Zero Rating

Telekom StreamOn: Das sind die Neu­zugänge im Mai

Auch im Mai hat die Telekom neue StreamOn-Partner aufge­nommen. Diese kommen aus drei der vier Zero-Rating-Kate­go­rien. Wir stellen die neuen Telekom-Partner kurz vor.

Neuzugänge bei StreamOn Neuzugänge bei StreamOn
Foto/Logo: Telekom, Montage: teltarif.de
Die Deut­sche Telekom bietet nun schon seit einigen Jahren ihre StreamOn-Optionen an. Damit lassen sich Part­ner­dienste des Netz­be­trei­bers nutzen, ohne dass das dabei anfal­lende Daten­vo­lumen berechnet wird. Monat für Monat nimmt die Telekom neue Partner auf, wobei die Zeiten, in denen es jeweils eine zwei­stel­lige Anzahl neuer Zero-Rating-Partner gab, längst vorbei sind. Die meisten Dienst­leister, die StreamOn nutzen möchten, sind bereits dabei. Bei anderen schei­tert die Teil­nahme an der tech­ni­schen Reali­sier­bar­keit. Wieder andere poten­zi­elle Kandi­daten haben schlicht kein Inter­esse am Zero Rating.

Diese StreamOn-Partner sind neu

Neuzugänge bei StreamOn Neuzugänge bei StreamOn
Foto/Logo: Telekom, Montage: teltarif.de
So kann die Telekom in diesem Monat nur drei Neuzu­gänge vermelden. Diese kommen aus drei unter­schied­li­chen Kate­go­rien. GermanHits nennt sich ein Webradio, das bei StreamOn Music neu dabei ist. Der Sender spricht selbst von aktu­ellen Charts und Hits der vergan­genen Jahre. Auch Musik­wün­sche werden erfüllt.

Brawl Stars nennt sich der neue Partner der Telekom in der StreamOn-Kate­gorie Games. Das neue Spiel bietet nach Angaben auf der Telekom-Webseite Mehr­spiel­er­schlachten, die von den Machern von Clash of Clans, Clash Royale und Boom Beach entwi­ckelt wurden. Dazu soll eine Viel­zahl von Spiel­modi zur Verfü­gung stehen. Optional lassen sich den Angaben zufolge Dutzende von Braw­lers "mit leis­tungs­starken Super­fä­hig­keiten" frei­schalten, wie es weiter heißt.

In diesem Monat vermeldet die Telekom auch wieder einen neuen StreamOn-Partner aus dem Bereich Chat&Social. Dabei handelt es sich um den WhatsApp-Konkur­renten Upco Mobile Messenger. Dieser wirbt mit mehr­stu­figer Verschlüs­se­lung und damit, dass die Kommu­ni­ka­tions- und Nutzungs­his­torie der Anwender niemals auf den Servern des Anbie­ters gespei­chert werden.

Mehr als 450 Partner bei StreamOn

Die Telekom konnte insge­samt bislang 452 Partner für die Teil­nahme an StreamOn gewinnen. Mit 271 Diensten kommen die meisten Ange­bote aus der Kate­gorie Musik und Audio. Dazu kommen 127 Video-, 41 Gaming- und 13 Social-&-Chat-Partner. Seit Sommer vergan­genen Jahres kann StreamOn auch im EU-Roaming genutzt werden. Einer­seits behält sich die Telekom vor, die Auslands­nut­zung wieder einzu­stellen, wenn dies recht­lich möglich ist. Ande­rer­seits wirbt sie sogar damit.

Mit dem Voda­fone Pass gibt es ein StreamOn-Pendant beim Düssel­dorfer Netz­be­treiber.

Mehr zum Thema Zero-Rating

­