekom, weitere 16 sind geplant. Gute Nach­richten für Bad Essen, Bippen, Bissen­dorf, Hagen am Teuto­burger Wald, Melle und Nortrup, wo das Netz jetzt spürbar besser sein sollte. Wo es noch hakt, an 42 Stand­orten wird in Kürze geschraubt.

150 Sender funken im Land­kreis Göttingen, die bald 24 weitere Kollegen bekommen werden. Zwei Stand­orte sind frisch on air, einer wurde um LTE und einer mit 5G erwei­tert. Freuen können sich Telekom-Kunden in Bad Lauter­berg im Harz, Bils­hausen, Hann, Münden und Harz (Land­kreis Göttingen). 48 Stand­orte bekommen noch mehr LTE.

Kennen Sie Aerzen? Das liegt im Land­kreis Hameln-Pyrmont, wo jetzt 47 Stand­orte der Telekom funken, 11 weitere folgen bis 2024, und 12 werden mit LTE erwei­tert.

Das Auto­kenn­zei­chen SHG für "Kreis Schaum­burg“ prangt auf vielen Miet­fahr­zeugen. Wer dort hinkommt, kann in Bücke­burg und Stadt­hagen die 5G-SA-Technik von Voda­fone auspro­bieren, sofern Karte und Handy dafür vorbe­reitet sind. 37 Stationen senden dort schon, Erst drei Stand­orte sind 5G-fähig, nächstes Jahr soll eine weitere Anlage in Rinteln on air gehen. Alle 37 Mobil­funk­sta­tionen können dort bereits LTE, bald werden die Gemeinden Rinteln (2x), Bücke­burg, Stadt­hagen, Nien­städt und Auetal sich über mehr LTE von Voda­fone freuen können.

Auch in Salz­gitter ist das 5G-SA-Zeit­alter von Voda­fone ange­bro­chen. Bis nächstes Jahr sind zwei weitere Umbau­pro­jekte vorge­sehen. 23 Stationen senden bereits, alle mit LTE, zwölf davon mit 5G. Bis Mitte 2023 soll eine 5G-Station in der Stadt aufge­baut sowie LTE verstärkt werden.

o2 sendet mit 5G-n78 in Hannover (Oster­forth) und mit 5G-DSS in Roten­burg/Wümme südlich von Hamburg.

Nord­rhein-West­falen

Im Kreis Lippe wurden zwei Telekom-Stand­orte neu einge­schaltet und fünf sind mit LTE erwei­tert worden. August­dorf, Barn­trup, Detmold, Extertal, Horn-Bad Mein­berg und Lemgo (2) haben nun besseren Empfang. Zu den 143 Stand­orten im Kreis sollen weitere 18 Stand­orte dazu­kommen, an 36 Stand­orten wird LTE erwei­tert.

Der Land­kreis Stein­furt liegt in Nord­rhein-West­falen. Alten­berge und Greven sind neue Mitglieder des 5G+-Clubs von Voda­fone. 24 weitere Mobil­funk-Baupro­jekte sind geplant. 103 Stationen senden schon, fünf nur mit GSM, 40 bereits mit 5G. Bis Mitte 2023 sollen es neue 5G-Sender in Greven (3x), Ibben­büren, Alten­berge, Rheine, Mettingen, Emsdetten (3x), Laer, Ochtrup (2x), Neuen­kir­chen und Lenge­rich geben. Bis Mitte 2023 will Voda­fone in Emsdetten (2x), Teck­len­burg (2x), Greven (2x), Rheine, Laer und Neuen­kir­chen LTE besser ausbauen.

