Kooperation

MagentaTV wird mit TVNOW Premium aufgebohrt

Die Telekom hat ihr MagentaTV Angebot mit neuen Tarifen vorge­stellt. Darin ist das Angebot des Strea­ming-Dienstes TVNOW Premium der RTL-Medi­engruppe inte­griert.

Durch die Kooperation mit der RTL-Mediengruppe baut die Telekom ihr MagentaTV Angebot weiter aus. Durch die Kooperation mit der RTL-Mediengruppe baut die Telekom ihr MagentaTV Angebot weiter aus.
Foto: Deutsche Telekom
Passend zur "dunklen Jahres­zeit" hat die Deut­sche Telekom ihr "preis­gekröntes" TV-Angebot MagentaTV (gestartet als "Enter­tain") erneut aufge­wertet und neue Tarife vorge­stellt. In die neuen Tarife wurde das Angebot des Strea­ming-Dienstes TVNOW Premium der RTL-Medi­engruppe inte­griert.

47 000 Programm­stunden

Kunden des TV-Ange­botes "MagentaTV" der Telekom, welche die neuen Tarife gebucht haben, erhalten damit Zugriff auf das mit aktuell 47 000 Programm­stunden "größte Inhal­tepaket im deut­schen Strea­ming­markt" – also Serien, Filme und Shows auf Abruf, alle Sender der Medi­engruppe RTL, inklu­sive der dazu­gehö­renden Pay-TV-Sender. Durch die Kooperation mit der RTL-Mediengruppe baut die Telekom ihr MagentaTV Angebot weiter aus. Durch die Kooperation mit der RTL-Mediengruppe baut die Telekom ihr MagentaTV Angebot weiter aus.
Foto: Deutsche Telekom

Replay seri­enmäßig - Lauf­zeit ab 1 Monat

Wer sich jetzt für MagentaTV entscheidet, kann die „Restart“-Funk­tion für viele Sendungen in allen Tarifen nutzen. Hat man den Beginn des Films oder der Sendung um einige Minuten verpasst, kann man mit "Restart" quasi zurück­spulen und von vorne anschauen.

Wem MagentaTV noch unge­wohnt erscheint: Es gibt die Möglich­keit einer ein- oder 24-mona­tigen Mindest­lauf­zeit.

Auch für Nicht-Telekom-Kunden nutzbar

Auch wer keinen Fest­netz­anschluss oder Inter­net­zugang von der Telekom hat, kann MagentaTV über einen Stick nutzen. Das kann der MagentaTV Stick oder FireTV Stick sein, oder man ruft die Webseite auf oder startet die App. Es muss nur ein Inter­net­zugang - egal von welchem Anbieter - vorhanden sein.

Unter­wegs kann MagentaTV von Kunden der neuen Tarife MagentaTV Flex, Smart und Smart Flex kostenlos genutzt werden, das ist Bestand­teil des Tarifs.

Damit es keine Diskus­sionen in der Familie mehr gibt, wer gerade was schauen will, können die Programme auf fünf Geräten und mit bis zu drei paral­lelen Streams zuhause und unter­wegs geschaut werden. Die Grenzen liegen in der Leis­tungs­fähig­keit (= Band­breite) des eigenen Inter­net­anschlusses.

Neuer MagentaTV-Receiver

Kunden der Telekom können MagentaTV wie gewohnt über einen MagentaTV-Receiver schauen, ab Dezember kommt ein neues Modell dazu, das keine Ethernet-Kabel–Verbin­dung zum Router mehr braucht, sondern per WLAN und Mesh mit dem Heim-Router verbunden werden kann. Der bishe­rige Media-Receiver kann für monat­lich knapp 5 Euro gemietet werden.

MagentaTV-Box mit inte­grierter Mesh-WLAN-Tech­nologie

Neben dem Media-Receiver der MR-400-Serie, der weiter für knapp 5 Euro im Monat gemietet werden kann, wird ab Dezember die neue "MagentaTV Box" erhält­lich sein. Sie verbindet über Mesh-WLAN-Tech­nologie und kann somit in jedem Raum der Wohnung aufge­baut werden, wo ausrei­chend WLAN-Versor­gung vom Heim­router im Netz der Telekom besteht. Die stabilste Verbin­dung liefert aber nach wie vor ein Ethernet-LAN-Kabel.

Die neue MagentaTV-Box kann für einmalig 341,17 Euro gekauft oder monat­lich 6,78 Euro gemietet werden. Als Zweitre­ceiver "MagentaTV Box Play" kostet sie einmalig 263,19 Euro oder monat­lich 5,80 Euro.

Schneller durch Sprach­steue­rung

Bei der Programm­wahl kann man in die Fern­steue­rung der neuen MagentaTV Box hinein­spre­chen oder sich die MagentaTV-App (für Android oder iOS) auf das Smart­phone laden und die bereits bekannten Receiver MR201, MR401 oder MR601 ansteuern. Ein gespro­chener Satz wie "Suche die Tages­schau" blät­tert die Media­thek durch, und mit "OK" kann man die gefun­denen Ergeb­nisse verfei­nern oder die Wieder­gabe starten. Glei­ches wäre auch mit dem Hallo-Magenta Smart-Speaker möglich.

