Streaming

StreamOn: ARD mit Mediathek, Au­dio­thek & Tagesschau dabei

Nach langem Zögern ist jetzt auch die ARD bei den StreamOn-Optionen der Deutschen Telekom mit dabei. Insgesamt gibt es zehn neue Partner für die Zero-Rating-Optionen.
AAA
Teilen (36)

ARD bei StreamOn dabeiARD bei StreamOn dabei Das Zweite Deutsche Fernsehen gehörte zu den StreamOn-Partnern der ersten Stunde. Die ARD verhielt sich gegenüber der Zero-Rating-Option der Deutschen Telekom zunächst zurückhaltend. Jetzt ist auch die Arbeitsgemeinschaft der Landesrundfunkanstalten mit dabei. Neben der ARD-Mediathek kann auch die im Herbst vergangenen Jahres eingeführte Audiothek von StreamOn-Kunden genutzt werden, ohne dass das beim Streaming anfallende Datenvolumen die Inklusivleistung des Tarifs belastet.

Neben Mediathek und Audiothek ist die ARD ab sofort auch mit den Apps von Das Erste und der Tagesschau bei StreamOn vertreten. Zuvor hatte sich beispielsweise Radio Bremen bereits für eine Teilnahme mit seinen eigenen Apps entschieden. Auch der Auslandssender Deutsche Welle gehört seit einiger Zeit zu den StreamOn-Partnern der Telekom. Über das gemeinsam mit dem ZDF betriebene Jugendangebot funk war die ARD indirekt auch bisher schon mit dabei.

Sächsische DAB+Programme jetzt auch bei StreamOn

Die Telekom hat neben den ARD-Portalen noch weitere neue StreamOn-Partner vorgestellt, die ab sofort genutzt werden können, ohne dass das beim Streaming anfallende Datenvolumen berechnet wird. Dazu gehören unter anderem einige Programmveranstalter, die in den Ende Januar gestarteten lokalen DAB+-Projekten in Sachsen vertreten sind. Dazu gehören Leipzig Beatzz, Radio Erzgebirge 2 und Radio Leipzig 2.

Mit der baden-württembergischen Schlager- und Volksmusikwelle Radio VHR ist aber auch ein Veranstalter bei StreamOn verfügbar, der sein DAB+-Engagement schon wieder beendet hat. Als weiteren Neuzugang hat die Telekom das Portal Webradioscout24 vorgestellt, das verschiedene Spartenkanäle via Internet ausstrahlt.

Musik-TV im Zero-Rating

Neben den ARD-Angeboten gibt es in diesem Monat nur einen neuen Videopartner für StreamOn. Dabei handelt es sich um das Deutsche Musikfernsehen. Hier sind nach Senderangaben rund um die Uhr Schlager und deutschsprachige Hits, aber auch Musik-Talkshows zu sehen.

Insgesamt hat die Deutsche Telekom nun 154 Partner im Audiobereich und 76 Video-Streamingpartner bei StreamOn. Weiterhin nimmt der Bonner Telekommunikationsdienstleister monatlich neue Dienste auf. Das Konkurrenzprodukt Vodafone Pass wurde hingegen Ende Oktober gestartet und verharrt noch immer bei lediglich 25 Partnerdiensten.

Teilen (36)

Mehr zum Thema StreamOn