Ausland

Roaming: Telekom setzt weitgehend nur EU-Vorgaben um

Kaum Preissenkungen im Optionstarif Smart Traveller
Kommentare (2462)
AAA
Teilen

In einer Rechnungsbeilage informiert die Deutsche Telekom derzeit ihre Mobilfunk-Kunden darüber, welche Veränderungen sich bei den Tarifen für die Handy-Nutzung im europäischen Ausland zum 1. Juli ergeben. Dabei fällt auf, dass der Marktführer unter den deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern weitgehend nur die EU-Vorgaben umsetzt. Bei der eigenen Roaming-Option Smart Traveller, die alternativ zum EU-Standard-Tarif gebucht werden kann, kommt es nur zu kleineren Änderungen.

Im Smart-Traveller-Tarif, für den die Kunden keine zusätzliche Grundgebühr zahlen, bleibt es dabei, dass pro Gespräch im europäischen Ausland eine Verbindungsgebühr von 75 Cent anfällt. Danach gilt für abgehende Gespräche der gleiche Minutenpreis je nach gebuchtem Tarif. Maximal will die Telekom 29 Cent pro Minute in Rechnung stellen.

Für eingehende Anrufe bis zu einer Dauer von einer Stunde fallen neben der Verbindungsgebühr von 75 Cent keine weiteren Kosten an. Bei längeren Telefonaten berechnet das Bonner Telekommunikationsunternehmen ab der 61. Minute einen Minutenpreis von 19 Cent.

SMS-Versand wird 1 Cent günstiger

Neue Roaming-Preise ab JuliNeue Roaming-Preise ab Juli Eine SMS, die für Smart-Traveller-Kunden bislang mit 10 Cent tarifiert wurde, kostet ab 1. Juli 9 Cent. Der mobile Internet-Zugang kann für 53 Cent je übertragenem Megabyte genutzt werden. Damit entsprechen die Preise für den SMS-Versand und die mobile Internet-Nutzung denen, die auch im EU-Standard-Tarif gelten.

Alternativ stehen die Travel-&-Surf-Pässe zur Verfügung, die offenbar ebenfalls unverändert bleiben. So können die Kunden für 1,95 Euro einen Tages-Pass mit 10 MB Inklusivvolumen buchen. Der Tages-Pass mit 50 MB kostet 4,95 Euro. Dazu bietet die Telekom eine Wochen-Flatrate für 14,95 Euro an. Hier wird nach einem Verbrauch von 100 MB die Geschwindigkeit auf GPRS-Niveau reduziert.

Neue Roaming-Preise auch für Xtra-Kunden

Abgehende Telefonate schlagen im EU-Standard-Tarif mit 28 Cent pro Minute zu Buche, während eingehende Gespräche minütlich 8 Cent kosten. Dabei gelten die Konditionen gleichermaßen für Kunden mit einem festen Vertragsverhältnis, als auch für Nutzer einer Prepaidkarte. Zudem ist es auch für XtraCard-Kunden möglich, die Smart-Traveller-Option zu den gleichen Konditionen wie für Vertragskunden zu buchen.

Auch Travel&Surf steht für Nutzer von XtraCards zur Verfügung. Hier sind die Preise allerdings weiterhin höher als für Kunden mit Postpaid-Abrechnung. Buchbar ist der DayPass mit 10 MB Inklusivvolumen für 2,95 Euro, während der 50-MB-Pass 6,95 Euro kostet. Die Option für eine ganze Woche bietet die Telekom im Prepaid-Segment nicht an.

Teilen

Weitere Meldungen zu Mobilfunk-Angeboten der Deutschen Telekom