Vorausbezahlt

Test: Telekom-Prepaid-Tarifwechsel für Bestandskunden

Wir haben den Wechsel in die neuen Prepaid­tarife der Deut­schen Telekom für Bestands­kunden auspro­biert und berichten über die dabei gemachten Erfah­rungen.

Wie berichtet sind die neuen Prepaid-Tarife der Deut­schen Telekom ab sofort verfügbar. Die Umstel­lung des Online-Shops der Telekom ist in den frühen Morgen­stunden erfolgt. Waren gegen 7 Uhr noch die bishe­rigen Ange­bote zu finden, so wurden rund einein­halb Stunden später die neuen Kondi­tionen ange­zeigt.

Wer ab sofort ein Prepaid-Star­terset für MagentaMobil Prepaid erwirbt, profi­tiert auto­matisch von den neuen Preis­modellen mit mehr Daten­volumen und zusätz­lichen Inklu­sivmi­nuten. Bestands­kunden müssen wiederum selbst aktiv werden und einen Tarif­wechsel vornehmen. Das ist inso­fern unver­ständ­lich, als die neuen voraus­bezahlten Tarife keine Verschlech­terungen, sondern ausschließ­lich verbes­serte Kondi­tionen mit sich bringen.

Tarif­wechsel "aus tech­nischen Gründen" erfor­derlich

Telekom-Prepaid-Tarifwechsel ausprobiert Telekom-Prepaid-Tarifwechsel ausprobiert
Logo: Telekom, Grafik: amiganer-fotolia.com, Foto/Montage: teltarif.de
"Aus tech­nischen Gründen war eine neue Tarif­genera­tion nötig", so die Erklä­rung der Telekom-Pres­sestelle. Wir wollten mit einer SIM-Karte, die im Tarif MagentaMobil Prepaid M läuft, in die aktu­elle Genera­tion des glei­chen Preis­modells wech­seln. Gegen 8 Uhr hat das über das Online-Kunden­center der Telekom noch nicht geklappt. Die neuen Ange­bote waren noch nicht zu sehen.

Eine Stunde später waren wir erfolg­reich. Nun wurden alle aktu­ellen MagentaMobil-Prepaid-Ange­bote für einen Tarif­wechsel ange­boten. Alter­nativ bot das Menü im Kunden­center auch die Möglich­keit, das bestehende Preis­modell beizu­behalten, das hier nur erst­mals als MagentaMobil Prepaid M der ersten Genera­tion bezeichnet wurde.

Details im Kunden­center

Wechsel oder bestehenden Tarif behalten Wechsel oder bestehenden Tarif behalten
Foto: teltarif.de
Wir entschieden uns für die neue Vari­ante des glei­chen Tarifs. Im Anschluss wurde recht trans­parent ange­zeigt, dass der bishe­rige Tarif aufge­hoben und statt­dessen das Nach­folge­produkt geschaltet wird. Auch der bishe­rige und neue Preis, der in unserem Fall mit 9,95 Euro in vier Wochen iden­tisch ist, wurde mit ange­zeigt.

An glei­cher Stelle wurden auch die zusätz­lichen Leis­tungs­merk­male der SIM-Karte darge­stellt. Das sind in unseren Fall die Mobilbox Pro, die Rufnum­mern­über­mitt­lung und "Welt­weit Prepaid" für Inter­national Roaming. Es fehlt - wie gene­rell für Prepaid­kunden im Telekom-Netz - eine Option für Tele­fonate über LTE (VoLTE) und WLAN (VoWiFi).

Tarif­wechsel nach Akzep­tieren der AGB

Änderungen in der Übersicht Änderungen in der Übersicht
Foto: teltarif.de
Bevor der Tarif­wechsel tatsäch­lich durch­geführt wurde, bekamen wir noch­mals die Gesamt­kosten ange­zeigt. Für die Umstel­lung fallen demnach keine Gebühren an, der Grund­preis bleibt mit 9,95 Euro in vier Wochen unver­ändert. Vor der endgül­tigen Bestel­lung mussten wir noch Allge­meinen Geschäfts­bedin­gungen, Leis­tungs­beschrei­bungen und Preis­listen zustimmen und die Daten­schutz­hinweise zur Kenntnis nehmen.

Die Unter­lagen wurden zum Down­load ange­boten, zusätz­lich aber auch noch­mals per E-Mail zuge­stellt. Mit glei­cher elek­troni­scher Post erhielten wir noch eine Wider­rufs­beleh­rung, der zufolge die Umstel­lung inner­halb von 14 Tagen rück­gängig gemacht werden kann. Letzter Schritt vor dem Tarifwechsel Letzter Schritt vor dem Tarifwechsel
Foto: teltarif.de
Rund zwei Stunden, nachdem wir online den Tarif­wechsel beauf­tragt haben, wurde die Umstel­lung im Kunden­center als durch­geführt ange­zeigt. Damit stehen nun 2 GB anstelle der bishe­rigen 1,5 GB Daten­volumen in vier Wochen zur Verfü­gung. Ferner verdop­peln sich die Inklu­sivmi­nuten in Fremd­netze von bisher 100 auf jetzt 200.

Vorsicht: Option startet sofort neu

Das Guthaben der Test­karte betrug vor der Umstel­lung 9,72 Euro. Etwa 2 Stunden nach Buchung der Option trafen zwei SMS-Botschaften ein. Die erste um 11:26 Uhr von 7277: "Bei der Einrich­tung Ihrer Daten­option ist ein Fehler aufge­treten. Bitte prüfen Sie, ob Ihr Prepaid Guthaben ausreicht, um ihre gebuchte Daten­option im aktu­ellen Abrech­nungs­monat zu akti­vieren. Sobald Sie Ihr Guthaben aufladen, wird wieder Ihre gebuchte Daten­option akti­viert. Um Daten zu nutzen, können sie alter­nativ ein Angebot auf https://pass.telekom.de (Deutsch/English) auswählen."

Um 12:09 Uhr meldete sich eine weitere SMS von der 2202: "MagentaMobil Prepaid M ist gebucht. Ihr Gutha­benstand ist jedoch zu niedrig. Bitte laden Sie auf. Solange fallen kosten gemäß Tarif an. Künftig einfach auto­matisch aufladen: www.telekomaufladen.de"

Des Rätsels Lösung: Durch die Buchung wurde die Option neu gestartet und berechnet. Dabei kann es im schlimmsten Fall passieren, dass man die Option quasi "doppelt" bezahlt, wenn sie beispiels­weise unmit­telbar am Tag vor Umstel­lung gebucht worden wäre.

Keine tagge­naue Abrech­nung möglich

Bei Lauf­zeit­verträgen ("PostPaid") für Mobil­funk und Fest­netz rechnet die Telekom taggenau ab. Bei dem histo­risch gewach­senen Prepaid­system scheint es diese Möglich­keit nicht zu geben. Eine eini­germassen faire Lösung wäre die Rück­kehr von 4 Wochen auf monat­liche Lauf­zeit und dann die gebuchte Optionen erst zu ändern, wenn die neue Lauf­zeit beginnt. In Italien hatten alle Tele­fonan­bieter ihre Prepaid-Ange­bote auf 4 Wochen umge­stellt. Sie wurden sehr schnell von der dortigen staat­lichen Aufsichts­behörde dazu verdon­nert, diese Umstel­lung sofort wieder rück­gängig zu machen! Hier­zulande sieht man das offenbar gelas­sener.

Details zu allen neuen MagentaMobil-Prepaid-Tarifen der Telekom haben wir in einer weiteren Meldung zusam­menge­fasst.

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk