Zero Rating

Kostenpflichtig: Telekom startet neue StreamOn-Option

Die Deutsche Telekom bietet ab der kommenden Woche mit StreamOn Gaming eine weitere Zero-Rating-Option an. Diese ist für die meisten Kunden nicht kostenlos erhältlich.
AAA
Teilen (7)

Die Deutsche Telekom bietet seit rund eineinhalb Jahren ihre StreamOn-Optionen an. Jetzt soll ein neues Angebot hinzukommen. Einer Fachhandelsinformation des Bonner Mobilfunk-Netzbetreibers zufolge nennt sich das neue Angebot StreamOn Gaming und wird als Datenoption für Privatkunden vermarktet. Ob es auch ein Geschäftskunden-Pendant geben wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Anders als die bisherigen StreamOn-Angebote für Musik- und Videostreaming wird die Gaming-Option für viele Kunden nicht kostenlos zu den bestehenden Mobilfunkverträgen erhältlich sein. Stattdessen zahlen Interessenten in den MagentaMobil-Verträgen 2,95 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr für StreamOn Gaming. Kostenfrei ist das Feature in den Young-Tarifen erhältlich.

Mit diesen Tarifen kann StreamOn Gaming kombiniert werden

Telekom startet StreamOn GamingTelekom startet StreamOn Gaming Wie bei den bereits bestehenden StreamOn-Optionen gibt es Einschränkungen bei der Möglichkeit, die Gaming-Funktion zu buchen. Caschys Blog berichtet, dass StreamOn Gaming zu den MagentaMobil- und FamilyCard-Tarifen angeboten wird, die seit dem 4. April 2017 verfügbar sind. Dazu kommen die jeweiligen Young- und For-Friends-Tarife. Anders als die bestehenden StreamOn-Angebote gilt es die Gaming-Option auch im MagentaMobil S bzw. der FamilyCard S.

Kurios: Auch Kunden im Complete-Premium-Tarif können StreamOn Gaming hinzubuchen. Dieser Tarif wird seit Einführung des MagentaMobil XL Premium vor knapp zwei Jahren nicht mehr vermarktet, kostet 149,95 Euro im Monat und bietet eine Allnet-Flat mit 30 GB monatlichem Highspeed-Datenvolumen. Dazu bekommen die Kunden jedes Jahr ein neues Smartphone.

StreamOn Gaming ist mit den anderen Zero-Rating-Optionen der Telekom kombinierbar und wird ab 21. August angeboten. Damit startet die Option gemeinsam mit der Gamescon in Köln, die von der Telekom wohl auch genutzt wird, um die neue Funktion publikumswirksam zu bewerben. Der Dienst funktioniert grundsätzlich genauso wie die anderen StreamOn-Optionen. Die Datennutzung bei Spielen von Telekom-Partnern geht nicht zulasten der Inklusivleistung des Tarifs.

Diese Partner sind zum Start dabei

Die Partner zum Auftakt von StreamOn Gaming sind Asphalt 8, Asphalt 9, Big Farm, Clash of Clans, Clash Royale, Disney Magic Kingdoms, Dungeon Hunter Champ., Elvenar, Empire: Four Kingdoms, Forge of Empires, Fortnite, Need for Speed No Limits, Pokemon Go, Real Racing 3, World of Tanks Blitz und World of Warships Blitz. Eine aktuelle Liste will die Telekom - wie schon für die Audio- und Videodienste - auf ihrer Webseite veröffentlichen.

StreamOn ist nach wie vor umstritten. Die Bundesnetzagentur hatte die Telekom zu Nachbesserungen im Sinne von Netzneutralität und reguliertem EU-Tarif aufgefordert. Der Netzbetreiber will die Anordnung gerichtlich abwenden. Nun müssen die Gerichte entscheiden. Vodafone hat im Oktober 2017 nachgelegt und bietet mit dem Vodafone Pass ein vergleichbares Zero-Rating-Modell an.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Zero-Rating