Zuvor und zurück

Telekom: Gekündigte Option kann noch berechnet werden

Wenn Sie zu denen gehören, die ihre monat­liche Tele­fon­rech­nung nur grob über­fliegen, haben Sie es viel­leicht noch gar nicht gemerkt. Oder Sie haben die Disney+ Option nie gebucht.

Die Optionskosten bei Disney+ werden im Voraus berechnet. Somit können auch nach einer Kündigung noch Belastungen vorkommen. Die Optionskosten bei Disney+ werden im Voraus berechnet. Somit können auch nach einer Kündigung noch Belastungen vorkommen.
Bild: Disney
Mal ehrlich: Lesen Sie ihre Tele­fon­rech­nung genau? Oder schauen Sie nur nach dem Endbe­trag und gut ist? Viel­leicht haben Sie bei der Telekom die Option, sechs Monate lang den Disney+-Strea­ming-Kanal zu testen genutzt und kamen zu dem Schluss, dass das doch nicht Ihrem Geschmack entspricht und deswegen wieder recht­zeitig gekün­digt.

Option trotz Kündi­gung weiter berechnet?

Genau das scheinen einige Test­kunden getan zu haben, darunter der Autor dieses Arti­kels und weitere Kollegen der teltarif.de-Redak­tion. Die Kündi­gung wurde von der Telekom entge­gen­genommen und mit einer E-Mail nebst PDF-Anhang bestä­tigt. Da beim Autor der kosten­lose Zeit­punkt am 19. September endete, wäre ihm der zusätz­liche Posten auf der Rech­nung vom 10. September gar nicht aufge­fallen.

Dort wurde vom 01.-19.09. die Option Disney+ korrekt mit 0 Euro berechnet und zusätz­lich vom 20.-30.09. mit "anteilig 1,54 Euro". Rechnen wir nach: Das sind 11 Tage. 1,54 Euro für 11 Tage macht bei 30 Tagen plus Mehr­wert­steuer 4,99 Euro, also genau der Disney+-Beitrag, der doch eigent­lich gekün­digt ist.

Rech­nung wird im Voraus erstellt

Die Optionskosten bei Disney+ werden im Voraus berechnet. Somit können auch nach einer Kündigung noch Belastungen vorkommen. Die Optionskosten bei Disney+ werden im Voraus berechnet. Somit können auch nach einer Kündigung noch Belastungen vorkommen.
Bild: Disney
Der befragte Hotliner an der Telekom-Rufnummer 0800-3301000 wusste sofort Bescheid: "Ja das ist normal, das habe ich bei mir zu Hause auch". Der Grund ist der: "Die Rech­nung wurde am 10.09. erstellt, der Kündi­gungs­termin bei Disney wirkt aber erst am 19.09. Auf jeder Rech­nung wird für den kompletten Monat voraus­berechnet. Im nächsten Monat (also hier am 10.10.2020) wird der Betrag auto­matisch gutge­schrieben." Problem erkannt, Problem bald gebannt?

Wissen­schaft Abrech­nungs­sys­teme

Merke: Abrech­nungs­sys­teme und Rech­nungs­läufe sind "eine Wissen­schaft". Je genauer und exakter es sein soll, desto "kompli­zierter" kann es erscheinen. Eins ist sicher: Die Hotline der Telekom dürfte in den nächsten Tagen ein erhöhtes Nach­fra­geauf­kommen haben. Da nicht alle Telekom-Kunden die Abläufe von Abrech­nungs­sys­temen und die Geheim­nisse der Rech­nungs­stel­lung durch­schauen, wäre hier ein Hinweis beispiels­weise auf der Kündi­gungs­bestä­tigung hilf­reich gewesen.

Aus eigener Erfah­rung sollte man bei klei­neren Rech­nungsun­klar­heiten nicht gleich die große Keule der Rück­buchung schwingen, sondern erst einmal nach­fragen und ggfs. schrift­lich rekla­mieren. Nach ein oder zwei Folge­rech­nungen sollten viele Probleme gelöst sein. Es hängt wahr­schein­lich auch viel von den eigenen Erfah­rungen mit dem gewählten Anbieter zusammen.

Wer auf seinem "Recht beharrt" und zurück bucht, löst einen deut­lich komple­xeren Mecha­nismus aus, verbunden mit vielen nervigen Rück­fragen und mögli­chen Miss­ver­ständ­nissen. Seine eigenen Rech­nungen zu lesen und sicher aufzu­heben, kann aber in keinem Fall schaden.

Telekom Rech­nungen kann man beispiels­weise in der MagentaCloud der Telekom spei­chern, die auto­mati­sche Über­füh­rung vom Kunden­center in die Cloud gibt es leider nicht mehr. Die Grund­ver­sion der Telekom Cloud ist übri­gens kostenlos und hat je nach Alter des Vertrages 3 GB, 10 GB oder 25 GB Spei­cher­volumen, je nachdem ob man Telekom-Kunde ist oder nicht.

Wo ist meine Rech­nung?

Wer seine Telefon-Rech­nungen vermisst: In der Regel werden sie nicht mehr per Post verschickt, sondern höchs­tens noch per E-Mail oder durch Login-In beim Kunden­center. Die letzten Telekom-Rech­nungen (Fest­netz und Mobil­funk) befinden sich auf www.telekom.de/kunden­center. Die Zugangs­daten für das Kunden­center bekommt man beim erst­maligen Anmelden des Telekom-Anschlusses. Sind die Daten "verloren", kann die Kunden­hot­line der Telekom weiter­helfen, wenn man sich plau­sibel als berech­tigter Kunde legi­timieren kann. Im eigenen Inter­esse sollte sich jeder Telekom-Kunde darum kümmern.

Prin­zipiell kann man von der Telekom auch weiterhin eine Rech­nung per Post bekommen. Wie das geht, erklärt die Telekom auf ihren Hilfe­seiten.

Mehr zum Thema Abrechnungsfehler