Gratis-Tarif

Telekom Try&Buy: Der kostenlose Mobilfunktarif im Check

Drei Monate unent­gelt­lich das Netz der Telekom auspro­bieren – das klingt verlo­ckend. Doch wie viel Aufwand benö­tigen Bestell­pro­zess und Iden­tifi­zie­rung? Wir haben Try&Buy ausführ­lich getestet.

MagentaMobil Try&Buy: Iden­tifi­zie­rung per KI

Bei der Online-Iden­tifi­kation erhalten Sie inner­halb von drei Stunden eine E-Mail mit weiter­füh­renden Infor­mationen. Die Veri­fizie­rung muss inner­halb von 48 Stunden statt­gefunden haben. Ergän­zend zum gängigen Video­ident, bei dem die Gefahr besteht, eine Stunde in der Warten­schleifen-Hölle fest­zuhängen, offe­riert der Anbieter das noch recht neue Robo­ident. Seit Ende 2020 arbeitet die Telekom dies­bezüg­lich mit dem Hamburger Unter­nehmen Nect zusammen. Jenes hat ein unkom­pli­ziertes Verfahren zur Iden­tifi­zie­rung per künst­licher Intel­ligenz entwi­ckelt. Entspre­chend gibt es keinerlei Warte­zeiten. Robident-Verfahren von Nect Robident-Verfahren von Nect
Andre Reinhardt
Wir entschieden uns im Rahmen unseres Tests für dieses Verfahren. Hierfür werden ein Smart­phone und die Nect-App, erhält­lich für Android und iOS, benö­tigt. Zwar sind die Illus­tra­tionen in der Google-Play-Beschrei­bung in Englisch beschriftet, die Anwen­dung an sich ist aber voll­kommen in Deutsch. Dank der verständ­lichen Erklä­rungen samt Anima­tionen und dem Schritt-für-Schritt-Verfahren ist Robo­ident tatsäch­lich inno­vativ und intuitiv bedienbar. Nach nur wenigen Minuten waren das Foto­gra­fieren des Ausweises und das Selfie-Video des Konter­feis erle­digt und die Veri­fizie­rung abge­schlossen. Drei Tage später fanden wir den Telekom-Umschlag im Brief­kasten.

MagentaMobil Try&Buy: Alltags­test

Für Neulinge im Netz der Bonner Firma empfiehlt sich die Instal­lation der Smart­phone-App MeinMagenta. Nachdem Sie sich in der Soft­ware ange­meldet haben, erhalten Sie eine Über­sicht der Tarif­daten und des verblei­benden Daten­kon­tin­gents. Ferner stei­gert sich Ihr Daten­volumen durch einem geschenkten Puffer in Höhe von 500 MB im ersten Monat von 6 GB auf 6,5 GB. Bei der Vertrags­über­sicht können Sie alle kosten­losen Leis­tungen einsehen. Was dort nicht aufge­führt ist, verur­sacht Kosten. Abge­sehen von der eSIM. Diese kann bei der Telekom unent­gelt­lich geor­dert werden, der QR-Code für die Einrich­tung kommt (umständ­licher Weise) posta­lisch. Tarifdetails in MeinMagenta Tarifdetails in MeinMagenta
Andre Reinhardt
Stan­dard­mäßig erhalten Sie eine physi­sche Drei­fach-SIM-Karte, die sich je nach Bedarf als Mini-, Micro-, oder Nano-SIM verwenden lässt. Der Autor dieser Zeilen ist in Rhein­land-Pfalz wohn­haft und norma­ler­weise Voda­fone-Teil­nehmer. Die erhal­tene SIM-Karte wurde in mehreren regio­nalen Städten wie Kaisers­lau­tern und Grün­stadt getestet. Wurde mit dem Galaxy Z Fold 2 5G seit Erhalt des Smart­phones vor fünf Monaten kein einziges Mal 5G empfangen, so buchte sich das Telekom-Netz sofort – sogar inner­halb der Wohnung – in eben jenes ein. Netztests Netztests
Andre Reinhardt
Gene­rell sind die 5G-Verfüg­bar­keit und die LTE-Band­breiten im magen­tafar­benen Mobil­funk in den getes­teten Regionen besser als beim roten Wett­bewerber. In puncto Geschwin­dig­keit (Down- und Upload), Reak­tions­zeit (Ping) sowie Paket­ver­lust hatte der fünfte Mobil­funk­stan­dard aller­dings gegen­über dem vierten stets das Nach­sehen. In weiteren Teilen Deutsch­lands kann die Sach­lage aber anders aussehen. Insge­samt ist eine gute 5G-Netz­abde­ckung ein Mehr­wert und eine gewisse Zukunfts­sicher­heit. Die Tele­fonie im Telekom-Netz verlief stets reibungslos und in hoher Qualität. Sobald Try&Buy wieder verfügbar ist, lohnt es sich, das Test­angebot wahr­zunehmen.

1 2

Mehr zum Thema Tarifcheck