In Würselen und Esch­weiler bei Aachen ist jetzt auch 5G-SA möglich. 34 weitere Baupro­jekte sind vorge­sehen. 138 Sende­anlagen funken schon, 8 mit reinem GSM, 48 sogar mit 5G. Bis Mitte 2023 sollen weitere 5G-Stationen in Herzo­gen­rath (2x), Stol­berg (Rhld.) (4x), Mons­chau (2x), Esch­weiler, Aachen (5x), Alsdorf und Simmerath montiert werden. Bis Mitte 2023 will Voda­fone verblie­bene LTE-Funk­löcher schließen, sowie die Kapa­zitäten und Geschwin­dig­keiten stei­gern, z.B. in Mons­chau (3x), Herzo­gen­rath (2x), Esch­weiler (2x), Aachen (7x), Stol­berg (Rhld.) (2x), Würselen und Alsdorf.

Auch in Born­heim, Lohmar, Trois­dorf und Rhein­bach hat Voda­fone erste Mobil­funk­sta­tionen mit 5G-SA ausge­rüstet. 34 Baupro­jekte stehen für nächstes Jahr auf der Agenda. 155 Stand­orte senden schon, 149 können schon LTE, 60 Stand­orte sogar 5G. Bis nächstes Jahr sollen neue 5G-Stationen in Trois­dorf (3x), Sankt Augustin (3x), Born­heim (2x), Königs­winter (2x), Wacht­berg (2x), Rhein­bach (3x), Sieg­burg, Neun­kir­chen-Seel­scheid, Swisttal, Bad Honnef, Ruppich­teroth und Hennef (Sieg) on air gehen können. Vom LTE-Ausbau sollen Trois­dorf, Hennef (Sieg), Sankt Augustin, Bad Honnef, Born­heim, Königs­winter (2x), Alfter, Wacht­berg, Rhein­bach, Eitorf, Sieg­burg und Neun­kir­chen-Seel­scheid profi­tieren.

In Dort­mund in der Espen­straße oder in Wuppertal in der Mauer­straße sendet o2 mit 5G-n78. In Berg­heim (Orts­teil Glessen) gibt es 5G-DSS auf 700/1800 MHz.

Rhein­land-Pfalz

Fran­ken­stein ist nicht nur der Erfinder eines künst­lichen Grusel­wesens, sondern auch ein roman­tischer Ort mitten in Rhein­land-Pfalz, poli­tisch ein Stadt­teil von Enken­bach-Alsen­born, land­schaft­lich aber im Speyer­bach-Tal zwischen Kaisers­lau­tern und Neustadt/Wein­straße gelegen. Von Fran­ken­stein führt die B37 nach Bad Dürk­heim mit derzeit noch 10-km-Funk­loch im Isenachtal, dort wurden die Antennen inzwi­schen montiert. Sobald Strom und eine Signal­lei­tung anliegen, könnte im Prinzip gesendet werden (dürfte aber noch dauern).

Zurück nach Fran­ken­stein: Hier wurde ein etwa 50 Meter hoher Stahl­git­ter­mast aufge­baut, der die Versor­gung rund um Fran­ken­stein verbes­sern und 2023 senden soll.

Etwas nörd­licher, im Eifel­kreis Bitburg-Prüm, liegt Habscheid. Dort sendet ein neuer Mast der Telekom. Im Eifel­kreis sind 71 Stand­orte aktiv, bis 2024 sollen weitere 16 dazu kommen, 18 werden mit LTE erwei­tert.

Etwas südli­cher im Land­kreis Birken­feld (Idar Ober­stein) hat die Telekom eine neue Station aufge­baut und eine mit LTE erwei­tert. Das freut die Kunden in Bollen­bach und Kron­weiler, auch wenn sie mit der Bahn unter­wegs sind.

In Bogel (Rhein-Lahn-Kreis) hat Voda­fone seine erste 5G-SA-Anlage in Betrieb genommen. Bis Mitte 2023 wird Voda­fone 16 weitere Baupro­jekte reali­sieren. 42 Stand­orten senden schon, 38 senden LTE, 11 können auch 5G. Bis Mitte 2023 sollen weitere drei 5G-Baupro­jekte reali­siert werden z.B. in Diez, Nochern und Sing­hofen. Bis Mitte 2023 sollen LTE-Funk­löcher geschlossen und LTE-Kapa­zitäten erhöht werden, was Bad Ems (3x), Nievern, Diez, Bornich, Kördorf, Heis­ten­bach, Arzbach, Kestert, Nochern, Katzen­eln­bogen und Weisel freuen wird.

