Upgrade

Telekom MagentaZuhause: 250 MBit/s ohne Mehrkosten

Die Telekom bietet ausge­wählten Bestands­kunden derzeit ein für zwei Jahre kosten­loses Tarif-Upgrade im Fest­netz an. Danach wird aber der volle Grund­preis berechnet.

Bestandskunden-Aktion bei der Telekom Bestandskunden-Aktion bei der Telekom
Screenshot: teltarif.de, Quelle: telekom.de
Die Deut­sche Telekom hat eine Bestands­kunden-Aktion neu aufge­legt, die bereits vor einigen Monaten durch­ge­führt wurde. Darüber berichtet das Online­ma­gazin inside digital. Demnach bekommen ausge­wählte Inter­es­senten die Möglich­keit, einen schnel­leren Internet-Zugang im Fest­netz zu bekommen, ohne dass sich dadurch die monat­liche Grund­ge­bühr ändert.

Die Preis­sta­bi­lität gilt aller­dings nur für die Dauer der zwei­jäh­rigen Mindest­ver­trags­lauf­zeit, die von neuem beginnt, sobald sich der Kunde für das Angebot entscheidet. Danach muss der Anwender entweder neu mit der Telekom verhan­deln, wieder in einen "klei­neren" Tarif zu wech­seln oder eben den regu­lären Grund­preis für den Tarif MagentaZuhause XL zahlen.

Die Telekom hat Akti­ons­seiten auf ihrer Webseite einge­richtet, die sich jeweils an bishe­rige Nutzer der Tarife MagentaZuhause S mit maximal 16 MBit/s, MagentaZuhause M mit höchs­tens 50 MBit/s und MagentaZuhause L mit bis zu 100 MBit/s im Down­stream richten. Aller­dings können nicht alle Kunden von der Offerte profi­tieren, sondern nur Anwender, die vom Netz­be­treiber dafür ausge­wählt werden.

Wer für die Aktion ausge­wählt wird, sollte von der Telekom aktiv benach­rich­tigt werden. Nach Erfah­rungen der teltarif.de-Redak­tion wird das Upgrade-Angebot aber teil­weise auch im Rahmen eines Gesprächs mit der Kunden­be­treuung des Netz­be­trei­bers unter­breitet, ohne dass der jewei­lige Kunde zuvor beispiels­weise per Brief­post oder E-Mail ange­spro­chen wurde.

MagentaZuhause XL bietet Allnet-Flat

Bestandskunden-Aktion bei der Telekom Bestandskunden-Aktion bei der Telekom
Screenshot: teltarif.de, Quelle: telekom.de
Während die "klei­neren" Fest­netz-Tarife der Telekom neben dem Internet-Zugang mit Daten-Flat­rate auch eine Flat­rate für Anrufe zu deut­schen Fest­netz­num­mern mit sich bringen, bekommen die Kunden im MagentaZuhause XL auch eine Flat­rate für Tele­fo­nate in die deut­schen Mobil­funk­netze. Dafür schlägt der Tarif nach den ersten 24 Monaten mit stolzen 54,95 Euro pro Monat zu Buche. Dazu kommen mögli­cher­weise noch Kosten für Optionen wie MagentaTV oder einen gemie­teten Speed­port-Router.

Die im 250-MBit/s-Tarif enthal­tene Allnet-Flat ist nur für Kunden inter­es­sant, die keinen Telekom-Mobil­funk­an­schluss besitzen. Wer vom Bonner Netz­be­treiber sowohl Fest­netz als auch Mobil­funk nutzt, bekommt die Flat­rate für Gespräche in alle deut­schen Netze auch in den klei­neren Preis­mo­dellen im Rahmen des MagentaEINS-Vorteils.

Die Telekom weist darauf hin, dass Inter­es­senten vom Angebot bis zum 30. September Gebrauch machen können. Zudem müssen Kunden berück­sich­tigen, dass sie auch einen für VDSL Super Vecto­ring geeig­neten Router benö­tigen. Die immer noch weit verbrei­tete FRITZ!Box 7490 von AVM unter­stützt beispiels­weise nur Band­breiten bis 100 MBit/s im Down­stream. Mit der neueren FRITZ!Box 7590 können auch 175 oder 250 MBit/s genutzt werden.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, welche Verbes­se­rung auf Kunden im Tarif MagentaZuhause Giga zukommt.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland