Schneller

Telekom erhöht Surfgeschwindigkeit in 1000 Orten

Die Deutsche Telekom hat Bilanz zu ihren Netzoptimierungen in den vergangenen vier Wochen gezogen. Fast eine halbe Million weitere Haushalte sollen vom Aus- und Umbau profitieren.
AAA
Teilen (56)

Weiterer Telekom-NetzausbauWeiterer Telekom-Netzausbau Die Deutsche Telekom baut ihr Mobilfunk- und Festnetz konsequent weiter aus. Allerdings sorgt zum Teil nicht nur der Ausbau, sondern auch der Umbau der vorhandenen Infrastruktur für Verbesserungen, die den Kunden zugutekommen. VDSL Vectoring sorgt beispielsweise für mehr Bandbreite beim Festnetz-Internetanschluss.

Nun hat das Bonner Telekommunikationsunternehmen eine Bilanz für den Netzumbau in den vergangenen vier Wochen gezogen. Demnach würden rund 470 000 Haushalte in knapp 1000 Städten und Gemeinden in ganz Deutschland von der Umstellung ihrer Festnetzanschlüsse auf die All-IP-Technik profitieren. Bis Ende 2018 soll die Umrüstung bundesweit abgeschlossen sein.

Nutzer von All-IP-Anschlüssen profitieren beispielsweise von Telefonaten in HD-Voice-Qualität. Für viele Nutzer noch interessanter ist eine verbesserte Performance beim festnetzgebundenen Internet-Zugang. Mit VDSL Vectoring seien so Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s im Downstream und 40 MBit/s im Upstream möglich.

Walter Goldenits: "Wir bauen schnelles Internet für Millionen"

"Wir kommen unserem Ziel wieder ein Stück näher, möglichst rasch an 80 Prozent unserer Anschlüsse Geschwindigkeiten von 50 MBit/s und mehr anzubieten", so Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie Telekom Deutschland, zum neuen Stand des Netzausbaus. "Wir bauen schnelles Internet für Millionen."

Die Telekom räumt allerdings auch ein, dass die höheren Bandbreiten je nach Tarif des Kunden nicht automatisch zur Verfügung stehen werden. Wer die höheren Übertragungsgeschwindigkeiten nutzen wolle, müsse einen entsprechenden Tarif buchen. Auf der Webseite des Unternehmens hätten interessierte Kunden selbst die Möglichkeit, zu überprüfen, ob am eigenen Anschluss schon höhere Internet-Geschwindigkeiten möglich sind.

Mehr Performance auch im LTE-Netz

Auch im Mobilfunkbereich baut die Telekom sukzessive aus. Neben einer weiteren Versorgung in die Fläche wird dabei - ähnlich wie im Festnetz - auch die Performance an bestehenden Standorten optimiert. Dabei werden beispielsweise in ländlichen Regionen, in denen zunächst eine LTE-Basisversorgung im Frequenzbereich um 800 MHz geschaffen wurde, zusätzliche Träger im Bereich von 1800 MHz eingeschaltet.

Im vergangenen Jahr hatte die Telekom zudem ihr LTE-900-Projekt gestartet. Damit soll die 4G-Technik an alle Standorte kommen, an denen heute bereits das GSM-Netz zur Verfügung steht. In einer weiteren Meldung haben wir bereits über den aktuellen Ausbaustand von LTE 900 bei der Deutschen Telekom berichtet.

Teilen (56)

Mehr zum Thema Telekom Deutschland