In Dörth und Simmern/Huns­rück hat Voda­fone eben­alls erst­malig 5G-SA akti­viert. 52 Mobil­funk stehen dort, drei davon können bislang nur GSM, 14 bereits mit 5G. Bis Mitte 2023 sind weitere fünf Stationen in Urbar, Boppard (2x), Zils­hausen und Laudert geplant. In fünf weiteren Baumaß­nahmen soll LTE verbes­sert werden, was die Gemeinden Urbar, Ober­wesel, Boppard (2x) und Zils­hausen freuen dürfte.

o2-Kunden können in Kircheib (Land­kreis Alten­kir­chen, Wester­wald) 5G-DSS empfangen und nutzen.

Sachsen

Im Land­kreis Leipzig funken 110 Stand­orte der Telekom, weitere 27 Stand­orte sind geplant. Ein Standort ist nagelneu, zwei können jetzt LTE, einer wurde mit 5G erwei­tert. Kunden in Böhlen, Grimma, Lossatal und Wurzen sollten das bemerken. Sie können sich bis 2024 auf weitere 27 Stand­orte freuen. 24 Stand­orte werden mit LTE erwei­tert.

Auch im Erzge­birgs­kreis stehen schon 124 Telekom-Stand­orte und weitere 17 sind geplant. Die Orte Elter­lein und Zschorlau sind jetzt besser abge­deckt. An 24 Stand­orten wird es bald mehr LTE geben.

In Dresden in der Frie­bel­straße und in Leipzig in der Koma­row­straße sendet o2 mit schnellem 5G auf 3,6 GHz (n78). In Horka und Borna gibt es 5G-DSS.

Sachsen-Anhalt

Das Jeri­chower Land beher­bergt 47 Stand­orte der Telekom, und bald werden es 12 mehr sein. Elbe-Parey, Gommern, Möckern und Möser haben besseres Netz, elf Stand­orte werden bald aufge­rüstet.

Im Burgen­land­kreis stehen jetzt 95 Stand­orte der Telekom, bald werden es 104 sein. Ein Standort ist neu, einer hat jetzt LTE, zwei können jetzt 5G. Einwohner von Elsteraue, Laucha an der Unstrut, Lützen und Weißen­fels sind die Glück­lichen. An 20 Stand­orten wird noch LTE verbes­sert.

In Schön­hausen (Elbe) können Voda­fone-Kunden jetzt auch 5G+ nutzen. 52 Voda­fone-Stand­orte zählt der Kreis Stendal (alle mit LTE), 29 davon können schon 5G, nächstes Jahr werden es zwei weitere sein, z.B. in Stendal und Tangerhütte. Die Orte Seehausen (Altmark), Altmär­kische Höhe, Stendal (2x) und Seehausen (Altmark) bekommen bald noch mehr LTE von Voda­fone.

Wo einst "Junker Jörg" seine Thesen an die Kirchen­türe nagelte, in der Luther­stadt Witten­berg, kann jetzt 5G-DSS von o2 empfangen werden.

Schleswig-Holstein

Im Land­kreis Osthol­stein stehen 88 Sender der Telekom, weitere 14 Stand­orte gehen bald online. Das freut Fehmarn (2), Neustadt in Holstein, Stockels­dorf und Wangels, und es wird noch 27 mal mehr LTE aufge­baut.

Im Land­kreis Rends­burg-Eckern­förde hat die Telekom zwei neue Stationen einge­schaltet, was 117 Stand­orte bedeutet. Weitere 13 Stand­orte sind geplant. Borg­stedt, Eckern­förde, Felde, Haßmoor, Molfsee und Nortorf haben mehr Netz. 19 Stand­orte werden mehr LTE erhalten.

