Ausland

Telekom: StreamOn ab sofort im EU-Roaming plus Schweiz

Die Deut­sche Telekom bietet die StreamOn-Nutzung ab sofort in allen EU-Staaten und in der Schweiz an. Im Ausland gilt es, eine Beson­derheit zu beachten.
AAA
Teilen (21)

Die Deut­sche Telekom bietet die StreamOn-Nutzung ab sofort auch im EU-Roaming sowie in der Schweiz an. Darüber hat der Bonner Tele­kommu­nika­tions­dienst­leister erste Kunden, die mindes­tens eine der Zero-Rating-Optionen gebucht haben, per SMS infor­miert. Wört­lich heißt es:

"Ab sofort verbes­sern wir die Leis­tung Ihrer gebuchten StreamOn-Option bzw. Ihrer gebuchten StreamOn-Optionen. Sie können jetzt in allen EU-Ländern und der Schweiz streamen, ohne an das Daten­volumen zu denken! Sie brau­chen dafür nichts zu tun, wir haben uns bereits um die Anpas­sung geküm­mert. Ihr Vertrag wird dadurch nicht verän­dert."
Ganz so wie in der Kurz­mittei­lung beschrieben funk­tioniert die StreamOn-Nutzung im Ausland aber dann doch nicht, wie die Pres­sestelle der Telekom gegen­über teltarif.de erläu­terte. Anders als in Deutsch­land stehe nämlich keine Flat­rate für die Nutzung der Zero-Rating-Dienste zur Verfü­gung. Statt­dessen greife die im Rahmen der EU-Roaming-Regu­lierung vorge­sehene Fair-use-Policy - aller­dings nur für die StreamOn-Nutzung. Abseits dessen hätten die Kunden im Ausland weiterhin das auch inner­halb Deutsch­lands nutz­bare High­speed-Daten­kontin­gent zur Verfü­gung.

So errechnet sich das verfüg­bare Daten­volumen?

StreamOn im AuslandStreamOn im Ausland Gemäß der Fair-use-Rege­lung wird der monat­liche Grund­preis des Vertrags durch den jeweils aktu­ellen Giga­byte-Groß­handels­preis, den die Netz­betreiber im EU-Roaming unter­einander berechnen dürfen, geteilt. Das Ergebnis wird anschlie­ßend verdop­pelt. Damit ergibt sich dann das für StreamOn im Ausland verfüg­bare Daten­volumen. Beispiel MagentaMobil M: Der Tarif kostet 46,95 Euro monat­liche Grund­gebühr und der aktu­elle Groß­handels­preis beträgt 5,355 Euro. 46,95 / 5,355 x 2 = 17,53. Das heißt, die Kunden haben im EU-Ausland und in der Schweiz monat­lich 17,53 GB Daten­volumen für StreamOn-Dienste zur Verfü­gung.

Ist das StreamOn-Volumen verbraucht, so wird für die Zero-Rating-Dienste auf das regu­läre Daten­volumen des Tarifs zurück­gegriffen. Ist das regu­läre Daten­kontin­gent verbraucht, wird der Internet-Zugang wie gewohnt in der Perfor­mance gedros­selt. Mit SpeedOn-Optionen lässt sich neues High­speed-Daten­volumen nach­buchen, das dann für alle Daten­dienste gilt - unab­hängig davon, ob es sich um eine StreamOn-Angebot handelt oder um Web-Surfen, um nur ein Beispiel zu nennen.

Info über StreamOn-Daten­verbrauch unge­wiss

Noch nicht bekannt ist, ob die Kunden - in welcher Form auch immer - darüber infor­miert werden, wann das StreamOn-Volumen für den Auslands­aufent­halt verbraucht ist. Die Telekom hatte die Fair-use-Rege­lung erst­mals im vergan­genen Jahr für ihren Flat­rate-Tarif MagentaMobil XL einge­führt. In den ersten Monaten wurde unter der hierfür vorge­sehenen Webseite pass.telekom.de zwar auf die Fair-use-Rege­lung im Ausland hinge­wiesen. Erst etwa sechs Monate später hatten die Kunden aber die Möglich­keit, ihren Daten­verbrauch im Ausland zu über­wachen.

In den nächsten Tagen ist bei der StreamOn-Nutzung im Ausland zudem noch Vorsicht geboten, denn bislang hat nur ein Teil der Telekom-Kunden mit gebuchten Zero-Rating-Optionen die SMS mit dem Hinweis auf die Vertrags­ände­rung erhalten. Denkbar wäre, dass der Netz­betreiber die Nutzer sukzes­sive für StreamOn im Ausland frei­schaltet. Ursprüng­lich ange­kündigt war die Ände­rung für September.

Teilen (21)

Mehr zum Thema StreamOn