Zero Rating

Telekom StreamOn: Neuzugänge auch im Dezember

Die Deut­sche Telekom hat die Liste ihrer StreamOn-Partner aber­mals erwei­tert. Neuzu­gänge gibt es aus dem Audio- und Videobe­reich.
AAA
Teilen (4)

Die Deut­sche Telekom veröf­fent­licht immer zu Beginn eines neuen Monats neue Partner für ihre Zero-Rating-Optionen StreamOn. Auch zum 2. Dezember hat die Bonner Tele­fonge­sell­schaft neue Apps frei­geschaltet, die bei gebuchter Zero-Rating-Option genutzt werden können, ohne dass das dabei anfal­lende Daten­volumen die Inklu­sivleis­tung des vom Kunden gebuchten Tarifs belastet.

Dieses Mal hat die Telekom neue Partner aus den Berei­chen Musik/Audio und Video berück­sich­tigt. Dabei setzt sich der Trend der vergan­genen Monate fort, dass nur noch wenig neue Dienste neu zu StreamOn kommen. Die meisten Anbieter, die sich für das Telekom-Modell inter­essieren, dürften bei den seit April 2017 ange­botenen Optionen mitt­lerweile dabei sein.

Neuer Partner aus dem Audio-Bereich ist NDR Info, das Nach­richten- und Infor­mati­onspro­gramm des Nord­deut­schen Rund­funks. Die App bietet laut Angaben des NDR unter anderem die wich­tigsten Meldungen aus Nieder­sachsen, Schleswig-Holstein, Meck­lenburg-Vorpom­mern und Hamburg. Dazu bekommen die Nutzer jeder­zeit Nach­richten aus Deutsch­land und aus aller Welt.

Weitere Inhalte sind laut NDR Kommen­tare zu den Themen des Tages, Repor­tagen und Push-Benach­rich­tigungen zu beson­ders wich­tigen Meldungen. Neben dem Live­stream lassen sich Beiträge auch auf Abruf nach­träg­lich hören. Neben NDR Info ist der Nord­deut­sche Rund­funk bei StreamOn auch mit NDR 2, NDR Kultur, N-Joy und der NDR-Radio-App vertreten.

Gymondo neuer Video-Strea­ming-Partner

Telekom baut StreamOn ausTelekom baut StreamOn aus Gymondo nennt sich der neue Telekom-Partner aus dem Video-Bereich. Der Anbieter bezeichnet sich selbst als Deutsch­lands führende Online-Fitness- und Ernäh­rungs­platt­form. Geboten werden Fitness-Kurse im Video. Dabei ist das Angebot in Full-HD-Qualität verfügbar. Die Übungen richten sich glei­cher­maßen an Anfänger und fort­geschrit­tene Inter­essenten.

Insge­samt stehen bei StreamOn jetzt 261 Partner-Ange­bote für Musik- und Audio-Strea­ming zur Verfü­gung. Dazu kommen 126 Video-, 39 Gaming- und zehn Social-&-Chat-Partner. Seit dem Spät­sommer hat die Telekom auf Drängen der Bundes­netz­agentur die Video-Drossel auf 480p-Qualität entfernt und StreamOn auch im EU-Roaming zugäng­lich gemacht. Einer­seits geht der Netz­betreiber weiterhin gericht­lich gegen die Anord­nung des Regu­lierers vor. Auf der anderen Seite wirbt das Unter­nehmen sogar mit der Möglich­keit, StreamOn euro­paweit zu nutzen.

Das Voda­fone-Pendant zu StreamOn, der Voda­fone Pass, beschäf­tigt eben­falls weiter die Gerichte. Ab 13. Dezember bietet Voda­fone die Nutzung der Zero-Rating-Dienste im EU-Roaming an.

Teilen (4)

Mehr zum Thema StreamOn