Festnetz

Telekom hat den reinen Telefonanschluss teurer gemacht

Neukunden des Call Start müssen etwas tiefer in die Tasche greifen, dafür wurde der Tarif an anderer Stelle verbessert. Der Call Plus ist sogar ganz aus dem Privatkundensortiment gefallen.
Von Thorsten Neuhetzki /
AAA
Teilen (41)

Während ab sofort die MagentaZuhause-Tarife für Neukunden im ersten Jahr deutlich vergünstigt angeboten werden, hat die Telekom Deutschland bereits im Juli nahezu unbemerkt an den Tarifen für ihre reinen Telefon-Anschlüsse geschraubt. Dabei ist der bisherige Standardtarif Call Plus der Streichung zum Opfer gefallen - es gibt ihn nicht mehr für Privatkunden. Gleichzeitig hat die Telekom die Grundkosten für den Anschluss mit dem Tarif Call Start angehoben und die Mindestlaufzeit verkürzt, so dass er der neue Standardanschluss ist, der theoretisch auch für nur wenige Tage geschaltet werden kann.

Call Start & Co.: Ab 19,95 Euro

Telekom-LogoDie Telekom dampft ihre reinen Telefonanschlüsse ein. Monatlich fallen 19,95 Euro für den Call Start Standard an, für die ISDN-Variante Call Start Universal 27,95 Euro. Zuvor waren es jeweils zwei Euro weniger gewesen. Auch die NGN-Variante Call Start Fiber bzw. Call Start IP wurde leicht teurer bei Neubuchung: Mit 19,95 statt bisher 18,95 Euro monatlich wurde der Preis dem analogen Pendant angeglichen. 19,95 Euro monatlich ist somit der neue Einstiegspunkt, der auch dem Aktionspreis der internetfähigen MagentaZuhause-Anschlüsse. Unter diesem Preispunkt gibt es beim Magentakonzern keinen Festnetz-Tarif mehr im Angebot.

Kurze Laufzeit, teurer Einstand

Laut Telekom hat die Nachfrage bei reinen Telefonanschlüssen in den letzten Jahren stark nachgelassen. Daher werden nur noch drei statt vier Tarife angeboten: Einer mit Minutenpreisen, einer mit Inklusivminuten pro Abrechnungsmonat und ein Tarif mit Festnetz-Flat.

Die Mindestvertragslaufzeit von bisher 12 Monaten ist beim Call Start komplett entfallen, die Kündigungsfrist verkürzt sich von einem Monat auf sechs Tage. Festnetz-Neukunden müssen jedoch eine Einrichtungsgebühr in Höhe von knapp 70 Euro entrichten - kein Schnäppchen. Nur für Tarifwechsler, die den Anschlusstyp beibehalten, entfällt diese Gebühr. Allein schon aufgrund dieser hohen Gebühr dürfte sich daher eine kurzzeitige Buchung kaum lohnen. Die kürzere Laufzeit wiegt die höhere Grundgebühr kaum auf.

Call Plus abgeschafft

Nicht mehr im Sortiment ist der Tarif Call Plus für 18,95 Euro monatlich je Telefonanschluss. Der Tarif bot Komfort-Leistungsmerkmale wie Rufnummernanzeige, Rückruf bei Besetzt, Anklopfen, Rückfrage-Makeln, Dreierkonferenz, Anrufweiterschaltung und die T-Net Box. Erkauft wurde dies neben der höheren Grundgebühr (im Vergleich zum Alttarif des Call Start) auch durch höhere Gesprächsentgelte. Zudem sind die Leistungsmerkmale mittlerweile auch Bestandteil des Standardanschlusses. Das Angebot hatte damit so gut wie keinen Mehrwert mehr. Als Business-Anlagenanschluss lebt der Tarif Call Plus weiter - ab 33,47 Euro monatlich einschließlich Umstatzsteuer pro Basisanschluss ist er weiterhin buchbar.

Günstige Tarife für reine Telefonanschlüsse finden Sie in unserem Tarifrechner.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland

Teilen (41)