Netzausbau

Hier schließen Telekom & Vodafone LTE- und 5G-Lücken

Telekom und Voda­fone treiben den Mobil­funk-Netz­ausbau weiter voran. Wir berichten über neue Basis­sta­tionen und weitere Ausbau­pläne.

Netzbetreiber schließen Funklöcher Netzbetreiber schließen Funklöcher
Foto: picture alliance/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa
Die deut­schen Mobil­funk-Netz­betreiber sind bemüht, noch bestehende Versor­gungs­lücken sukzes­sive zu schließen. So hat die Deut­sche Funk­turm GmbH beispiels­weise mit den Bauar­beiten für einen Standort in Arns­berg im Hoch­sauer­land­kreis begonnen. Ein rund 40 Meter hoher Schleu­der­beton­mast soll künftig das Netz der Deut­schen Telekom ergänzen.

Der neue Standort soll in rund sechs bis zwölf Monaten betriebs­bereit sein und zunächst für die Netz­stan­dards GSM und LTE genutzt werden. Der Mast ist auch geeignet, um künftig 5G-Dienste zu senden. Zudem will die DFMG den Standort neben der Deut­schen Telekom künftig auch anderen Netz­betrei­bern anbieten.

Voda­fone: Zahl­reiche neue 5G-Stand­orte

Netzbetreiber schließen Funklöcher Netzbetreiber schließen Funklöcher
Foto: picture alliance/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa
Voda­fone hat in Sprock­hövel eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Betrieb genommen. An zehn weiteren Voda­fone-Stand­orten im Ennepe-Ruhr-Kreis wird die 5G-Tech­nologie bis Mitte 2022 einge­baut. Diese 5G-Baupro­jekte werden reali­siert in Sprock­hövel, Witten (fünfmal), Herdecke (zweimal), Wetter (Ruhr) und Enne­petal.

Auch in Ebers­berg und Ober­pfram­mern gibt es je eine neue 5G-Station. Bis Mitte kommenden Jahres sind im Land­kreis Ebers­berg weitere 5G-Baupro­jekte in Emme­ring, Egma­ting, Moosach, Poing, Grafing bei München, Vater­stetten (zweimal) und Plie­ning geplant. Mittel­fristig soll die Bevöl­kerung im gesamten Land­kreis von der neuen Mobil­funk­tech­nologie profi­tieren.

Weitere neue 5G-Stationen von Voda­fone funken in Papen­burg, Spelle und Dohren. Bis Mitte kommenden Jahres sind im Kreis Emsland in Sustrum, in Spelle, Langen, Hase­lünne (dreimal), Papen­burg, Meppen (zweimal), Beesten, Neubörger, Kluse und Ester­wegen weitere Stand­orte vorge­sehen.

Netz­ausbau von Mittel­franken bis Nieder­sachen

Vom Netz­ausbau profi­tieren auch Einwohner und Besu­cher im mittel­frän­kischen Kreis Erlangen-Höch­stadt. In Buben­reuth hat Voda­fone jetzt eine 5G-Station aufge­schaltet. Weitere Baupro­jekte sollen in Herolds­berg, Höch­stadt/Aisch, Möhren­dorf, Eckental, Herzo­gen­aurach (4x), Buben­reuth und Weisen­dorf den neuen Mobil­funk­stan­dard mit sich bringen.

In Nieder­sachsen hat Voda­fone Helm­stadt an das 5G-Netz ange­schlossen. Weitere Basis­sta­tionen sind in Jerx­heim, Königs­lutter am Elm (dreimal), Schö­ningen und Lehre vorge­sehen. Auch in Holz­minden funkt eine neue 5G-Station von Voda­fone. Dazu sind in der Region Baupro­jekte in Boden­werder, Brevörde und Negen­born vorge­sehen.

Kitzingen in Unter­franken hat einen 5G-Sender von Voda­fone bekommen. Im glei­chen Land­kreis sollen als nächstes Dettel­bach, Martins­heim, Rüden­hausen, Sulz­feld am Main und Wiesen­theid versorgt werden. Eine weitere 5G-Neuauf­schal­tung vermeldet der Mobil­funk-Netz­betreiber mit Sitz in Düssel­dorf für Gall­mers­garten im Kreis Neustadt/Aisch-Bad Winds­heim. In dieser Region sollen bis Mitte 2022 weitere Anlagen in Burg­has­lach, Burg­bern­heim, Emskir­chen, Gall­mers­garten (zweimal), Neuhof/Zenn, Neustadt/Aisch (zweimal), Sugen­heim und Uffen­heim aufge­schaltet werden.

Details auch zu weiteren Ausbau­plänen

Einen neuen 5G-Sender von Voda­fone hat auch Nort­heim bekommen. In der Region ist nun der Ausbau in Moringen, Dassel (zwei Stand­orte) und Bad Ganders­heim geplant. Gleich 15 neue Anlagen für den 5G-Stan­dard sind im Kreis Ober­spree­wald-Lausitz vorge­sehen. In Senf­ten­berg ist eine Station bereits in Betrieb. Es folgen Bronkow, Calau (zwei Stand­orte), Neu-Seeland, Lübbenau/Spree­wald (fünfmal), Vetschau/Spree­wald (dreimal), Gute­born und Herms­dorf.

Im Kreis Osna­brück funken neue 5G-Basis­sta­tionen von Voda­fone in Bad Rothen­felde, Bissen­dorf und Bramsche. Nun sollen Sender in Melle (zweimal), Bissen­dorf, Mens­lage, Dissen am Teuto­burger Wald, Belm, Quaken­brück, Wallen­horst (zweimal) und Hilter am Teuto­burger Wald folgen.

Nicht zuletzt sind in Hannover und Garbsen neue 5G-Anlagen von Voda­fone aufge­schaltet worden. Geplant sind gleich 29 weitere Stand­orte in der Region: Garbsen, Seelze (zweimal), Barsing­hausen (zweimal), Lehrte, Hannover (elf Mal), Ronnen­berg, Sehnde (zweimal), Pattensen, Langen­hagen (zweimal), Wede­mark, Neustadt am Rüben­berge (zweimal), Uetze und Laatzen (zweimal).

In einer weiteren Meldung haben wir bereits über weitere 5G-Ausbau­pro­jekte der Deut­schen Telekom berichtet.

Mehr zum Thema Netz