Zero Rating

Telekom: StreamOn Video ab nächs­ter Woche in HD

Die Telekom erfüllt die Forde­rungen der Bundes­netz­agentur zu StreamOn. Die Video-Drossel fällt schon in den nächsten Tagen weg. EU-Roaming ist ab September verfügbar.
AAA
Teilen (10)

Die Deut­sche Telekom kommt - wie bereits ange­kündigt - der Anord­nung der Bundes­netz­agentur in Bezug auf Nach­besse­rungen bei den StreamOn-Optionen nach. Wie der Bonner Tele­kommu­nika­tions­dienst­leister mitteilte, wird ab der kommenden Woche die "Band­brei­tenop­timie­rung" beim Video­strea­ming aufge­hoben.

Damit ist die Dros­selung aller Video­streams auf "DVD-Qualität", wie es die Telekom bewirbt, gemeint. Davon ausge­nommen waren bislang nur MagentaEINS-Kunden mit einem Privat­kunden-Vertrag. Diese konnten die Option StreamOn Music&Video Max bekommen, bei der das Video­strea­ming schon seit Bestehen der StreamOn-Ange­bote in Full-HD möglich war.

Die für kommende Woche ange­kündigte Ände­rung bedeutet unter dem Strich, dass nun auch Kunden ohne MagentaEINS-Vorteil in höchst­mögli­cher Auflö­sung streamen können. Dadurch verbes­sert sich die Über­tragungs­qualität. Auf der anderen Seite kann es aber auch bei schlechtem LTE- oder UMTS-Empfang schneller zu Ausset­zern beim Strea­ming kommen.

EU-Roaming mit StreamOn ab Anfang September

Telekom erfüllt bei StreamOn Vorgaben des RegulierersTelekom erfüllt bei StreamOn Vorgaben des Regulierers Anfang September will die Telekom auch die zweite Forde­rung der Bundes­netz­agentur umsetzen und StreamOn auch im EU-Roaming anbieten. Bislang konnte das Zero Rating nur inner­halb Deutsch­lands genutzt werden. Darin sah der Regu­lierer gegen die EU-Roaming­verord­nung, die vorsieht, dass Kunden ihren Mobil­funk­tarif mit wenigen Ausnahmen auch im EU-Roaming ohne Aufpreis und Einschrän­kungen nutzen können.

Die bislang von der Telekom veröf­fent­lichte Infor­mation zu den Neue­rungen bei StreamOn ist hinsicht­lich der Frei­schal­tung im EU-Roaming nicht sehr präzise. So ist hier nur von den "EU-Ländern" die Rede, aber der regu­lierte Tarif gilt zumin­dest auch für die EWR-Staaten Island, Liech­tenstein und Norwegen.

Unklar ist zudem, wie die Telekom die Schweiz bei StreamOn behan­delt. Beim "regu­lären" Daten­roaming ist die Schweiz den EU- und EWR-Staaten gleich­gestellt. Das Zero Rating müsste der Netz­betreiber in der Eidge­nossen­schaft nicht anbieten. Wir haben zu den offenen Punkten bei der Telekom ange­fragt und werden darüber berichten, sobald weitere Details bekannt sind.

Telekom: "Keine Preis­erhö­hungen"

Telekom-Pres­sespre­cher Andreas Middel erklärte: "Wir haben von Anfang an betont, dass wir StreamOn weiter anbieten werden und dass es nicht zu Preis­erhö­hungen für die StreamOn-Optionen kommen wird." Zudem habe das Unter­nehmen mitt­lerweile mehr als zwei Millionen Kunden für Zero Rating gewonnen. In einer weiteren Meldung finden Sie die neuen StreamOn-Partner der Telekom, die zu Monats­beginn vorge­stellt wurden.

Inzwi­schen wurde noch ein weiteres inter­essantes Detail bekannt: Telekom StreamOn ist ab September auch in der Schweiz nutzbar.

Teilen (10)

Mehr zum Thema StreamOn