Technologie

Telekom & Vodafone: Diese Kunden bekommen 5G kostenlos

5G wird seit Juli vermarktet. Doch welche Mobil­funk­kunden können den neuen Netz­stan­dard über­haupt nutzen? Wir haben uns die Situa­tion bei Telekom und Voda­fone einmal ange­sehen.
AAA
Teilen (17)

Wer bei Voda­fone einen älteren Red- oder Young-Tarif nutzt, bekommt den neuen Mobil­funk­stan­dard nicht kostenlos. Anders als bei der Telekom ist aber kein Tarif­wechsel erfor­derlich, um 5G zu bekommen. Statt­dessen kann die bereits im Juli gestar­tete Option für 5 Euro Extra-Gebühr pro Monat gebucht werden.

Inter­essenten sollten sich aller­dings ansehen, ob der Wechsel in die aktu­elle Tarif­genera­tion mögli­cher­weise die bessere Alter­native ist. Wie bei der Telekom erhöhen sich die Grund­gebühren, dafür ist aber auch mehr Daten­volumen inklu­sive. Die Umstel­lung kann dennoch eine Verschlech­terung sein - etwa wenn der Kunde bislang von einer Aktion profi­tiert und eben­falls mehr Daten­volumen als in seinem Tarif eigent­lich vorge­sehen erhält. Hohe Datenübertragungsraten über 5GHohe Datenübertragungsraten über 5G

Diese Kunden bleiben außen vor

Es gibt auch Kunden in aktu­ellen Tarifen der Deut­schen Telekom und von Voda­fone, die keine Möglich­keit haben, 5G zu nutzen - zumin­dest wenn sie ihren aktu­ellen Tarif nicht ändern wollen oder können. So bietet die Deut­sche Telekom nur im statio­nären Handel und nur auf Nach­frage die Tarife MagentaMobil Special S und M an. Bei diesen ist die 5G-Nutzung ebenso wenig vorge­sehen wie "LTE max". Statt­dessen ist die Perfor­mance des mobilen Internet-Zugangs auf 50 MBit/s limi­tiert.

Eben­falls ohne 5G-Frei­schal­tung sind bislang die DataComfort-Tarife der Telekom, die sich an Tablet- und Note­book-Nutzer richten. Aller­dings hat der Netz­betreiber diese Tarife zur IFA keinem Relaunch unter­zogen. Es ist daher denkbar, dass die Telekom im Herbst noch nach­legt, zumal es bei DataComfort im Vergleich zu den aktu­ellen MagentaMobil-Tarifen recht wenig monat­liches High­speed-Daten­volumen gibt.

Voda­fone: Sogar noch Tarife ohne LTE

Wer in den Tiefen der Voda­fone-Webseite recher­chiert, findet dort sogar noch die Easy-Tarife, die ohne LTE-Zugang auskommen müssen und daher absolut nicht mehr zeit­gemäß sind. Folg­lich ist auch der 5G-Zugang nicht vorge­sehen. Die im statio­nären Handel und nur auf aktive Nach­frage erhält­lichen Smart-Tarife bieten zwar den Zugang zum LTE-Netz, eine 5G-Option gibt es aber nicht.

Auch im Voda­fone-IN-Tarif, der im vergan­genen Jahr als Aktion einge­führt wurde und nach wie vor vermarktet wird, ist 5G nicht verfügbar. LTE max ist in diesem Vertrag wiederum verfügbar. Ähnlich wie bei den DataComfort-Tarifen der Telekom ist auch bei DataGo, den Voda­fone-Verträgen für Tablet und Note­book, derzeit keine 5G-Nutzung vorge­sehen. Das könnte sich ändern, wenn der Netz­betreiber diese Preis­modelle über­arbeitet.

Wenn Sie sich für einen neuen Vertrag oder eine Prepaid­karte inter­essieren, kann unser Tarif­vergleich für die Entschei­dung hilf­reich sein. Sie können angeben, welche Inklu­sivleis­tungen Sie nutzen möchten und welches Netz Sie bevor­zugen. Danach erhalten Sie Details zu Ange­boten, die Ihren Anfor­derungen am nächsten kommen.

erste Seite 1 2
Teilen (17)

Mehr zum Thema 5G