Musik und Video

StreamOn: Gratis-Streaming von der Telekom jetzt verfügbar

Gratis-Streaming in den höherwertigen MagentaMobil-Tarifen der Deutschen Telekom ist mit StreamOn ab sofort möglich. Wir fassen die Optionen und Leistungen zusammen.
AAA
Teilen (129)

StreamOn ab heute verfügbarStreamOn ab heute verfügbar Die Anfang April von der Deutschen Telekom angekündigten StreamOn-Optionen sind ab sofort verfügbar. Damit haben Kunden in den aktuellen MagentaMobil-Tarifen des Bonner Telekommunikationsdienstleisters die Möglichkeit, Musik- und Videostreaming zu nutzen, ohne dass durch die Datenübertragung das Inklusivvolumen des Tarifs belastet wird.

StreamOn ist in allen Fällen eine kostenlose Zubuch-Option. Es hängt allerdings vom Tarif des Kunden an, welche Variante des Streaming-Features tatsächlich verfügbar ist. Zudem gilt es zu beachten, dass lediglich Angebote von Telekom-Partnern von der Berechnung des Datenverkehrs ausgenommen sind.

Kunden im Tarif MagentaMobil S gehen leer aus. Erst in Verbindung mit einem MagentaMobil-M-Vertrag kann die Option StreamOn Music gebucht werden, die Musikstreaming ermöglicht, ohne das Datenvolumen des Tarifs zu belasten. Mit MagentaMobil L oder einem höherwertigen Tarif steht StreamOn Music&Video zur Verfügung, so dass neben Musik- auch Videostreaming im Rahmen der Option möglich ist.

Eine Besonderheit gilt für Nutzer von MagentaEINS, die neben dem Mobilfunkvertrag auch einen Festnetzanschluss der Telekom besitzen. Diese können zu MagentaMobil M oder einem höherwertigen Tarif die Option MagentaEINS StreamOn Music&Video Max buchen. Damit steht Videostreaming nach Telekom-Angaben auch in HD-Qualität zur Verfügung, während die Übertragungsqualität mit der "herkömmlichen" StreamOn-Option für Musik und Video auf 480p begrenzt wird.

Diese Angebote sind mit StreamOn verfügbar

Vor allem im Musikstreaming-Bereich ist die Programmauswahl zum Start von StreamOn noch sehr überschaubar. So sind zwar Apple Music, Juke, Amazon Music und Napster mit dabei. Es fehlen aber beliebte Musik-Flatrates wie Spotify und Deezer. Als einziges Webradio-Portal ist der Radioplayer.de vertreten, der zwar die Angebote nahezu aller öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und der meisten privaten Programmveranstalter bündelt, Streams aus dem Ausland aber gänzlich außen vorlässt.

Im Video-Segment fehlen abseits des Jugendangebots Funk noch die Angebote der ARD, während die ZDF-Mediathek zur Verfügung steht. 7TV von ProSiebenSat.1 kann über StreamOn genutzt werden, während die RTL-Senderfamilie noch nicht an Bord ist. Der Pay-TV-Sender Sky ist mit Sky Go und Sky Ticket verfügbar, dazu kommen unter anderem die die Filme-Flatrates von Netflix und Amazon sowie die Telekom-eigenen Dienste EntertainTV Mobil, Telekom Basketball und Telekom Eishockey.

StreamOn kann auch pausiert werden

Wie erwähnt werden Videoübertragungen für Kunden mit gebuchter StreamOn-Option auf 480p reduziert. Kunden, die doch einmal ein bestimmtes Event mit voller Auflösung sehen möchten, können die Option unter der nur aus dem Telekom-Mobilfunknetz erreichbaren Webseite pass.telekom.de temporär deaktivieren. Die Abschaltung gilt jeweils für 24 Stunden. Während dieser Zeit entfällt das "Zero Rating" für alle StreamOn-VideodDienste, so dass das Datenvolumen des Vertrags während dieser Zeit belastet wird.

Auch in unserem aktuellen Podcast haben wir StreamOn und das Anfang Mai startende StartTV von der Deutschen Telekom thematisiert.

Teilen (129)

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk