Vernetzung

Telekom zeigt Smart Home & arbeitet an neuer Zentrale

Die Telekom demonstriert auf der Anga Com Smart-Home-Produkte von Qivicon und arbeitet schon an dem nächsten Prototyp. Dabei wird auf die Funk-Technologie ZigBee gesetzt.
Von der Anga Com in Köln berichtet
AAA
Teilen (27)

Die Telekom präsentiert sich zur Anga Com in Köln auf einem eigenen Stand. Dabei steht insbesondere das Thema Smart Home im Fokus. Vieles von dem Gezeigten ist zwar nicht neu, aber teltarif.de hat dennoch erste Informationen zu einem Prototyp der Smart-Home-Zentrale erhalten. Dabei handelt es sich um das Nachfolgemodell der Home Base von Qivicon. Das Gerät könnte noch Ende des Jahres kommen, bisher teste die Telekom das Modell ausgiebig.

Smart-Home-Technik auf der Anga ComSmart-Home-Technik auf der Anga Com Die alte Home Base unterstützt das ZigBee-Protokoll - wie beispielsweise auch Produkte von TP-Link. Dafür muss der Nutzer einen ZigBee-USB-Stick in das Gerät stecken - dieser wird automatisch installiert. In der neuen Home Base wird das nicht mehr erforderlich sein, da hier er ZigBee-, DECT- oder Z-Wave-Funkstandard bereits integriert sind. Dabei handelt es sich um die verschiedenen Smart-Home-Technologien, über die die Geräte innerhalb des vernetzten Zuhauses miteinander kommunizieren können.

Mehr und mehr Smart-Home-fähige Geräte

Laut der Telekom steigt die Anzahl der Smart-Home-fähigen Endgeräte und nun auch die Nachfrage danach. Neben Heizungsthermostaten, Rauchmeldern, elektrischen Geräten und der Beleuchtung lässt sich auch ein Fenster- und Türkontakt über die Zentrale verwalten. Die Verwaltung erfolgt dabei über eine App. So lässt sich die Beleuchtung bequem vom Smartphone oder Tablets aus aktivieren beziehungsweise deaktivieren. Auf der Anga Com wurde unter anderem der Tür- und Fensterkontakt demonstriert. Die Kommunikation klappte zwischen den Geräten problemlos. Eine einfache Kontrolle der Türen und Fenster stellt eine Erleichterung bei der Sicherheit dar. So wird erkannt, ob das Fenster oder die Tür geöffnet oder geschlossen sind. Zudem wird dem Nutzer über die App signalisiert, ob es Statusänderungen bei den Türen oder Fenstern gibt.

Und noch mehr TechnikTelekom zeigt Tür- und Fensterkontakt ZigBee ist ein Funkstandard, den nicht alle auf dem Markt erhältlichen Smart-Home-Produkte unterstützen. Qivicon versteht diesen Funkstandard und unterstützt Komponenten, die über ZigBee kommunizieren. Welche Modelle mit der Home Base kompatibel sind, erfahren Sie auf der Support-Seite des Unternehmens. Gleiches gilt auch für Geräte, die nur DECT oder Z-Wave bieten. Deshalb ist es generell ratsam, vor dem Kauf eines Smart-Home-Produktes genau darauf zu achten, dass auch alle Geräte miteinander kommunizieren können. Denn eines sind die Produkte für das vernetzte Zuhause nicht: günstig!

Anfang April hatte die Telekom bereits angekündigt, eine führende Smart-Home-Plattform für Europa aufbauen zu wollen. Das Angebot ist zwar noch insgesamt überschaubar, aber man merkt deutlich, dass die Telekom an dem Ausbau stetig arbeitet.

Teilen (27)

Mehr zum Thema Smart Home