Breitband

MagentaZuhause: Mehr Speed für das Telekom-Festnetz

Fest­netz­kunden der Deut­schen Telekom können ab sofort die Option Hybrid LTE buchen. Damit stehen bis zu 300 MBit/s zusätz­lich zur DSL-Geschwin­dig­keit zur Verfü­gung.

Hybrid-Router Speedport Pro Hybrid-Router Speedport Pro
Foto: Telekom
Ende vergan­gener Woche sickerten erste Details zur Option Hybrid LTE der Deut­schen Telekom durch. Jetzt hat der Bonner Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­kon­zern das Angebot für Fest­netz­kunden offi­ziell vorge­stellt. Die neue Option, die für höhere Internet-Geschwin­dig­keiten sorgen soll, ist ab sofort verfügbar. Zum Start bietet die Telekom Sonder­kon­di­tionen im Rahmen einer Aktion an.

Bis zu 300 MBit/s über das LTE-Mobil­funk­netz kombi­niert ein Hybrid-Router mit der bereits vorhan­denen Band­breite des Fest­netz­an­schlusses. Das sorgt nicht nur für schnel­lere Down­loads und Strea­ming mit höherer Auflö­sung. Bei neuen Anschlüssen kann mit dem mobilen Internet-Zugang auch der Zeit­raum bis zur Schal­tung des Fest­netz­an­schlusses über­brückt werden. Zudem sorgt der LTE-Zugang dafür, dass die Kunden auch beim Ausfall des DSL-Anschlusses weiter online bleiben und tele­fo­nisch erreichbar sind.

Diese Kunden bekommen die neue Option kostenlos

Hybrid-Router Speedport Pro Hybrid-Router Speedport Pro
Foto: Telekom
Die Telekom bietet die Option Hybrid LTE für einen Aufpreis von 4,95 Euro im Monat an. Im Rahmen einer Aktion zum Start des neuen Ange­bots kann der Dienst bei Buchung bis zum 30. September für drei Monate kostenlos getestet werden. Danach wird der regu­läre Monats­preis von 4,95 Euro berechnet. Verfügbar ist die neue Option in allen MagentaZuhause-Tarifen mit Ausnahme von Start und Regio. Die Mindest­lauf­zeit beträgt einen Monat.

Kunden, die DSL-Band­breiten von weniger als 16 MBit/s im Down­stream zur Verfü­gung haben, bekommen die Option Hybrid LTE dauer­haft kostenlos. Nutzer der Tarife MagentaZuhause XS und S haben eben­falls die Möglich­keit, das neue Feature für mehr Band­breite im Fest­netz dauer­haft ohne zusätz­liche Kosten zu buchen.

Tech­ni­sche Voraus­set­zungen

Die Option Hybrid LTE ist aktuell in Verbin­dung mit dem Speed­port-Pro-Router der Deut­schen Telekom nutzbar. Wer eine FRITZ!Box von AVM oder ein anderes Modem bevor­zugt, hat das Nach­sehen. Alter­nativ kann der Speed­port Pro als Modem verwendet und der bevor­zugte Router nach­ge­schaltet werden. Aller­dings sollte gewähr­leistet sein, dass an dem Ort, an dem der Speed­port Pro aufge­stellt wird, auch guter Telekom-LTE-Empfang verfügbar ist. Wird das Gerät beispiels­weise im Keller aufge­baut, bleiben von gemes­senen 90 MBit/s im ersten Stock mögli­cher­weise nur noch 30 MBit/s übrig - und die Option verfehlt ihre gewünschte Wirkung.

Der Speed­port Pro ist von der Telekom für einmalig 389,82 Euro erhält­lich. Alter­nativ können Inter­es­senten das Gerät auch für monat­lich 9,70 Euro mieten. Wir haben den Speed­port Pro im Rahmen einer weiteren Meldung bereits einem Test unter­zogen.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland