Vorausbezahlt

Telekom startet Prepaid-Tarif mit echter Daten-Flat

Die Deut­sche Telekom startet Anfang Februar mit neuen Prepaid-Tarifen. Erst­mals steht eine echte Flat­rate zur Verfü­gung. Auch eine 5G-Option ist verfügbar.
AAA
Teilen (39)

Bereits vor einigen Tagen haben sich Hinweise darauf verdichtet, dass die Deut­sche Telekom im Februar neue Prepaid­tarife einführt. Heute hat der Bonner Mobil­funk-Netz­betreiber den Relaunch von MagentaMobil Prepaid offi­ziell bestä­tigt. Zum 3. Februar wird die neue Preis­struktur einge­führt.

Die Kunden bekommen mehr monat­liches Daten­volumen für den mobilen Internet-Zugang. Zudem startet der Konzern den ersten Prepaid­tarif, der eine Allnet-Flat mit einer echten Daten-Flat­rate kombi­niert. Nicht zuletzt bekommen Prepaid­kunden erst­mals die Möglich­keit, offi­ziell den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G zu nutzen, nachdem es beim Telekom-Konkur­renten Voda­fone bereits Ende vergan­genen Jahres eine inof­fizi­elle 5G-Frei­schal­tung gab. Telekom bestätigt neue PrepaidtarifeTelekom bestätigt neue Prepaidtarife

Das ist neu

MagentaMobil Prepaid S kostet weiterhin 2,95 Euro in vier Wochen und bietet eine Telefon- und SMS-Flat­rate inner­halb des Telekom-Mobil­funk­netzes. Anrufe und Kurz­mittei­lungen in die anderen deut­schen Netze schlagen mit 9 Cent pro Minute und SMS zu Buche. Daten­volumen ist in diesem Tarif nicht enthalten.

MagentaMobil Prepaid M schlägt wie bisher mit 9,95 Euro in vier Wochen zu Buche. Neben der netz­internen Flat­rate bekommen die Kunden jetzt 200 statt bisher 100 Inklu­sivmi­nuten für Anrufe in andere Netze. Das unge­dros­selte Daten­volumen wird von bisher 1,5 GB auf 2 GB in vier Wochen erhöht.

Für den MagentaMobil Prepaid L werden wie bisher 14,95 Euro in vier Wochen berechnet. Die Anzahl der Inklu­sivmi­nuten pro Abrech­nungs­zeit­raum wird von 200 auf 300 erhöht. Für den mobilen Internet-Zugang stehen in Zukunft 3 GB anstelle der bishe­rigen 2 GB High­speed-Daten­volumen in jedem Abrech­nungs­zeit­raum zur Verfü­gung.

Unver­ändert bleibt auch der Preis für den MagentaMobil Prepaid XL. Die voraus­bezahlte Allnet-Flat schlägt mit 24,95 Euro in vier Wochen zu Buche. Geän­dert hat sich das in jedem Abrech­nungs­zeit­raum verfüg­bare unge­dros­selte Daten­volumen. Hatten die Kunden bislang 3 GB zur Verfü­gung, so sind es ab dem 3. Februar 5 GB.

MagentaMobil Prepaid Max mit echter Flat

Neu ist der Tarif MagentaMobil Prepaid Max, der eine Allnet-Flat für Tele­fonate und den SMS-Versand mit einer echten Flat­rate für den mobilen Internet-Zugang kombi­niert. Aller­dings ist der Tarif mit einer Grund­gebühr von 99,95 Euro kein echtes Schnäpp­chen. Unter dem Strich zahlen die Kunden monat­lich 15 Euro mehr als für den vergleich­baren Post­paid-Tarif MagentaMobil XL, dafür binden sie sich nicht für zwei Jahre an einen Vertrag.

Das neue Magenta-Mobil-Prepaid-Portfolio
Das neue Magenta-Mobil-Prepaid-Portfolio
Für den MagentaMobil Prepaid M, L, XL und Max bietet die Telekom jetzt auch eine 5G-Option an. Diese ist im Max-Tarif inklu­sive und kann in den "klei­neren" Preis­modellen zwölf Wochen lang kostenlos getestet werden. Danach fällt eine zusätz­liche Grund­gebühr von 3 Euro in vier Wochen an. Kunden, die regel­mäßig die MeinMagenta-App nutzen, erhalten monat­lich 500 MB zusätz­liches Daten­volumen.

In einer weiteren Meldung haben wir zusätz­liche Details zu den neuen Telekom-Prepaid­tarifen zusam­menge­stellt.

Wenn Sie vor der Entschei­dung für einen neuen Tarif stehen, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf unseren Tarif­vergleich.

Teilen (39)

Mehr zum Thema Echte, mobile Internet-Flatrate