Das Herzogtum Lauen­burg hat einen neuen Standort der Telekom (insge­samt 71), und bald werden es 17 mehr sein. Geest­hacht, Grambek, Kasse­burg, Nusse, Ratze­burg und Schwar­zenbek haben besseres Netz und 5G kann an einigen Stellen auch empfangen werden. 20 Stand­orte werden bald mit LTE besser versorgt werden.

Ammersbek liegt im Land­kreis Storman, der nun zum "5G+Club" von Voda­fone zählt. 13 Baupro­jekte stehen auf dem Fahr­plan. Eine Station sendet GSM, 59 senden LTE, 25 Stand­orte spre­chen 5G, vier neue 5G-Stationen sind in Stapel­feld, Ammersbek, Glinde und Ahrens­burg geplant. Die Orte Rümpel, Hammoor, Stapel­feld, Ammersbek (2x), Bad Oldesloe, Glinde, Tang­stedt und Ahrens­burg bekommen bald mehr LTE von Voda­fone spen­diert.

Im Lübeck kann man leckeres Marzipan essen und dabei schnelles 5G von o2 in der Frie­den­straße auspro­bieren.

Thüringen

Im Land­kreis Saal­feld-Rudol­stadt hat die Telekom jetzt 65 Stationen, wovon einer mit LTE und zwei mit 5G erwei­tert wurden. Betroffen sind Probst­zella, Saal­feld/Saale und Uhlstädt-Kirch­hasel, auch für die wich­tige Bahn­strecke. Bis 2024 sollen weitere 15 Stand­orte hinzu­kommen, an sieben Stand­orten soll LTE erwei­tert werden.

Im Kyff­häu­ser­kreis wartet König Barba­rossa auf bessere Zeiten und wird aktuell von 45 Telekom-Stand­orten versorgt. Drei davon sind funkel­nagelneu, einer bekam LTE und einer 5G. Bad Fran­ken­hausen/Kyff­häuser, Ebeleben, Großeneh­rich, Kalbs­rieth und Sonders­hausen sollten das deut­lich spüren. Sieben Stand­orte werden noch mehr LTE bekommen.

Kennen Sie Nieder­orschel? Das liegt im Land­kreis Eichs­feld in Thüringen. Dort wird ein 50 Meter hoher Stahl­git­ter­mast der Telekom gebaut. Nächstes Jahr könnte der Mast dann erste Signale ausstrahlen.

Auch im Land­kreis Greiz wird für Telekom-Kunden einiges besser. Die 54 Stand­orte haben mehr LTE und 5G bekommen. Das sollte man in Kraft­sdorf, Mohls­dorf-Teich­wolf­rams­dorf und Zeulen­roda-Triebes bemerken. An 13 Stand­orten wird noch mehr LTE dazu gebaut.

Den Kreis Saale-Holz­land-Kreis hat Voda­fone genauer in Rothen­stein mit 5G-SA ausge­stattet, Dabei stehen dort schon 45 Voda­fone Stationen, wovon 43 LTE-Signale verar­beiten, elf davon auch mit 5G. Bis nächstes Jahr sind weitere 16 5G-Baupro­jekte ange­sagt, z.B. in Renthen­dorf, Eisen­berg (3x), Stadt­roda, Herms­dorf, Crossen an der Elster, Bad Klos­ter­laus­nitz (2x), Bürgel, Schkölen, St.Gangloff, Dorn­burg-Camburg, Mörs­dorf, Serba und Rein­städt.

Vom geplante LTE-Ausbau sollen Renthen­dorf, Eisen­berg (3x), Stadt­roda, Herms­dorf, Crossen an der Elster, Bad Klos­ter­laus­nitz (2x), Bürgel, Schkölen, St.Gangloff, Dorn­burg-Camburg, Mörs­dorf, Serba und Golms­dorf profi­tieren.

In Erfurt am Viesel­bacher Bahnhof sendet o2 mit 5G-n78, in Meiningen mit 5G-DSS.

Wie erleben Sie den Netz­ausbau? Sind Sie zufrieden oder kennen Sie noch wich­tige Funk­löcher, die unbe­dingt gestopft gehören? Schreiben Sie uns.

Mehr zum Thema Netzausbau