Bereinigung

Telekom schließt Music Shop

Alternativen: Musicload oder Spotify

Music_Shop Die Telekom schließt zum Jahreswechsel ihren "Music Shop", die Angebote von Musicload oder Spotify bleiben bestehen.
Foto: Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom wird ihren "Telekom Music Shop" zum 3. Dezember 2013 schließen. Dies betrifft sowohl den Webshop als auch den mobilen Shop bzw. die Telekom Music App. Diese Nachricht erhielten betroffene Telekom D1-Kunden heute per SMS. Auf einer extra eingerichteten Webseite gibt die Telekom weitere ausführliche Infos zu dem geplanten Vorhaben bekannt.

So wird der Telekom Music Shop bisherigen Kunden noch bis zum 3. Dezember uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Songs und Alben können - wie gewohnt - via Telekom-Rechnung (Festnetz/Mobilfunk) gekauft werden. Die Downloads werden bei Festnetzkunden, die diesen Dienst gebucht haben, weiterhin automatisch ins Telekom-Mediencenter hochgeladen. Ab dem 4. Dezember 2013 0:00 Uhr wird der Verkauf eingestellt.

Bis einschließlich 31. Januar 2014 besteht aber weiterhin die Möglichkeit, die erworbenen Titel erneut herunter­zu­laden, sofern die Down­load­rechte (üblicher­weise viermal pro Titel oder Album) nicht bereits auf­gebraucht wurden.

Ab dem 4. Dezember können Bestandskunden unter www.telekom.de/music nur noch die eigene "Kaufhistorie" abrufen, aber keine neue Musik mehr einkaufen. Der „Meine Songs“-Bereich soll bis zum 31. Januar 2014 zur Verfügung stehen, die Anmeldedaten ändern sich bis dahin nicht. Musikstücke, die nach dem Jahr 2009 heruntergeladen wurden, stehen wie gewohnt in 320 KBit/s-MP3-Format zur Verfügung und können nach dem Download auf beliebig viele Geräte kopiert werden. Songs, die aus der "Mobile Jukebox" im Jahre 2009 oder früher heruntergeladen wurden, bleiben mit DRM (Digitales Rechtemanagement) versehen und können nur auf dem Handy oder PC abgespielt werden, wofür die Rechte vorliegen. Sofern man das Abspielrecht auf einem PC aufgespielt hat, empfiehlt es sich, eine Musik-CD zu brennen, um diese Songs für später retten zu können.

Alternativen: Musicload und Spotify

Music_Shop Die Telekom schließt zum Jahreswechsel ihren "Music Shop", die Angebote von Musicload oder Spotify bleiben bestehen.
Foto: Deutsche Telekom
Der Kauf und legale Download von Musik über die Telekom-Tochter Musicload [Link entfernt] ist davon nicht betroffen, dieses Angebot läuft weiter wie bisher und kann auch wie gewohnt über die Telefonrechnung beglichen werden. Auf ihren Infoseiten empfiehlt die Telekom ihren Music-Shop-Kunden einen Blick auf den Kooperationspartner Spotify mit seinem Musicstreaming-Angbot zu werden. Beispielsweise kann eine Spotify-Option zum Handyvertrag oder ein spezieller Vertrag mit inkludierter Option gebucht werden.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland