Echtes Prepaid

Telekom MagentaMobil: Echtes Prepaid mit Start Basic

Etwas unter dem Radar geblieben ist, dass die Deutsche Telekom ein neues Tarif-Angebot aufgelegt hat. Mit MagentaMobil Start Basic gibt es bei dem Bonner Mobilfunkanbieter nun wieder echtes Prepaid.
AAA
Teilen (70)

Deutsche TelekomMit dem MagentaMobil Start Basic gibt es bei der Deutschen Telekom echts Prepaid Seit dem 11. Juli bietet die Deutsche Telekom mit MagentaMobil Start XL und FamilyCard Start mit XL-Option neue Prepaid-Tarife mit mehr Daten­volumen an. Was jedoch damals ein wenig unter­gegangen ist: Auch der MagentaMobil Start Basic ist ein neuer Tarif innerhalb des Prepaid-Angebots. Ein Leser hat uns freundlicherweise darauf aufmerksam gemacht.

Bei diesem Tarif handelt es sich um einen echten Prepaid-Tarif ohne monatliche Kosten. Es fällt kein monatlicher Grund­preis an und man kann telefonieren, solange es das Guthaben­konto her gibt. Auch der Zugriff auf das LTE-Netz der Telekom ist mit dem MagentaMobil Start Basic möglich. Es wird die jeweils örtlich schnellste Verbindung genutzt, da LTE Max laut den AGB (Stand: 11. Juli 2017) explizit unterstützt wird.

Mit einmalig 9,95 Euro und einem Identitäts­nachweis durch den Personal­ausweis stehen dem Nutzer nach der Aktivierung 10 Euro Start­guthaben zur Verfügung. Vermarktet wird der Prepaid-Tarif nach Auskunft der Telekom über ausschließlich ausgewählte Partner, wo ent­sprechende Flyer ausliegen. Über die Internetseite der Telekom ist MagentaMobil Start Basic nicht buchbar.

Wichtig: Ein Wechsel von einem bestehenden Telekom-Tarif in die Basic-Variante scheint mit einem Ruf­nummern­wechsel einher zu gehen. Die Ruf­nummern­mitnahme ist vom Telekom-System anscheinend nicht vorgesehen.

Übliche Telekom-Preise

Preislich orientiert sich der Prepaid­tarif MagentaMobil Start Basic am restlichen Telekom-Portfolio, was die Preise für Telefonieren und SMS verschicken anbelangt. So kostet die Minute in alle deutschen Mobilfunk­netze, ins deutsche Festnetz und zur Mailbox einheitlich 9 Cent. Abgerechnet wird dabei Minuten­genau im Takt von 60/60. Die Option einer persönlichen Ziel­rufnummer steht im MagentaMobil Start Basic nicht zur Verfügung und lässt sich auch nicht dazubuchen. Auch jede SMS zu den Netzen von Vodafone, Telefónica und Drillisch werden mit jeweils 9 Cent pro SMS berechnet, eine MMS mit den üblichen 39 Cent.

Ins Ausland kostet das Versenden einer SMS 19 Cent und eine Minute telefonieren 1,99 Euro.

Flaschenhals DayFlat

Auch wenn der Prepaid­tarif prinzipiell im LTE-Netz der Deutschen Telekom arbeitet und LTE Max genutzt werden kann, erweist sich die mobile Daten­nutzung als potenzielle Kosten­falle. Denn: Die DayFlat-Option ist voreingestellt und bietet für 99 Cent lediglich 25 MB Datenvolumen für eine Laufzeit von 24 Stunden. Abgerechnet wird dabei auf 100 KB aufgerundet. Ist das Kontingent aufgebraucht, wird die Geschwindig­keit für Downloads auf 64 KBit/s gedrosselt und für Uploads auf 16 KBit/s. Wer mehr Volumen braucht, kann bei Bedarf eine zusätzliche DayFlat buchen, die ihrerseits wieder bis zu 24 Stunden ab Aktivierung gilt. Das noch verfügbare Daten­volumen lässt sich kostenfrei über http://pass.telekom.de abrufen, wo sich die DayFlat auch nachbuchen lässt.

Das bedeutet, dass wenn man jeden Tag einmal kurz seine Mails überprüft, dass dafür jeweils Kosten von 99 Cent anfallen. Schaltet man die Daten­verbindung einschließlich Hintergrund­daten in seinem Smartphone aus und beschränkt sich nur auf WLAN, kann der MagentaMobil Start Basic eine brauchbare Alternative für Wenigtelefonierer sein.

Potentiell alternative Daten-Option

Da die Nutzung der DayFlat-Option auf Dauer ziemlich teuer wird, sollten andere Optionen in Betracht gezogen werden. Anscheinend kann auf dem MagentaMobil Start Basic die optionale Daten­option Xtra HandyDataS für 1,95 Euro pro Monat gebucht werden. Das bedeutet, dass pro Abrechnungs­zeitraum von 30 Tagen 100 MB Daten­volumen genutzt werden kann, bevor auf 64 Kbit/s für Downloads gedrosselt wird. Buchbar ist die Option mit einer SMS an die 2992 mit dem Inhalt "xtradatas" und erneuert sich jeden Monat automatisch um weitere 30 Tage. Beendet werden kann die Option über die Kunden­hotline der Deutschen Telekom oder das Kunden­center.

Will man dauerhaft Gebrauch vom Daten­netz machen, etwa für die Messenger-Nutzung und ein ab und zu bisschen surfen, ist der MagentaMobil Start M auf lange Sicht gesehen eine bessere Wahl, wenn man direkt bei der Deutschen Telekom bleiben will. Kann auf LTE verzichtet werden, bieten sich die folgenden Prepaid-Alternativen im Netz der Deutschen Telekom an.

Angebote im Telekom-Netz

  congstar Lebara Penny Mobil ja!mobil
wie ich will Mobile Easy Easy
Starterpaket 9,99 0,00 9,95 9,95
Startguthaben 5,00 1) 0,00 5,00 5,00
Minuten 0,09 Festnetz: 3)
Mo-Fr: 0,09
Sa-So: 0,01

Mobil 3): 0,09

0,09 0,09
SMS 0,09 0,15 0,09 0,09
Mobilbox 0,00 0,09 0,00 0,00
Takt 60/60 60/60 60/60 60/60
Internet  
LTE nein nein nein nein
Down- & Upstream
in MBit/s
7,2 / 1,4 7,2 / 2,0 7,2 / 1,4 7,2 / 1,4
Drossel Down/Up
in kBit/s
64 / 16 64 / 16 64 / 16 64 / 16
Kosten pro MB - 2) 0,19 - 4) - 4)
Takt 10 kB 100 kB 100 kB 100 kB
Beispiel Daten-Option Surf Option 100 MB: 2,00
Surf Option 300 MB: 4,00
Internet-Paket 500: 7,99
Internet-Paket 1 GB: 9,99
Surf-Flat 100: 1,99
Surf-Flat 300: 3,99
Surf-Flat 100: 1,99
Surf-Flat 300: 3,99
Stand: 31. Juli 2017, Preise in Euro
1) Bis zum 31.12.2017 erhalten Neukunden zum 5-Euro-Standard-Guthaben ein zusätzliches Guthaben von 5 Euro.
2) Internet-Nutzung setzt Buchung einer Datenoption voraus.
3) Lebara berechnet eine Verbindungsgebühr von 15 Cent auf jedes Gespräch.
4) Bei Internet-Nutzung wird automatisch ein Tagespass (24 Std.) mit 500 MB für 1,95 Euro berechnet.
Teilen (70)

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk