Gerüchteküche

Telekom: Aus für MagentaMobil XL Premium? (Update)

Er gilt als Rundum-Sorglos-Paket-Tarif der Telekom für Viel­tele­fonierer und Viel­reisende. Doch nun könnte er in Rente geschickt werden.
AAA
Teilen (5)

Stellen Sie sich vor, es gäbe einen Tarif, wo alles drin ist. (Fast) alles. Tele­fonieren, SMS, Surfen in Deutsch­land, Europa, der Schweiz, Türkei, Kanada und den USA. Alles drin. Auch Anrufe von Deutsch­land nach USA oder den USA nach Ungarn oder von Frank­reich nach Spanien. Ist alles #dabei. Weiter inklu­sive: 3 SIM-Karten (Multi-SIM), jedes Jahr das Anrecht, eine "neues" (subven­tioniertes) Handy zu beziehen. Traum­haft?

Alles drin - für 199,95 Euro

Schickt die Telekom ihr Rundum-Sorglos-Paket für Intensivnutzer in Rente? Bekommen sie kein 5G? Betroffene Kunden sind sauer.Schickt die Telekom ihr Rundum-Sorglos-Paket für Intensivnutzer in Rente? Bekommen sie kein 5G? Betroffene Kunden sind sauer. Diesen Tarif gibt es (noch) bei der Telekom. Er heißt MagentaMobil XL Premium und kostet 199,95 Euro - im Monat. Und es gibt einige Kunden, die diesen Tarif gebucht haben (wahl­weise als Privat­kunde oder als Busi­ness­kunde), weil sie gerne und viel mobil tele­fonieren und surfen und weil sie gar kein echtes Fest­netz mehr haben, denn eine örtliche Fest­netz­nummer, die direkt auf dem Handy endet, gibt es in diesem Tarif auch dazu.

Dass MMS-Nach­richten auch hier noch 39 Cent das Stück kosten, kann man gerade noch gnädig über­sehen, die Zahl der verschickten MMS in Deutsch­land dürfte ohnehin irgendwo nahe Null liegen.

Voda­fone Black ist verschwunden

Voda­fone hatte einen ähnli­chen Tarif im Angebot und nannte diesen Tarif "Voda­fone Black". Dort wurde dort schon relativ unauf­fällig in den Ruhe­stand geschickt, könnte auf inten­sive Nach­frage im Geschäfts­kunden­bereich noch buchbar sein.

Kein 5G im XL Premium?

Mit dem Netz­start von 5G bei der Telekom bekam das Vertrauen in den XL Premium-Tarif erste Risse. Eine Frei­schal­tung von 5G, so erfuhren die erstaunten, tief enttäuschten Kunden von der Telekom-Hotline auf Anfrage, sei in diesem Tarif nicht vorge­sehen. Man könne ja in einen anderen Tarif wech­seln.

Wie lange wird XL-Premium-Tarif noch buchbar sein?

Nun errei­chen uns verschie­dene Gerüchte, wonach dieser XL-Premium-Tarif nicht mehr lange buchbar sein könnte. Schließ­lich stellt die Telekom am morgigen Donnerstag ihre neuen Tarife vor, die dann sofort ab Freitag gelten werden. Wer auf der Telekom Home­page nach dem "XL Premium" sucht, findet den Tarif nicht mehr sofort. Inten­sive Suche fördert die diese Seite zu Tage. Wie lange wird der XL-Premium noch buchbar sein?

Erfah­rungs­gemäß dürfen Bestands­kunden den Tarif behalten. Ob das beim XL Premium auch der Fall sein wird, werden wir sehen, der Tarif tatsäch­lich einge­stellt wird. Knifflig könnte es aller­dings später werden, falls eine Vertrags­verlän­gerung ansteht und ein "neues Handy" gewünscht wird. Ob die Telekom später doch noch 5G für diesen Tarif frei­schalten wird, ist im Moment noch unklar. Insider gehen davon aus, dass dies durchaus noch passieren könnte.

Welche Alter­nativen gäbe es?

Man könnte zum MagentaMobil XL wech­seln. Der kostet aktuell "nur 79,95 Euro im Monat" (derzeit noch als "Special" inklu­sive stark subven­tioniertem 5G-Handy für 84,95 Euro buchbar). Der aktu­elle MagentaMobil XL enhtält eben­falls eine unbe­schränkte Daten­flat­rate, die aber nur in Deutsch­land im eigenen "besten" Netz gilt. Fährt man ins EU-Ausland, sind maximal 30 GB pro Monat enthalten, der "fair use policy" geschuldet. Wenigs­tens Surfen in der Schweiz ist auch im XL enthalten, aber Reisen in die Türkei, nach Kanada oder in die USA gingen tele­fonier- und daten­mäßig extra, sprich: Diese würden gruselig teuer.

Beim MagentaMobil XL ist nur eine SIM-Karte dabei. Jede weitere MultiSIM (mit glei­cher Rufnummer) kostet 30 Euro monat­lichen Aufpreis, macht bei zwei weiteren Karten 60 Euro, sind wir schon bei 139,95 Euro. Die Option "Fest­netz­nummer" müsste beim MagentaMobil XL extra dazu gebucht werden, was weiter 4,95 Euro kostet, macht insge­samt also 144,90 Euro im Monat. Blieben 55,05 Euro Spiel­raum für Verbin­dungen ausser­halb der EU und die 12 Monate längere Warte­zeit auf das "neue" Handy. Man sieht, der XL Premium kann sich durchaus lohnen.

Treue Kunden enttäuscht

Verschie­dene tapfer zahlende "Premium"-Kunden würden sich schlecht behan­delt fühlen, falls die Telekom tatsäch­lich diesen Tarif nicht weiter anbieten würde. Sollte die Telekom diesen Premium-Tarif wirk­lich ersatzlos strei­chen, würde sich das Unter­nehmen bei dieser Ziel­gruppe keinen Gefallen tun. Denn: Wer viel Geld ausgibt, will auch viel Gegen­leis­tung. Wer viel Geld ausgibt und sich dafür nicht "wert­geschätzt" fühlt, ist als Kunde schneller verloren, als es dem Anbieter lieb sein kann.

Update: Tarif bleibt doch erhalten

Mitt­lerweile hat die Telekom bekannt gegeben, dass der Tarif MagentaMobil XL Premium doch weiter erhält­lich sein wird. Zudem bekommt der Tarif nun doch eine kosten­lose 5G-Frei­schal­tung.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Handy-Geschäftskunden-Tarife