Abschaltung

Telekom kündigt Ende von UMTS in der Leistungsbeschreibung an

Die Telekom hat erstmals offiziell das Ende von UMTS in ihren Vertragsunterlagen erwähnt. Eine Abschaltung von GSM ist vorerst nicht abzusehen.
AAA
Teilen (153)

Die Telekom macht offenbar Ernst, was das Ende einer der drei aktuell verwendeten Mobilfunkstandards angeht. In der aktuellen Leistungsbeschreibung des Produktes (nicht wie ursprünglich fälschlicherweise geschrieben in den AGB) schreibt der Konzern erstmals eine Klausel über die Abschaltung des UMTS-Netzes fest. Demnach könnte sie ihr 3G-Netz Ende 2020 abschalten.

Unter Punkt 5.3 der aktuellen Leisungsbeschreibung für die Mobilfunkprodukte der Tarifschiene Magenta Mobil beschreibt die Telekom die technischen Zugangsgeschwindigkeiten und verweist zur generellen Netzabdeckung auf ihre Netzkarte. Im Folgenden heißt es denn wörtlich "Die dort aufgeführte Netztechnologie 3G (UMTS - Universal Mobile Telecommunications System - und HSPA - High Speed Packet Access -) im Mobilfunknetz der Telekom ist - vorbehaltlich einer Verlängerung - nur bis zum 31.12.2020 verfügbar. " Diese Ergänzung ist neu und unlängst einem Händlerblog zuerst aufgefallen.

Eine Abschaltung von GSM in Deutschland ist nach derzeitigem Kenntnisstand bei keinem deutschen Anbieter geplant. Zwar haben im Ausland erste Anbieter dieses auch als 2G bezeichnete Netz inzwischen deaktiviert und auch in der Schweiz soll GSM bei der Swisscom bis 2020 abgeschaltet werden, doch die deutschen Netzbetreiber halten an dem Standard weiter fest. Eine entsprechende Stellungnahme von Vodafone finden Sie in einem weiteren Artikel.

UMTS-Abschaltung wohl zu Gunsten von 5G

UMTS bei der Telekom ist dem Ende geweihtUMTS bei der Telekom ist dem Ende geweiht Die Abschaltung von UMTS wird der Telekom vor allem freie Frequenzen bringen. Diese wird sie, darauf deutet der Abschaltzeitpunkt 2020 hin, dann höchstwahrscheinlich für das dann im Aufbau befindliche neue 5G-Netz nutzen wollen. UMTS wird schon seit längerem nicht mehr signifikant ausgebaut und ist auch nicht so effektiv wie der Haupt-Datenstandard LTE.

Telekom-Chef Niek Jan van Damme sagte unlängst in einem erst diese Woche veröffentlichten Interview mit teltarif.de, UMTS zugunsten des neueren Netzstandards 5G abzuschalten sei ein mögliches Szenario. Dieses scheint die Telekom nun anzugehen. Im Interview verriet van Damme auch, warum die Telekom nicht damit rechnet, beim LTE-Netz eine hundertprozentige Abdeckung zu erreichen.

Teilen (153)

Mehr zum Thema Netz