Nachgebessert

StreamOn bei der Telekom ab Sep­tem­ber generell kostenlos

Geschäftskunden mussten bislang bis zu 24,95 Euro pro Monat für StreamOn bei der Deutschen Telekom zahlen. Dieser Aufpreis entfällt ab 1. September.
AAA
Teilen (102)

Die Deutsche Telekom bessert ihre StreamOn-Angebote anlässlich der IFA in Berlin nach. So sollen ab 1. September die bisher üblichen zusätzlichen Kosten für Geschäftskunden entfallen. Das teilte das Bonner Telekommunikationsunternehmen bereits jetzt betroffenen Nutzern mit.

In Verträgen für Privatkunden ist StreamOn bereits seit dem Start des Angebots im April eine kostenlose Zubuchoption in den höherwertigen MagentaMobil-Tarifen für Smartphone-Nutzer. Für Geschäftskunden war StreamOn bislang ebenfalls erhältlich, allerdings nur gegen zusätzliche monatliche Grundgebühren.

StreamOn seit April verfügbarStreamOn seit April verfügbar Die StreamOn-Option für Musik-Streaming war bislang in Geschäftskunden-Verträgen für 19,95 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr erhältlich. Kunden, die das Angebot buchen wollten, das auch Video-Streaming ohne Belastung des Inklusivvolumens des jeweiligen Tarifs ermöglicht, mussten mit einem Monatspreis von 24,95 Euro noch tiefer in die Tasche greifen.

Nun ließ die Deutsche Telekom gegenüber Interessenten, die die StreamO-Business-Optionen nutzen, per SMS verlauten, dass das zusätzliche monatliche Entgelt zum 1. September entfällt. Die Umstellung wird Bestandskunden automatisch erfolgen. Neue Interessenten profitieren von Beginn an davon, dass sich StreamOn kostenlos zum bestehenden Vertrag hinzubuchen lässt.

StreamOn in der Kritik

Die Zero-Rating-Option der Deutschen Telekom steht seit ihrem Start im Frühjahr in der Kritik. So werden immer wieder Stimmen laut, die die Netzneutralität durch das Telekom-Angebot gefährdet sehen. Ungeachtet laufender diesbezüglicher Prüfungen baut der Bonner Telekommunikationskonzern die Optionen immer weiter aus.

Extrakosten für Geschäftskunden entfallenExtrakosten für Geschäftskunden entfallen Seit Juni nimmt die Telekom monatlich neue Partner auf, deren Portale bzw. Apps sich mit StreamOn ohne Berechnung des Datenvolumens nutzen lassen, sofern der Kunde Audio- und Videostreaming nutzt. Für andere Dienste innerhalb einer solchen App kann der Datenverkehr weiterhin zu Lasten des Inklusivvolumens gehen.

Auch zum 1. September wird die Telekom nach teltarif.de vorliegenden Informationen neue Partner bei StreamOn aufnehmen. Dabei handelt es sich unter anderem um den Musikstreaming-Dienst Spotify, mit dem die Telekom schon früher bei einer Zero-Rating-Option zusammengearbeitet hatte.

In einer weiteren Meldung lesen Sie, welche neuen Audio- und Videodienste StreamOn-Kunden der Telekom voraussichtlich ab morgen nutzen können.

Teilen (102)

Mehr zum Thema StreamOn

Mehr zum Thema Zero-Rating