Repariert?

Update: Magenta-Home Störung - behoben?

Vor kurzem hat die Telekom die Preise für den Smar­thome Dienst redu­ziert. Kurz vor einem ange­kündigten Wartungs­update trat eine Störung an einem Backend-Server auf. Seit Sonntag läuft es wohl wieder.

Rotes Licht auf der Smart Home Base von Telekom/Qivicon. Lokal ist sie aber weiter noch nutzbar. Der Backend-Server mag aktuell nicht. Rotes Licht auf der Smart Home Base von Telekom/Qivicon. Lokal ist sie aber weiter noch nutzbar. Der Backend-Server mag aktuell nicht.
Foto: Henning Gajek / teltarif.de
Erst vor kurzem hat die Deut­sche Telekom für ihr Magenta Smart Home Angebot die Grund­ge­bühr auf 0 redu­ziert, um die Akzep­tanz des Dienstes zur Heim­au­to­ma­ti­sie­rung zu erhöhen. "Home­base" Router sind günstig auf dem Gebraucht­markt zu bekommen und können nach Kontakt mit der Telekom-Hotline akti­viert werden.

Störung kurz vor Pfingsten - behoben?

Wer aller­dings das lange Pfingst­wo­chen­ende dafür nutzen wollte, seine SmartHome Base einzu­richten und sich mit der heimi­schen Auto­ma­ti­sie­rung vertraut zu machen, hatte zunächst Pech. Bei der Deut­schen Telekom hatte es einen Server-Ausfall gegeben, wie auf der Tele­kom­hilft Service-Seite und teil­weise sogar in persön­li­chen E-Mails an betrof­fene Kunden mitge­teilt wurde. Eine solche Mail liegt teltarif vor.

Wört­lich:aktuell kommt es zu einer tech­ni­schen Störung, sodass Magenta SmartHome nur einge­schränkt genutzt werden kann.

Wir arbeiten an einer Lösung und werden Sie infor­mieren, sobald das System wieder zur Verfü­gung steht. Das voraus­sicht­liche Ende der Störung können wir derzeit leider noch nicht nennen.

Regeln und Szenen funk­tio­nieren wie gewohnt. Der lokale Zugriff über die Magenta SmartHome App ist eben­falls möglich, sofern im Vorfeld eine lokale Verbin­dung zum Heim­netz einge­richtet wurde.

Wir bitten Sie für die Unan­nehm­lich­keiten um Entschul­di­gung und danken für Ihre Geduld.

Ihr Magenta SmartHome Team

Soweit die offi­zi­elle Mittei­lung.

Update: Störung vorerst behoben?

Teil­weise seit Samstag Abend, wohl aber in Mehr­heit seit heute vormittag laufen die Systeme wieder. Die Home­page www.qivicon.de ist wieder erreichbar und das gene­relle Login unter http://my.qivicon.com/login funk­tio­niert auch wieder. Mögli­cher­weise ist das bisher verwen­dete Pass­wort "unbe­kannt" oder "falsch", es kann mit "Pass­wort vergessen", ein neues Pass­wort einge­richtet werden. Wichtig ist, dass die hinter­legte E-Mail-Adresse weiter erreichbar bleibt.

Unab­hängig davon gibt es eine lokale Verbin­dungs­mög­lich­keit, die immer funk­tio­nieren sollte, wenn Home Base Router und der Internet-Anbieter-Router im glei­chen Netz instal­liert sind.

Smart Home bleibt lokal nutzbar

Rotes Licht auf der Smart Home Base von Telekom/Qivicon. Lokal ist sie aber weiter noch nutzbar. Der Backend-Server mag aktuell nicht. Rotes Licht auf der Smart Home Base von Telekom/Qivicon. Lokal ist sie aber weiter noch nutzbar. Der Backend-Server mag aktuell nicht.
Foto: Henning Gajek / teltarif.de
Wer seine Home­base über ein LAN-Kabel oder eine WLAN-Verbin­dung im heimi­schen Netz ange­schlossen hat, kann in der Tat weiter seine Geräte im Haus vom Handy über die Smart-Home App steuern, mögli­cher­weise muss dazu einmal ein Login im Home­base Router (Pass­wort steht auf der Gehäu­se­un­ter­seite, wenn es nicht geän­dert wurde) vorge­nommen werden. Ereig­nisse im Haus werden auch zuver­lässig auf Smart­phone oder ggfs. auch die Smart­watch gemeldet. Nur wer sich außer­halb des heimi­schen WLANs befindet, bekommt derzeit nichts mit.

Kurio­ser­weise hat die Telekom schon länger ange­kün­digt Anfang Juni für ein paar Tage das System wegen lange geplanter Wartungs­ar­beiten ausser Betrieb zu nehmen. Ob diese Arbeiten nun vorge­zogen wurden oder der Server­aus­fall eine will­kom­mene Gele­gen­heit ist, früher anzu­fangen, ist nicht bekannt.

Mehr zum Thema Smart Home