Im Rahmen einer Aktion ist der Smart Speaker Mini zum Akti­ons­preis von 1 Euro in den Telekom-Shops oder unter der kosten­losen Rufnummer 0800 33 03000 bis zum 18. Dezember "solange der Vorrat reicht" erhält­lich.

Neue Tarife im Über­blick

Die bishe­rige "MagentaTV Basic"-Version (monat­lich knapp 5 Euro mehr) ist weiter verfügbar und bekommt neu die "Restart" Funk­tion dazu. Wer das neue RTL-TVNOW-Angebot schauen möchte, "darf" den Tarif wech­seln, künftig sollen haupt­säch­lich diese neuen "MagentaTV Smart"-Tarife beworben werden.

MagentaTV Smart

Der Tarif kostet monat­lich 9,75 Euro extra (Mindest­ver­trags­lauf­zeit 24 Monate). Darin sind enthalten:

  • 50 Sender in HD
  • TVNOW Premium
  • Nutzung von fünf Geräten und bis zu drei Streams parallel
  • Mobile Nutzung
  • 50 Stunden Cloud-Spei­cher
  • Mega­thek: Serien und Filme kostenlos auf Abruf
  • Komfort­funk­tionen: Restart und Time-Shift

MagentaTV Smart Flex

Beim MagentaTV Smart Flex steht die Flexi­bilität im Vorder­grund. Der Kunde erhält für knapp 15 Euro (aktuell 14,62 Euro) die gleiche Leis­tung wie im MagentaTV Smart, aber mit einmo­natiger Mindest­ver­trags­lauf­zeit.

MagentaTV Flex

MagentaTV Flex ist der flexible Einstieg in das MagentaTV-Port­folio. Er richtet sich an Kunden ohne Telekom-Fest­netz­anschluss (oder Kunden von Magenta-Zuhause-Regio) mit einer Mindest­ver­trags­lauf­zeit von einem Monat. Der Tarif kostet monat­lich 9,75 Euro, der erste Monat ist kosten­frei. Der Flex-Tarif beinhaltet:

  • 50 Sender in HD
  • Nutzung von fünf Geräten und bis zu zwei Streams parallel
  • Mobile Nutzung
  • 24 Stunden Cloud-Spei­cher
  • Mega­thek: Serien und Filme kostenlos auf Abruf
  • Komfort­funk­tionen: Restart und Time-Shift

MagentaTV Basic

Der Einstei­ger­tarif MagentaTV Basic kann für nur 4,88 Euro monat­lich zu allen MagentaZuhause Tarifen dazu gebucht werden. Voraus­set­zung ist ein Media-Receiver der Telekom für 4,82 Euro monat­lich.

Der Basic-Tarif beinhaltet:

  • 20 Sender in HD
  • Mega­thek: Serien und Filme kostenlos auf Abruf
  • Komfort­funk­tionen: Restart, Time-Shift

Zusätz­lich zu diesen Tarifen lassen sich für Film- und Serien- oder Sport­fans noch weitere Pakete wie Disney+, Netflix, Sky und MagentaSport gegen Aufpreis dazu­buchen, es ist aber güns­tiger, als wenn man "einzeln" buchen würde.

Präsen­tation im TV-Studio

Aus dem Studio der neuen Stefan-Raab-Sendung "Täglich frisch geröstet" stellten heute Telekom Privat­kun­den­chef Michael Hags­pihl und RTL-Gruppen-Chef Bernd Reichart die zugrun­delie­gende Koope­ration vor.

"Strea­ming ist in der Gesell­schaft ange­kommen. Attrak­tive eigene Inhalte, immer und überall, und die cross­mediale Vermark­tung gehören hier auch dazu, einschließ­lich neuer Werbe­formen, das ist das adres­sier­bare Fern­sehen."

Adres­sier­bare Werbung

Michael Hags­pihl erklärte, was da geplant ist: "Wenn der Kunde ausdrück­lich zustimmt, und wir halten uns an die DSGVO, bilden wir soge­nannte Inter­essen­cluster von pseud­ony­misierten Kunden. Denen kann künftig ziel­grup­pen­gerich­tete Werbung ausge­spielt werden."

Die RTL-Gruppe inves­tiert jähr­lich 1 Milli­arde Euro in Programme und Technik. Während der Corona-Zeit ist nicht nur der Anteil der "linearen" TV-Zuschauer (klas­sisches Fern­sehen nach Zeit­plan), sondern auch beim nicht­linearen Strea­ming-TV stark gestiegen. Diese Inves­titionen sollen nun "zurück­ver­dient" werden.

MagentaTV hat derzeit 4 Millionen Kunden, dazu kommen aktuell 1 Million zahlende Kunden für das TVNOW-Premium-Angebot der RTL-Gruppe.

Im Dezember startet eine neue Werbe­kam­pagne, Details sollen noch bekannt gegeben werden.

Mehr zum Thema Telekom MagentaTV