Vorausbezahlt

Telekom Prepaid: Bestandskunden müssen selbst wechseln

Die Telekom stellt Bestands­kunden nicht auto­matisch auf die neuen MagentaMobil-Prepaid-Tarife um. Telekom-Privat­kunden-Chef Michael Hags­pihl hält 5G-Ange­bote für wichtig,
AAA
Teilen (11)

Wie berichtet führt die Deut­sche Telekom zum 3. Februar neue Prepaid­tarife ein. Mit MagentaMobil Prepaid Max wird ein neuer Tarif mit echter Flat­rate einge­führt. MagentaMobil Prepaid M, L und XL bekommen mehr Daten­volumen und ein höheres Minu­tenkon­tingent für Anrufe ins Fest­netz und in andere Mobil­funk­netze. Die übrigen Kondi­tionen - so auch die Grund­gebühren - bleiben unver­ändert.

Die neuen Preis­modelle sind demnach auch für Bestands­kunden inter­essant, da sie zu den glei­chen Kosten wie bisher verbes­serte Inklu­sivleis­tungen bekommen. Eine auto­mati­sche Umstel­lung auf die neue Tarif-Genera­tion erfolgt aller­dings nicht, wie die Pres­sestelle der Deut­schen Telekom auf Anfrage von teltarif.de mitteilte. Inter­essenten müssen sich demnach selbst um den Wechsel kümmern. Dies habe tech­nische Hinter­gründe.

Michael Hags­pihl: "Prepaid bleibt wichtig"

Michael Hagspihl hält Prepaid weiterhin für wichtigMichael Hagspihl hält Prepaid weiterhin für wichtig Michael Hags­pihl, Geschäfts­führer Privat­kunden Deut­sche Telekom, hält Prepaid-Ange­bote weiterhin für wichtig: "Wir sehen im Prepaid-Segment einen rele­vanten Teil des heimi­schen Marktes. Einer­seits beginnt mit Prepaid für viele junge Menschen der Einstieg in den Mobil­funk und ande­rerseits bedienen wir mit Prepaid Ange­boten das Kunden­bedürfnis nach Kosten­kontrolle und Flexi­bilität. Wir werden auch in Zukunft aktiv in diesem Markt agieren."

Hags­pihl sieht die Telekom zudem als "Quali­täts­führer", was auch die in den vergan­genen Monaten veröf­fent­lichten Netz­tests stets bestä­tigt haben. Nun gebe das Unter­nehmen auch bei der neuen 5G-Tech­nologie Gas: "Die Zahl der 5G-Antennen in unserem Netz wird 2020 vier­stellig. Bis Ende des Jahres wollen wir über 1500 5G-Antennen in Betrieb nehmen, deshalb ist es so wichtig die entspre­chenden Tarife zeit­gleich anzu­bieten."

Erst­mals 5G für Prepaid­karten

Mit der neuen MagentaMobil-Prepaid-Tarif­genera­tion bietet die Telekom erst­mals für Prepaid­kunden die 5G-Nutzung an. Wer die Tarife MagentaMobil Prepaid M, L und XL nutzt, zahlt dafür nach einem zwölf­wöchigen Gratis-Test 3 Euro in jedem Vier-Wochen-Abrech­nungs­zeit extra. Im neuen Flat­rate-Tarif MagentaMobil Prepaid Max ist der 5G-Zugang dauer­haft ohne Aufpreis inklu­sive.

Michael Hags­pihl: "Mit mehr Daten­volumen, einem echten Flat-Angebot und fairen Preisen im viel­fach ausge­zeich­netem Telekom Netz unter­breiten wir unseren Kunden ein attrak­tives Angebot." In einer weiteren Meldung berichten wir unter anderem darüber, welche Ände­rungen sich bei MagentaEINS Prepaid ergeben.

Teilen (11)

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk