Unterwegs

Sky Bundesliga über UMTS und LTE im Netz der Telekom im Test

Sendequalität trotz guter Funkversorgung nicht immer überzeugend
AAA
Teilen

In der vergangenen Woche haben wir uns angesehen, wie gut sich Sky Go mobil nutzen lässt. Die Übertragungsqualität ist auch über UMTS und LTE sehr gut. Allerdings ist der Datenverbrauch recht hoch. Bei mehr als 1 GB Transfervolumen pro Halbzeit ist Sky Go im Mobilfunknetz nicht sinnvoll nutzbar. Selbst große Datentarife werden je nach Nutzungsverhalten in kürzester Zeit in der Performance gedrosselt.

Wem es nicht auf den DFB-Pokal oder auf internationale Wettbewerbe ankommt, sondern wer mobil "nur" die 1. und 2. Fußball-Bundesliga verfolgen möchte, kann aber auch die Angebote wählen, die Sky zusammen mit der Deutschen Telekom und Vodafone anbietet. Auch Interessenten, die keinen Telekom- oder Vodafone-Vertrag besitzen, können auf diesem Weg Sky Bundesliga sehen, ohne eine neue Vertragsbindung einzugehen. Die Nutzung ist nämlich auch mit Xtra- und CallYa-Prepaidkarten möglich.

Monatsgebühr von 12,95 Euro beinhaltet auch Daten-Übertragungskosten

Der Bundesliga-Auftakt mit Sky im Mobile-TV der TelekomDer Bundesliga-Auftakt mit Sky im Mobile-TV der Telekom Die Deutsche Telekom berechnet für den mobilen Sky-Bundesliga-Empfang 12,95 Euro im Monat. Dabei ist im Preis auch die Datenübertragung über UMTS und LTE enthalten. Das heißt, das für den Bundesliga-Empfang anfallende Transfervolumen belastet nicht den zum Vertrag oder zur Prepaidkarte zählenden Datentarif - ähnlich wie bei der Musik-Flatrate, die die Telekom gemeinsam mit Spotify anbietet.

Wir haben Sky Bundesliga im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom gleich am Freitagabend, zum Auftakt in die neue Saison, einem Test unterzogen. Dazu haben wir das Apple iPhone 5 verwendet. Wir haben den Test am Stadtrand von Frankfurt am Main durchgeführt, wo wir sehr guten UMTS-Empfang hatten. Mit mittlerem bis gutem Signal war auch das LTE-1800-Netz der Telekom verfügbar.

Mobile-TV-App steht im AppStore zur Verfügung

Schlechte Bildqualität während der Zweitliga-ÜbertragungSchlechte Bildqualität während der Zweitliga-Übertragung Mobile-TV steht als App im AppStore von Apple zur Verfügung. Die Anwendung selbst ist kostenlos. Wer eines der enthaltenen Pakete bucht, wird dann aber zur Kasse gebeten, wobei die Abrechnung über die Mobilfunk-Rechnung bzw. über das Prepaid-Guthaben erfolgt. Es ist aber mit den Kanälen des Basis-Pakets zumindest für einige Sekunden möglich, zu testen, wie gut der Mobile-TV-Empfang am aktuellen Aufenthaltsort ist. Wählt man beispielsweise die ARD oder das ZDF an, so startet zunächst die Wiedergabe. Nach wenigen Sekunden wird ein Fenster eingeblendet, das zur Buchung des Pakets auffordert, wenn man das Programm weiter sehen möchte.

Beim Sky Bundesliga Paket funktioniert dies nicht. Vor der Buchung sind keinerlei Bewegtbilder zu sehen. Das Abonnement für den Bundesliga-Empfang am Telekom-Handy kann aus der App heraus abgeschlossen werden. Dies ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Der Fernsehempfang ist danach sofort freigeschaltet, so dass das Paket gegebenenfalls auch spontan gebucht werden kann.

Wir haben die Buchung wenige Minuten vor Beginn der Zweitliga-Spiele am Freitagabend um 18.30 Uhr vorgenommen und waren somit pünktlich zum Anpfiff auf Empfang. Dabei entschieden wir uns für die Konferenz, wobei wir im Laufe der 90 Minuten hin und wieder auch zu den Einzelspielen umgeschaltet haben, um Qualitätsunterschiede zu testen.

Auf Seite 2 lesen Sie, welche Erfahrungen wir beim Empfang der 1. und 2. Fußball-Bundesliga im Mobile-TV der Deutschen Telekom hinsichtlich der Bild- und Tonqualität sowie der gebotenen Features gemacht haben.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Meldungen zu Mobilfunk-Angeboten der Deutschen Telekom