Streaming

StreamOn für MagentaEINS: Telekom bucht teilweise falsche Option

Zumindest einigen MagentaEINS-Kunden wurde von der Telekom teilweise StreamOn ohne HD-Video-Nutzung geschaltet. Der Fehler lässt sich schnell korrigieren.
AAA
Teilen (25)

Fehlbuchungen bei StreamOnFehlbuchungen bei StreamOn Seit Mittwoch bietet die Deutsche Telekom die neue StreamOn-Option an, die von Kunden in den aktuellen MagentaMobil-Tarifen kostenlos hinzugebucht werden kann. Dabei ist StreamOn nicht gleich StreamOn. Vielmehr entscheidet der Tarif des Kunden darüber, welche der Optionen der Interessent bekommt. So ist Videostreaming in HD-Qualität im Rahmen von StreamOn nur für MagentaEINS-Kunden vorgesehen. Wer nur einen Mobilfunkvertrag bei der Telekom, nicht aber einen Festnetzanschluss von der Bonner Telefongesellschaft nutzt, erhält Videoinhalte nur mit 480p.

In mehreren der teltarif.de-Redaktion bekannten Fällen kam es bislang zu einer Fehlbuchung durch die Kundenbetreuung der Deutschen Telekom - so auch in unserem Test, über den wir bereits berichtet haben. So wurde zwar eine Option geschaltet, die neben Audio- auch Videostreaming ermöglicht, aber eben nicht in der von der Telekom versprochenen HD-Qualität. Das zeigt sich schon anhand der Bestätigungs-SMS, nach der eine Option MagentaEINS StreamOn Music&Video geschaltet wurde. Hier fehlt der Zusatz "Max", der für die Bewegtbildübertragung in maximaler Auflösung steht.

Auf der nur aus dem Telekom-Mobilfunknetz erreichbaren Webseite pass.telekom.de besteht bei Aktivierung dieser StreamOn-Variante die Möglichkeit, die Option temporär abzuschalten, um stattdessen Videos in HD-Auflösung (dann aber mit Belastung des Inklusivvolumens des Tarifs) zu nutzen. Für Kunden, die ohnehin HD-Auflösung bekommen, macht diese Funktion eigentlich keinen Sinn. Aber auch im ersten Test mit Sky Go auf dem Apple iPhone 7 Plus zeigte sich, dass das, was wir auf dem 5,5 Zoll großen Display des Phablets zu sehen bekamen, zwar für die Nutzung am Handy noch in Ordnung, aber eben keine HD-Qualität war.

Kundenbetreuung bestätigt: "Da ist etwas schiefgegangen"

Ein erneuter Anruf bei der Telekom-Kundenbetreuung brachte Klarheit: In der Tat war zunächst die falsche Option aktiv, mit der Videostreams auf 480p-Auflösung reduziert werden. Innerhalb weniger Minuten wurde das Feature deaktiviert und die Option MagentaEINS StreamOn Music&Video Max aufgeschaltet. Sowohl die Abschaltung der zunächst aktiven Variante als auch die Aktivierung der neuen Option wurde per SMS bestätigt. Unter pass.telekom.de waren die Hinweise zu StreamOn verschwunden und im neuerlichen Test wurden die Streams von Sky Go nun in deutlich besserer Qualität wiedergegeben.

Da es sich bei der Fehlbuchung um keinen Einzelfall handelt, sollten MagentaEINS-Kunden, die sich für StreamOn entschieden haben, überprüfen, ob ihnen die richtige Option - inklusive Videonutzung in maximaler Qualität - geschaltet wurde. Ist ebenfalls das Feature ohne HD-Streaming aktiv, so sollte sich der Fehler über die Kundenbetreuung schnell korrigieren lassen. Keine Auswirkung haben die verschiedenen StreamOn-Varianten indes für Audiostreaming. Hier steht stets die bestmögliche Übertragungsqualität zur Verfügung.

In einer weiteren Meldung berichten wir darüber, dass StreamOn auch zur Datenfalle werden kann.

Teilen (25)

Mehr zum Thema StreamOn